Ist das Gulasch?

Ich renne mir im Augenblick ja noch die Füße ab auf der Suche nach einer Schweineschulter. So ein Ding für einen Krustenbraten, also mit Schwarte dran. Haben wir nicht, m

16
Kommentare
Aphrodite

Wenn das Schwein nicht will, was ist denn dann mit Rind? Gulasch kennt jeder. Doch wie mache ich es denn richtig (gut)? "Für einen Eintopf wird das Fleisch nicht angeröstet und die Zwiebeln auch nicht.", schallt es mir in den Ohren. Und Paprika gehört da ursprünglich auch nicht dran. Sie wissen schon  K O L U M B U S ! - Andersherum, haben die Hirten schon vor 1492 Gulasch gekocht???? Ja, und wieder weiß wiki mehr. Die Hirten haben sich schon im Mittelalter ohne Paprika um das Lagerfeuer gesetzt! Also gut. Doch wie geht's jetzt weiter?

Fleisch und Zwiebeln anrösten? - Rind und Schwein halb und halb?
Und dann gibt es Wiener Gulasch oder Saft Gulasch, Karlsbader, Kaisergulasch, Bauerngulasch, Kalbsgulasch, Zigeunergulasch, Fiakergulasch (mit frittierten Würstchen) und original aus Ungarn das Kesselgulasch. Und nicht zu vergessen das Szegediner Gulasch oder Krautfleisch.


Ich also mutig die Rezeptsuche bemüht: 563 Treffer. Jetzt bin ich so schlau wie zuvor. Was ist Euer Lieblingsgulasch? Lalinea hatte ja kürzlich aufgetischt. Aber den Eintrag finde ich jetzt auch nicht mehr wieder. Trapp, Trapp, Trapp. Eben bei Lalinea vorbeigeschaut: Da ist der Beitrag.

Toskanafan
Einfach und wieder nicht,,,,niemals ohne Paprika,,,,

liebe Aphrodite, Du hast es erfasst, Gulasch wollte ich diese Woche machen.

Der Link für Lalinea geht nicht, dieser ist vielleicht richtig. Frische Paprika, Zwiebeln, Tomatenmark und Rotwein, dürfen nicht fehlen, das richtige Fleisch siehe @Kurbis,  ist wichtig. Ich nehme ca. halb,halb, Rotwein und Fleischbrühe. Ich brate das Fleisch separat in einer beschichteten Pfanne mit wenig Öl an. Dann Zwiebeln, ect. dazu, wichtig ist wenig Fett, sonnst verbrennt das Tomatenmark das dann hinzukommt.  Dann mache ich es im Schnellkochtopf. Die frischen Paprika gebe ich erst 15 Min. vor Garzeit-Ende dazu. Mein Rezept besteht so in etwa aus diesen beiden Rezepten.

sparrow
Rotweingulasch
Ist das Gulasch?  

Wir lieben diesen Rotweingulasch, den meine Mutter schon gekocht hat. Den Gulasch kannst Du auch mit Rindfleisch machen und Paprika edelsüß und scharf sind ein Muss. Ich nehme sehr viele Zwiebeln, die machen die Soße schön sämig. Ein guter Rotwein rundet das Ganze ab.

auchwas
Ragu und Stew

oder doch Gulasch und wie, ist hier die Frage???

Angefangen mit "Ragu napoletano" das hat ja auch diese Tomaten den Rotwein und den Paprika und in manchen Rezepten auch Fleisch vom Rind und Schwein und sieht fast genauso, wie Gulasch aus..................Schmeckt  so gut wenn lange geschmort wird,  einfach lecker.

Stew, eigentlich mal in Irland heimisch, ein "Armeleuteessen" Fleischreste, in Irland vorwiegend mit Schaf, Hammel und was es so gab.

Ist aber auch in Amerika genannt "Beef Stew" auchsowaswie "Gulasch". Ja und die Ungarn mit Gulasch und der "Wiener" und bei uns früher, ja,  war das ein Gulasch aus Fleischresten was dann mit Wurzelgemüse und feinen Gewürzen zur Köstlichkeit geschmort wurde im grooooßen Topf, damit ja viele verpflegt werden konnten und einiges eingeweckt, damit das ja aufgewärmt werden konnte, denn gewärmt ist der Gulasch einfach gut.

Ja und der Wildgulasch, bei unseren  Jagden aus der großen Gulaschkanone, blos nicht aus feinen Teilchen des Wildes gemacht nein fein die Rippen gekocht für eine Brühe  und die Fleischabschnitte, das wird das Gulasch, scharf angebraten und mit Zwiebeln und Gewürzen, so köstlich.

