Japanisch kochen. Rezept. Asari no Sakamushi

Asari no Sakamushi (あさりの酒蒸し; Asari, あさり = Venusmuscheln; Sakamushi, 酒蒸し = mit Sake gedünstet).

3
Kommentare
Nohara


Schwierigkeit: einfach


Kochzeit: 20 min (Reinigung der Muscheln nicht inkludiert)


Asari
sind kulinarische Meeresfrüchte, die in Japan im Frühlingsanfang
Hochsaison haben und sowohl zu Hause als auch im japanischen Restaurant
gern gegessen werden.


Zum Glück sind diese Muscheln -
wahrscheinlich wegen ihrer häufigen Verwendung bei mediterraner Küche -
auch in Europa relativ einfach im Supermarkt zu finden.


Zwar
müssen sie, so wie die meisten Schalentiere, vor dem Kochen gründlich
gereinigt werden, sind aber zum Kochen eigentlich sehr gut geeignet, da
sie eine gute Bouillon machen können und sich schnell erhitzen lassen.


Diesmal
möchte ich eines der in Japan populären Gerichte mit Venusmuscheln
Asari no Sakamushi vorstellen. Dies wird nur mit Sake (oder alternativ
mit Weißwein) und mit etwas Grünem gekocht und schmeckt wirklich
traumhaft lecker.


Wie man Muscheln behandelt (reinigen, aufbewahren etc.) habe ich im Beitrag Asari ausführlich beschrieben.


Das Rezept:



  • ca. 300-350 Gramm Venusmuscheln

  • 2 Frühlingszwiebeln

  • Mitsuba oder alternativ ein Viertel Kästchen Gartenkresse

  • 6 EL Sake oder Weißwein


 


 


Vorbereitung:


2-3 Stunden vor dem Kochen muss man anfangen, Venusmuscheln zu reinigen


Zubereitung:


Frühlingszwiebeln schräg in ca. 5 mm Dicke schneiden.


Frühlingszwiebeln schräg schneiden
Frühlingszwiebeln geschnitten (hier nur die halbe Menge)

Die geschnittenen Frühlingszwiebeln in eine Pfanne legen und darauf die Muscheln legen.


Frühlingszwiebel in der Pfanne
Auf die Frühlingszwiebel Muscheln geben

Weißwein geben.


Bei
mittlerer Hitze zugedeckt kochen. Wenn der Wein angefangen hat, zu
kochen, Hitze reduzieren und weiter so kochen. Im Laufe der Zeit fangen
die Muscheln an, aufzugehen. (man kann ab und zu den Deckel aufmachen
und noch nicht aufgegangenen Muscheln mit aufgegangenen Platz tauschen.
So kann man bereits aufgegangene Muscheln daran verhindern, zu viel
gekocht zu werden. Das Fleisch der Muscheln wird zu hart, wenn es zu
viel gekocht ist.)


mit Deckel kochen

Wenn alle Muscheln aufgegangen sind (in ca. 5 min), Gartenkresse in die Pfanne geben und leicht untermengen.



Muscheln mit Gartenkresse

in einen Teller mit der Suppe servieren. Fertig!


Itadakimasu!


Achtung:
Es gibt manchmal einige Muscheln, die beim Kochen nicht aufgehen.
Solche Muscheln bitte wegwerfen - sie waren wahrscheinlich bereits vor
dem Kochen tot oder krank.



Dieses
Gericht kann sowohl als Hauptgericht als auch als eine Art "Tsumami"
(kleine Gerichte, die mit Sake genossen werden) mit alkoholischen
Getränken genossen werden.


Als Alternative zu Gemüse kann man einen mundgerecht geschnittenen Kohl und sehr dünn geschnittene Möhrenstreifen verwenden.


Zu viele Muscheln und Frühlingszwiebel gekauft? - Mit den gleichen Zutaten kann man eine Miso-Suppe mit Venusmuscheln kochen (Rezept in Vorbereitung)

ui lecker

Hallo,

 

das hört sich klasse an. Habe mir eben die WE Einkaufsliste geschrieben. WErde es auf jeden Fall mal nachkochen. Danke :D Lisa

azucarconlimon
Hhm

So recht übersichtlich ist das Rezept aber nicht. Gibt es das auch in der Rezeptansicht hier zum Ausdrucken?

toll

ich habe es noch ausprobiert, aber das Rezept kling echt gut. Werde ich in den nächsten Tagen mal probieren

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login