Homepage Community Forum In KW 27 koche ich ein Rezept...

In KW 27 koche ich ein Rezept...

koche ich ein Rezept von meiner Kochfreundin kurbis!

11
Kommentare
JulietteG

Ich hoffe, dass nach der letzten Woche nicht so alle erschreckt auf meinem Profil nachschauen, wann sie dran sind... :) Nochmals möchte ich betonen, dass es einfach am Tofu lag und der Rest des Rezeptes bezüglich Menge und Würzung überaus lecker war! Experimente dienen der Erfahrungssammlung und alle gesammelten Erfahrungen kann man nicht mögen, sie dienen jedoch alle der Weiterentwicklung! :)


So, jetzt aber zum eigentlichen Thema: das Rezept von kurbis! Wie oftmals in den vergangenen Wochen stand ich wieder vor einer großen Auswahl! Es durfte wieder etwas Neues sein, deshalb entschied ich mich für Ravioli mit Feigen und Parmaschinken! Jetzt denkt Ihr bestimmt: Ravioli? Das ist doch nichts Neues bei Juliette!


In dieser Form schon... Die Art der Füllung lese ich zum ersten Mal und Feigen habe ich noch nie selbst verarbeitet. Eigentlich mag ich Obst im Essen nämlich nicht ganz so gerne, aber in der Kombi mit dem Ziegenkäse und dem Parmaschinken kann ich mir die Süße gut vorstellen. Wenn ich Ziegenkäse im Ofen zubereite ist dies auch der einzige Einsatz für meinen Honig, der ansonsten ein gelangweiltes Dasein bei mir fristet!


Ich freue mich bereits auf das Gericht! Kann ich diese Woche wieder jemanden zum Mitkochen begeistern???


 


Liebe Grüße, Juliette

Ravioli und Feigen mit Ziegenkäse

und dieses Rezept von unserer lieben Kurbis ist wirklich supertoll. Und ich werde es bestimmt im Hebst nachkochen. Denn für mich ist der Herbst Feigenzeit, wenn es dann frische gute Feigen gibt und dann kann ich es kaum erwarten dieses köstliche Gericht nachzukochen. Viel Spaß beim nachkochen und liebe Grüße auchwas.

Feigen im Juli...

Ich fragte mich auch erst, ob ich um diese Jahreszeit Feigen bekomme, zumal ich mich wie gesagt, mit der Beschaffung von Feigen bislang nicht auseinandergesetzt habe. Was liegt es näher, als erst mal die Warenkunde hier bei den KüGö zu recherchieren, denn andernfalls hätte ich mich für ein anderes Gericht entschieden. Dort heißt es, die beste Feigenzeit ist von Juli bis November! Juli ist jetzt ja... :)

Aber ich freue mich allein darüber, dass mein Nachkochen diese Woche Dich, liebe auchwas, zu eine Nachkochen im Herbst angeregt hat! Für manche Produkte an man seine ganz eigene Umsetzungszeit! Was wollen wir mehr??!!! :)) Nichts, außer Anregungen! :))

eine einzige Feige

werden meine Bäumchen dieses Jahr liefern. Aber sie sind noch jung. Das Rezept hatte ich schon gebunkert, aber die Feigenzeit muss noch kommen. Im Herbst gibt es dann süsse und blaue.

Obst das ganze Jahr

aus aller Welt und immer wenn man es möchte, dass ist schon möglich, der Spezialhandel kennt da keine Grenzen und Jahreszeiten. Die Ware wird hin und her rund um die Welt geflogen Aber die besten Feigen für mich gibt es ab  September und kommen aus Europa.

... und dann am liebsten aus Frankreich,

nämlich die Noire de Caromb, auch aus Liebe zur Provence.