Ach und ja ich mache "Gulasch" mit guter Fleischbrühe, selbstgekocht versteht sich, dann mit viel Zwiebeln und Knoblauch und der Dose sonnengereifter Tomaten und etwas Portwein und gut angebraten und lange im Gusstopf geschmort und das Fleisch nur vom Rind sonst wäre es Wildgulasch und nur Gulasch der ist bei mir vom Rind und Paprika da nehme ich nur "Piment d'Espelette". Der mit dem Sauerkraut, den mache ich mit Schweinfleisch, so bin ich halt drauf mit meiner Kocherei in Sachen Gulasch. Ich mag ja lieber so ein schönes "Züricher" mit Filet vom Rind gemacht, ah ...............

Rinquinquin
Gulasch -

der Gedanke treibt mich witzigerweise auch schon einige Tage um. Ich weiss echt nicht, wie es geht. Wenn ich Rindfleisch verarbeite, dann auf französische Art und es wird immer die Daube. Das sind grosse Brocken und keine kleinen. So ein Gulasch, wie es früher zuhause gemacht wurde, bekomme ich nicht hin. Allerdings möchte ich auch kein Schweinefleisch drin haben. Wenn ich mir aber jetzt Eure Rezepte genauer ansehe, ist da meine Daube gar nicht so sehr anders. 

????????

crazycook
So vielfältig..

wie die Bezeichnungen für das Gulasch sind auch die Original-Rezepte. Ich mache Gulasch grundsätzlich aus Rindfleisch und nehme Fleisch aus der Schulter dazu. Das Fleisch wird in Würfel geschnitten und nicht angebraten. Wichtig sind Zwiebeln und zwar vom Gewicht her genau so viel wie Fleisch. Also 1 kg Fleisch und 1 kg Zwiebeln. Die Zwiebeln werden in Streifen geschnitten und mit Schweineschmalz braun geröstet (wie für Zwiebelrostbraten). Dann Paprika (edelsüß) darübergestreut und sofort mit Rinderbrühe abgelöscht. Dann 20 Minuten köcheln lassen. Vom Herd nehmen und abkühlen. Danach mit Salz, Tomatenmark, gemahlenem Kümmel, Zitronenabrieb, gerebbeltem Majoran und Knoblauch würzen. Das Fleisch zugeben und umrühren. Im Backofen zugedeckt bei 160°C 3 Stunden schmoren. Ab und zu umrühren und bei Bedarf etwas Wasser zugießen. Normalerweise muss das Gulasch nicht angedickt werden, die Zwiebeln sorgen für genug Bindung, wenn doch dann mit Mehlbutter andicken. Wer es scharf mag kann scharfen Paprika oder Chilischoten dazu geben und für eine fruchtigere Note ist die Zugabe von gewürfelten roten Paprikaschoten 1/2 Stunde vor Ende der Garzeit vorteilhaft. Dazu gibt es Salzstangerln oder Baguette. Wer will kann auch Kartoffeln dazu servieren.

auchwas
Die "Daube"

na so was, habe ich doch glatt vergessen in  meiner Länderreise der Gulaschvarios. 

@Rinquinquin, ein sehr feines Rezept, dafür verzichte ich auf das "Züricher" nehme ich doch liebe Dein Rezept mit "Daube". sehr fein.

auchwas
Was für ein gutes Rezept

@crazycook, das hat WAS und das werde ich genauso nachmachen. Danke für das Rezept.

Rinquinquin
@ crazycook

Das ist es! Ich habe es mir kopiert, damit es nicht in den Tiefen der Kügö verschwindet. Mit vielen Zwiebeln, herrlich! Es muss ja auch nicht immer Wein ins Gulasch, den kann ich auch gut während des Kochens vernichten. Kartoffeln kommen bei mir garantiert nicht dazu. :-))))

tipps

 

Also mein Gulasch mache ich so ähnlich wie ein Boeuf Bourgignon und es schmeckt sehr sehr gut:-)

Es kommen eine Flasche wein, echalotten, Champignons, Möhren und Kartoffel. Zusätzlich  kommen 2 Löffel Mehl rein, zum binden.

Kräuter der Provence, salz pfeffer. 

@crazycook 

Und damit es kein Weinproblem beim kochen gibt, kann man noch eine Flasche während des Kochens trinken :-)

 

so macht ihn Mama

Also bei uns wird immerSchwein und Rind gemischt anschließend gewürzt und mit Senf und etwas KetchUp vermengt. Danach schön scharf anbraten  - zusammen mit grobgeschnittenen Zwiebeln und Möhren. Anschließend mit Wasser übergießen und köcheln lassen! (Mehrere Stunden). Zum Abschmecken nochmal würzen und auch Paprikapulveer dazugeben. Fertig!

