Homepage Community Forum Ich dörr' mir was.

Ich dörr' mir was.

Als leidenschaftlicher Kochbuchleser muss so ziemlich alles und jedes ausprobiert werden. "Aus Gemüseresten - rote Beete funktioniert ganz gut - lassen sich mit etwas Öl und Nüssen Pasten herstellen. Wahre Aromabomben!

3
Kommentare
Aphrodite

So etwas muss man mir nicht zweimal sagen. Früher wurde ja viel gedörrt auf dem Dachboden, ... Ja, früher! Und heute? Also musste schnell ein Dörrgerät her. Rohkost-Qualität funktioniert so bei 40 Grad dörren. Die armen Vitamine müssen ja geschont werden! Wer jedoch viel frisches Gemüse und Obst isst, gleicht dieses Manko schnell wieder aus. Dann kam das im Internet bestellte Gerät schneller, als ich mir Gedanken machen konnte, was ich überhaupt damit anstellen will und vor allen Dingen wie. Entenbrust dörren, ist mein Fernziel. Klein übt sich, wer ein Meister werden will...

Schöne Bilder :)

Auf jeden Fall eine kreative, nachhaltige und vor Allem auch einfach nur zu 100% sinnvolle Lösung zum Haltbarmachen der eigens angebauten Kräuter, Gemüsesorten usw.  ;)

So ein elektrisches Dörrgerat will ich mir auch nochmal besorgen. Allerdings ist als Vegetarier mein "Fernziel" nicht gedörrte Entenbrust, sondern so ein Gewürzregal mit vielen unterschiedlichen Fächern für die selbst getrockneten Kräuter: http://www.kraeuterallerlei.de/mach-deine-kraeuter-haltbar/

Getrocknet in der Microwelle

- das habe ich bereits mit vielen meiner Kräuter aus dem Garten gemacht. Abgefüllt in Schraubgläsern habe ich so immer spezielle Kräuzter griffbereit.

@Belledejour

Coole Idee: Mikrowelle da, Kräuter im Überfluss. Warum komme ich nicht auf so naheliegende Dinge. Danke für den Tipp.

Login