Kartoffelknödel selbst gemacht

Hat jemand Erfahrung mit selbstgemachten Knödel?

4
Kommentare
kakadu

Finde hier bei der Suche nach Knödelrezepten ein Rezept für Kartoffelknödel halb und halb, das als " nicht ganz einfach" beschrieben wird, und ein "einfaches". hat jemand ein einfaches UND gutes?! Und welche Knödel sind leckerer/einfacher/besser vorzubereiten? Die halb und halb oder welche komplett aus gekochten Kartoffeln? Hat hierfür jemand ein Rezept? Und kann ich Knödel z.B. mittags schon formen und dann abends erst ins Wasser werfen, d.h. wie gut sind sie vorzubereiten? Oder vielleicht schon kochen und nachher nur nochmal ins heisse Wasser? Oder zerfallen sie dann?


Hilfe, Fragen über Fragen........

kakadu
Schief gelaufen!
Kartoffelknödel selbst gemacht  

Bei meinem ersten halb-und-halb-Knödel-Versuch ist wohl so einiges schief gelaufen! Ergebnis nach zweistündiger Arbeit war ein Topf voller Knödelmasse in Salzwasser aufgelöst und ein Schälchen von halbfertiger Knödelpampe, die ich noch vor dem Abfluss retten konnte.... hat jemand Tipps?

auchwas
Knödel mit Kartoffeln und halb und halb, nicht einfach!

Meine Erfahrungen in Sachen Knödel:

 

Gekochte Knödel, mache ich bestimmt seit vielen  Jahren und es kommt immer wieder einmal vor, daß diese „Kleinen“ nicht so wollen wie ich, ich finde die brauchen viel Fingerspitzengefühl.

Voraussetzungen  für das Gelingen:

Eine Gute Kartoffel Sorte.

Pellkartoffeln machen für gekochte und halb und halb

Die geschälten Kartoffeln noch warm durch passieren (Presseoder „Flotte Lotte)

Der Teig gut ausdampfen lassen.

Dann etwas Kartoffelmehl mit Eigelb vermischt vorsichtig  mit der Kartoffelmasse vermischen, die Kartoffelmasse dabei nicht fest kneten.

Knödel formen und mit Wasser benetzten HändenEndschliff/Form geben, ins Heiße Wasser einen Probeklos machen. Wenn er schönkullernd an die Oberfläche, in siedendem Wasser nicht sprudelnd, kommt und perfekt geformt nachziehen kann, ist er Optimal.

 

Rohe Kartoffel für halb und halb und ganz rohe Klöße  auch hier eine Gute Festkochende Sorte. Und die Reibe ist wichtig, fein muss sie sein sein. Und  die geriebenen Kartoffeln müssen sofort ausgepresst, d.h. mit einem Tuch den Saft auspressen, sonst werden sie braun. Oder Knödelhilfe benutzen, verhindert das braun werden der Kartoffeln. DieTrockene Kartoffelmasse mit Eigelb und 1 ganzen Ei 1 El Kartoffelmehl sofort verarbeiten.

Bei halb und halb die Knödelmassen entsprechend vorbereiten w.o.geschrieben die Massen vermischen und die Knödel, mit einem Probeknödel in siedendem Wasser garen. Es braucht nicht viel Kartoffelmehl die Knödelmasse wird durch die richtigen Kartoffeln und  Fingerspitzengefühl für die einzelnen Abschnitte und die Temperatur zum Erfolg und lecker sind sie ohne Zweifel. Weitere Fragen gerne auch in meinem Gästebuch.

 

Nicole Stich
Stärke

Die besten Kartoffelknödel (halb und halb) stammten natürlich von meiner Oma und die schwor auf die Stärke der rohen Kartoffeln: Nachdem sie diese gerieben und ausgepresst hatte (sie hatte dafür eine extra Maschine), goß sie das Kartoffelwasser schnell ab - am Boden hatte sich dann schon einiges an Stärke abgesetzt. Diese wurde immer in die Knödelmasse mit eingearbeitet.

Kartoffelpresse nötig?

Hallo ihr Lieben,

ich möchte gern Kartoffelknödel machen. In meinem Rezept steht, dass ich die Kartoffeln mit einer Kartoffelpresse zerdrücken soll und anschließend mit einem Tuch auspressen. Danach weiche und rohe Kartoffeln mischen.

Nun hab ich jedoch nur einen kartoffelstampfer. Da wird also nix mit den rohen Kartoffeln. Muss ich mir jetzt extra eine Kartoffelpresse kaufen oder gibt es einen anderen Trick. (Pürierstab oder so?)

Hab einen Kartoffelpressen Testbericht gefunden, aber 30 Euro für ein Gericht ist mir eigentlich zuviel Geld.

Wie macht ihr das?

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login