Rinquinquin
ohhhh @ Freizeitkoch

Das sind meine liebsten Rezepte, die mit "mehrere Stunden köcheln lassen". Da weiss ich dann ganz genau, wenn ich zwischenzeitlich 5 x den Ofen geöffnet und probiert habe, wann das/der Gulasch fertig ist. Frag doch bitte mal Mama, wie lange sie denn für das/den Gulasch braucht, denn mit vagen Terminangaben stellt sich keine Familie zufrieden, irgendwann wollen doch alle mal essen.  

cystitis
Keine Umstände
Ist das Gulasch?  

Also zunächst einmal nehme ich immer das Fleisch halb und halb. Ich brate es in Rosmarin-Chili-Öl scharf an. Dann wird mit Fleischgewürz kräftig gewürzt. Jetzte Zwiebeln und Champignons anmit dem Fleisch anbraten. Zum Schluß Paprika kleingeschnitten,getrockeneteChili, Tomaten und, wenn man möchte, auch Ingwer kurz anrösten. Mit Rinder- oder Geflügelfond aufgießen und noch kleingeschnittene Möhren dazu. Deckel drauf und mindestenst 1-1,5 h kochen. Wenn man möchte kann man noch mit Paprikapulver(kräftig z.B. für die ungarische Variante) oder Chili nachwürzen. Am Ende der Garzeit kann man sich entscheiden, ob man "normalen" oder z.B. Szegediner Gulasch machen möchte. Dann nur noch abgießen. Das enthaltene Gemüse außer der Chili pürieren, Fleisch und evtl. Sauerkraut wieder rein. Nochmal aufkochen. Fertig.

Manchmal schneide ich auch noch kleine Cornichos mit dazu. Oder binde die Soße mit saurer Sahne.

Das wird immer!!

Auf dem Foto habe ich noch ein ganze Menge Kräuter verwendet. Leider ist das Bild ein wenig hellorange. Die normale Farbe ist schön dunkelbraun.

nika
Oh jeh

unser liebstes Familienrezept lautet: (von allen hier genannten Rezepten ein Mittelding) halb und halb Rind- und Schweinefleisch und insgesamt soviele Zwiebeln wie Fleisch. Das Fleisch wird auf ca. 4x4 cm-Würfel geschnitten aber stundenlang geschmort. Das Schmoren dauert mindestens 3 Stunden und es wird nur ab und zu kontrolliert, ob noch genügend Flüssigkeit dabei ist, grins mmhh lecker. Natürlich fehlt kein Koch-/Küchenwein. Irgendwie stelle ich fest, es ist eine goldige Mischung aus Euren Rezepten. Sind es zuwenig Zwiebeln, dann stimmt die Sauce nicht, aber !Bingo! Paprika fehlt in meinem Familienrezept, vielleicht liegt es daran, als meine Ma Gulasch gemacht hat,war Paprika schwer zu kaufen: Randlage Ostfriesland :)).

Aphrodite
Wahnsinn!

Das hört sich alles so toll an. Auch, dass man zum Ende dem Gulasch noch eine ganz andere Note geben kann. Und welche Extravaganzen hier zusammen gekommen sind! Einmal mit Wein, einmal zwiebelgeschwängert. Und all die raffinierten Abstufungen dazwischen. Das wird mich erst einmal eine Weile beschäftigen. Es geht doch nichts über schöne Familienrezepte. Vielfach erprobt und vielfach gekocht. So etwas fehlt mir in meinem Repertoire. Gulasch scheint dann ein echter Tausendsassa zu sein - auf 1.000 und eine Art. Danke dafür.

Toskanafan
Oh,,, die Italiener,,,

hatten wir doch glatt vergessen. Dabei mag ich mediteran  doch sooooo gerne, das ich da noch nicht gesucht habe,,,,,, danke, @auchwas. Mit Tomaten das muss ich unbedingt testen. Promodori, die müssen nächtes mal dazu.  Ps, hatte ich vergessen , Parmesan/ Peccorino, kommt bei mir sowieso von Haus aus  noch dazu, da ich meist Tagliatelle dazu mache.

Saftgulasch

Guten Tag!

versuch es mal mit einem Wiener Rezept. Wiener Saftgulasch kann ich nur empfehlen. Wenn man es sehr langsam garen lässt, ist es traumhaft lecker.

Es gibt außerdem nicht viele Restaurants, die Wiener Saftgulasch so schmackhaft zu bereiten können.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login