Küchenwerkzeug

Holzbrett, Zestenreißer, Messerblock oder Eierkocher. Was braucht man eigentlich so alles in der Küche?

4
Kommentare
GU

Schreibt hier über eure Lieblingsgeräte, über besonders schöne Werkzeuge und über eure nutzlosesten Anschaffungen.

Marina
Schnitzel-Panier-Dings

Vor ca. zwei Jahren hat meine Mutter Ihr Haus aufgelöst. Da seit den 70ern wenig weggeworfen wurde, konnten wir mit meinem Bruder viele "Schätze" entdecken. Meine Mutter war der Ansicht, dass man nicht alles wegwerfen kann, sie aber auch nicht alles mitnehmen kann. Also hat sie uns einiges "geschenkt". Ich bin nun im Besitz von drei orangenen Plastikschalen, die man ineinander einhängen kann. In eine kommt Mehl, in die andere geschlagene Eier und in die dritte Paniermehl. Man zieht die Schnitzel also durch alles durch und sollte dabei wenig kleckern. Ich habe die Schalen genau ein Mal verwendet, trau mich aber noch nicht sie wegzuwerfen.

sookie st.jones
Ein gutes scharfes Messer!

Ich habe in den letzten Jahren einiges an Küchenzeugs gekauft und manches wieder ausgemustert. Richtig glücklich macht mich aber mein Japanisches Küchenmesser, das ich mir letztes Jahr geleistet habe. Super scharf, liegt klasse in der Hand und ist täglich im Einsatz. Das letzte Teil aus meiner Küche, das ich wieder hergeben würde. Naja, vielleicht abgesehen von meiner Espresso-Maschine.

Gebt mir...

..mein scharfes Kochmesser, das scharfe Officemesser, zwei Holzbretter, ein paar Schüsseln, den Wok, eine Pfanne, einen Kessel, einen Schneebesen, einen Rührlöffel und einen Pfannenrührer....ich mache alles! Das übrige Küchenorchester ist grundsätzlich Luxus. Der zugegeben natürlich oft das Leben leichter macht. Meine Lieblinge sind ohnehin die oben genannten Messer und ihre japanischen Kollegen. Bei den Elektrogeräten sind für mich der Reiskocher und die Kaffeemaschine unverzichtbar. Das nutzloseste Teil in meiner Küche war ein Tee-Ei aus Metall, igitt! Es war bei einem ansonsten wundervollen Tee-Geschenk dabei. Wurde sehr diskret, aber hemmungslos entsorgt.

skh
Lochblech

Was sich ja, wie ich derzeit erstaunt feststelle, wirklich lohnt, sind Lochbleche zum Brotbacken. Zu einem Backstein konnte ich mich noch nicht durchringen, weil teuer, schwer, und bei meinem Glueck nach einmal Backen sowieso kaputt. Das kleine runde Pizzablech mit Lochboden reicht fuer Brote bis 500 g locker aus und hat fast nix gekostet.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login