Ok, ich gebe zu...

eine kleine Verunsicherung habt Ihr jetzt bei mir hervorgerufen! :) Aber ich werde das Gericht diese Woche trotzdem kochen! Dafür im Herbst dann noch mal, wenn Ihr hier praktisch die Feigenzeit einläutet und dann kann ich wenigstens mit diskutieren (vor allem über Unterschiede)! :) Und zum gerechten Ausgleich gibt nach dem Abschluss meiner Kochfreunde-Rezepte noch ein Rezept von KleineKöchin ohne Tofu, so dass hier Gerechtigkeit herrscht! :)

 

Es gibt frische Feigen...

... in türkischen Läden. Vom Geschmack nicht zu vergleichen mit den lilaschaligen. Die aus der zweiten Ernte ab September sind kleiner und süßer.

@juliette, an Deiner Stelle würde ich nicht nur des Rezeptes Willen kochen. Ich mache mit, weil mich die Feigen an die Hunzelbirnen erinnern. Werde also getrocknete Feigen im Nudelteig verarbeiten und werde schauen, ob ich da eine gute Qualität bekomme.

 

Sommerurlaub

Ich werde das Rezept Anfang August nachkochen, denn dann bin ich im Sommerurlaub und die nachbarin hat einen großen Feigenbaum im Garten. Sicherlich wird sie mir ein paar Früchte abgeben.

Rezept

http://www.kuechengoetter.de/rezepte/verschiedenes/-italienische-Pasta-gefuellt-mit-Feigen-u.-Parmaschinken--2722138.html ,  Dieses Rezept habe ich oft für Gäste gemacht, ein voller Erfolg  Allerdings habe ich stets frische Feigen genommen.  Viel Spaß beim Nachkochen

Ok, ich gebe es zu...

die jetzigen Feigen überzeugen nicht. Ich habe sogar welche in meinem Supermarkt bekommen und obwohl sie sehr reif waren, der Geschmack fehlte.... Liebe kurbis, ich werde Dein Gericht einfach auf den Herbst schieben, wenn die Feigenzeit hier eingeläutet wird. 

Doch noch ein Rezept von kurbis gekocht...

zwar nicht das angekündigte, aber die Mission an sich ist sozusagen erfüllt, auch wenn die Feigenravioli im Herbst auf jeden Fall umgesetzt werden, denn dieses Rezept (insbesondere das "Doping" mit Balsamico) hat es mir wirklich angetan. Jetzt fielen diese Woche sowohl Kochfreundin-Kochen als auch Dienstagskochen (für den Kauf von Brezeln scheine ich immer zu spät beim Bäcker zu erscheinen) mangels Zutaten bislang aus. Heute standen meine Eltern kurzfristig vor der Tür, weil deren Wochenende total verplant ist, aber sie ihre Tochter mal gerade sehen wollten (Ich habe mich sehr gefreut!) und sie hatten praktisch einen Blumenkohl unter dem Arm. Blumenkohl??? Da kam mir doch gleich das Blumenkohlcurry von kurbis in den Sinn! Ich studiere Eure Rezepte vor meiner Entscheidung ja und treffe zunächst eine Auswahl der am besten gefallenden Rezepte und da war das Blumenkohlcurry auch dabei. Die Feigen reizten mich zwar mehr und eigentlich versuche ich bei Euch jeweils sozusagen ein Hauptgericht zu suchen, aber da hatten wir es.... Rezept gleich ausgedruckt und in den Supermarkt... Viel musste ich ja nicht mehr einkaufen! Und es war sehr lecker... Ich hatte Blumenkohl zwar schon mal asiatisch gewürzt, da er allem ja sehr offen gegenüber ist, aber mit der Kokosmilch und Currypaste war mir das neu! Dazu hatte ich Hähnchenschlegel (asiatisch gewürzt) und meinen Basmati-Knusper-Reis! Ich war begeistert und das Hähnchen hätte ich mir fast sparen können.... Ich habe lediglich einen von drei Schlegeln gegessen und mich ansonsten von Blumenkohl und Reis satt gegessen!

Also: Mission erfolgreich erfüllt und mich überraschend lecker glücklich gemacht (vor allem, weil es schön scharf war und das liebe ich!!!) :)

Login