Macht Ihr einen Kochplan für die Woche?

Macht Ihr einen Kochplan für die Woche oder kocht Ihr spontan.

14
Kommentare
sparrow

Mich würde mal interessieren ob ihr einen Kochplan für die Woche macht und euch daran haltet?
Ich weiss manchmal morgens noch nicht was ich koche. Ich bin da ziemlich spontan. Es fällt mir immer etwas ein. Ich habe Gott sei Dank eine Familie die in punkto Essen pflegeleicht ist und auch gerne Neues ausprobiert.

Tupfen
jaaa ich bin eine bekennende

Wochenplanerin :-))

immer Sonntags sitzen wir zusammen und beraten uns was es zu essen gibt bzw. jeder darf sagen worauf er mal wieder Lust hat. dann gibt es zwei Zettel, einen Einkaufszettel und einen Speiseplan bei dem die Wochentage dahinter stehen.. so weiß jeder was es wann zu essen gibt und ich kann die Terminen meines Mannes und mit meinem Spätdienst gut einplanen. Bei uns klappt es super und wir halten uns zu 99% an den Wochenplan außer es kommt mal etwas dazwischen z.b. eine Einladung oder so.

Der große Vorteil: ich gehe Montags einkaufen für die ganze Woche (frisches kaufe ich dann noch dazu wenn ich es brauche) und spare erheblich viel Geld da ich genau weiß was ist im Kühlschrank und was werde ich damit machen.. ich schmeiße auch viel weniger Lebensmittel weg!! Für uns passt das sehr gut !!

sonnige Grüße Tupfen

KleineKöchin
Ich sollte, mache aber nicht

Ich bin eine absolute Spontankocherin. Oft weiß ich während des Kochens noch nicht mal was draus wird.

 

Dadurch dass ich alleine lebe, ist mein ganzes Leben ziemlich spontan. Ich komme heim, möchte mir was kochen, rufen Freunde an, und eine Unternehmung wird gemacht. So, Plan über den Haufen geworfen.

Ich habe derzeit zb. Putenfleisch im Kühlschrank, das ich gekauft habe weil es in Aktion ist. Ein Teil davon wird heute verkocht, aber, wie immer weiß ich noch nicht wie.

 

Die Ergebnisse meiner Spontanküche haben mich noch nie schockiert, daher stört mich das auch nicht.

Mir ist aber bewusst, dass man in einem Haushalt mit mehreren Köpfen anders oft besser fährt.

Mariannchen
Leben auf dem Land
Macht Ihr einen Kochplan für die Woche?  

Da wir in einem kleinen Dorf wohnen, kaufe ich nur ein- bis zweimal wöchentlich im nächstgrößeren Ort ein. Natürlich muss ich dann auch wissen, was die ganze Woche auf den Tisch kommen soll.

Darum bin ich auch sehr froh, einen großen Gemüsegarten zu haben. Auf dem Foto ist noch lange nicht alles zu sehen! Es ist super praktisch, sich einfach daraus zu bedienen. Vor allem weiß ich, dass die Ware immer frisch und unbehandelt ist!

Nein.

Kein Wochenplan, trotz Familie, das ist mit viel zu anstrengend. Und ich hasse einkaufen, deshalb tu ich das so selten wie möglich. Wir haben eine gute Vorratshaltung, wie Mariannchen einen großen Garten und bekommen 2xmonatlich eine Bio-Überraschungskiste, so dass ich gut spontan kochen kann, auch wenn abends unerwartet Gäste hereinschneien, was bei uns häufig der Fall ist. Gerade deshalb werfe ich fast nie etwas weg. "Was weg muss" mache ich uns schon rechtzeitig irgendwie schmackhaft, notfalls richte ich mal für meine lieben Arbeitskollegen ein Frühstück her.

Rinquinquin
nicht mehr

Ja, früher habe ich schon für die Woche vorgeplant. Es ist ja oft so, dass Kinder gerne wissen möchten, was es heute, morgen, gibt und auch immer wieder mal ein Lieblingsrezept anmelden. Doch seit wir nur noch zu zweit sind, ist die Planerei langsam eingeschlafen. Ich entscheide unser Abendessen ganz freihändig im Laufe des Vormittags. Vorräte habe ich genug, ab und zu gehe ich natürlich auch mal einkaufen. Für Einladungen allerdings plane ich ganz genau, denn mein Mann gibt die Weine vor, die er kredenzen möchte und ich bastele dann ein passendes Menu drum herum.

auchwas
Spontane Küche mit dem was da ist

Viele Jahre habe ich und nur nach Planung und Einhaltung gewirtschaftet jetzt ist es  so, dass spontan gekocht wird, gut, wenn meine Herren mal gerne was besonders hätten, mache ich, klar.  Am Vortag überlege ich, was i st im Garten  oder wie es um die Vorräte bestellt und dann wird gekocht. Es ist auch so das ich nicht gerne einkaufen gehe. Unsere Lebensmittel die  gebraucht werden,  habe ich da. Das Obst und Gemüse im Sommer meist aus dem Garten oder was es Freitags auf dem Markt gibt und dann wird entschieden. Die Gemüsekiste hatte ich im Winter, das war prima, doch jetzt im Sommer wird das zuviel, da eigenes da ist. Ich bin immer gut versorgt auch mit Fleisch einiges wird vom Bauern geholt  und eingefroren, dann Wildfleisch und Fische vom Angeln, da es von dieser Seite öfter dann auch mal was frisches gibt wird spontan was in die Pfanne gehauen. Klar eine gewisse Erfahrung mit dem Vorrat muß da sein, sonst haut das nicht hin, doch schön ist es frei loslegen zu können und dankbare Esser zu haben.

lalinea1965
Nach Lust und Laune

und wenn schon Plan, dann höchstens 2 Tage im Voraus. Ich lasse mich gerne inspirieren von Lebensmittelprospekten, KüGö-Rezepten, Erzählungen meiner Kollegen und Freunden, dem Wetter und Dingen die ich beim Einkaufen sehe (z.B. Auberginen usw.).

Ein Kochplan funktioniert bei mir leider gar nicht,

weil ich sehr spontan bin und oftmals im Voraus auch gar nicht weiß, wer an welchem Tag zum Essen da ist oder auch nicht. Dann schmecken uns an einem heißen Tag eher kalte Antipasti oder Salat und an kalten Tagen schon auch was Deftiges. Nun ist da ja mit den Temperaturen bei uns so eine Sache. Ein Tag heiß, der nächste kalt, und das kann man eine Woche vorher nicht wissen. Daher lasse ich mich häufig beim Einkaufen inspirieren und wenn ich keine Zeit dazu habe, gibt es viele Vorräte, aus denen ich schnell was zaubern kann.

früher spontan jetzt doch eher geplant

Seit wir zu Dritt sind plane ich doch ein bisschen mehr. Es ist einfach praktischer. Ich richte mich zwar nicht hunderprozentig nach dem Plan, aber immerhin habe ich für den Notfall immer eine Idee. Da mein Sohn im Moment noch bestimmt wann ich was mache, ist das für uns so einfacher

sparrow
interessant

Das ist interessant, dass ich nicht alleine bin mit meiner Spontanität. Wenn ich Besuch kriege und für viele Personen kochen muss, dann organisiere ich auch alles vorher und schaue, dass ich viel vorbereiten kann. 

Da ich aber nur noch für zwei koche (schade), wird öfter improvisiert. Ich koche allerdings jeden Tag, dafür esse ich zu gerne.

 

karlchen
Werktags spontan, am Wochenende manchmal und für Gäste immer geplant

Wenn ich ein interessantes Rezept entedecke, dann nehme ich mir schon vor, es in der aktuellen Woche noch zu kochen. Um es nicht zu vergessen, drucke ich es mir aus und lege den Zettel dann in den Kofferaum des Autos. Fast jeden Tag nach der Arbeit gehe ich einkaufen und wenn ich beschließe, das geplante Rezept zu machen, nehme ich den Zettel mit ins Geschäft. Meistens plane ich aber nicht, was ich koche, höchstens mal für den nächsten Tag. Für das Wochenende plane ich manchmal im Voraus und kaufe am Freitag schon die Zutaten ein. Manchmal kaufe ich am Freitag aber spontan was mir gerade in den Sinn kommt und überlege dann, was ich daraus machen könnte.

Für Gäste oder für ein Bufett plane ich aber sehr genau. Zuerst mache ich eine Liste von vielen Rezepten die sich gut anhören. Dann versuche ich, für alle Geschmäcker etwas passendes zu haben, vegetarisch, konservativ, leicht, mit Fleisch, usw. Ich streiche die Liste der Rezepte auf ein überschaubares Maß zusammen, mache dann eine Gesamteinkaufsliste und plane auch, an welchem Tag ich welches Gericht vorbereite, wenn es einmal ein größeres Bufett werden sollte. Empfindliche Zutaten kaufe ich dann noch kurz vor der Zubereitung.

Maus
Grobe Planung

Bei mir wird meistens grob geplant, was es in der Woche geben wird. Selten wird es etwas aus meiner Planung. Mein lieber GöGa ist da immer sehr spontan und da muß ich dann schnell mal umdenken. Außerdem spielt auch immer das Wetter eine große Rolle. Im Sommer die Wärme und im Winter die Kälte. Oft weiß ich morgens noch nicht was es zu Mittag geben wird. Da mir immer etwas einfällt, habe ich keine Probleme damit. Da ich in einem etwas größeren Ort wohne, bekomme ich auch immer frische Ware und auch ausgefallene Lebensmittel zu kaufen. Der Gefrierschrank und die Vorratskammer haben auch immer etwas zu bieten.

Maren75
Mit Plan ...

der wird aber nicht immer eingehalten.Im Moment bin ich die Woche über auch mit meinem Sohn allein, da brauche fast gar nicht kochen. Sohnemann bekommt im Kiga Mittagessen, und ich brauche nicht immer was Warmes. Am Wochenende wird aber meist was leckeres kredenzt.

Chaoskoch
KüGo Planung mit dem ipod

Ich hab ein KüGo-Kochbuch, in das ich die Sachen lege, auf die ich am Wochenende Lust hab (da hab ich nämlich am ehesten Zeit hier rum zusurfen und mich durch die vielen tollen Rezepte zu wühlen) bzw. auch die "Bestellungen" meiner Kolleginnen. Wenn ich dann nach der Arbeit einkaufen gehe, kann ich die Rezepte auf meinem ipod durchschauen und mir spontan überlegen, worauf ich gerade am meisten Lust habe, bzw. auch wieviel Zeit ich zum Kochen habe. Seit dem ich die Rezepte auf dem ipod so zur Verfügung habe, bin ich dann auch nicht frustriert zu Hause weil ich mal wieder den Ingwer vergessen habe oder so (vielen Dank an die KüGo an dieser Stelle!!).

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login