Nagomi Messer - Eine Einschätzung?

Ich brauche eine kurze Einschätzung meiner neuen Messerserie

7
Kommentare
Thesy87

Hallo zusammen,


nachdem ich meine Herder Messerserie im Geschirrspüler zum 1000sten Mal zu Grabe gebracht habe, habe ich mich für japanische Messer begeistern können :-)


So habe ich mich für die Nagomi Messerserie entschieden. Nachdem Kauf habe ich ein bisschen im Internet recherchiert und festgestellt, dass es ja doch wesentliche Unterschiede, nicht nur im Preis, sondern auch in der Qualität des Stahls gibt.


Kann mir hier jemand sagen, was diese Daten über die Qualität meiner Messer aussagen?


- 32-Lagen Damaststahl (SUS410/ SUS430) 


- Kern aus rostfreien Hochleistungsstahl (AUS-8) – Härte 58 HRC

WOLLBAER
@Thesy87

frag doch einfach mal den Anbieter der damit wirbt.

 

LG Rolf

Liebstöckel
Meines Wissens

definiert die erste Bezeichnung den Industrie-Standart für Messestähle und regelgelt die im Stahl vorkommenden Spurenelement an Kohlenstoff, Crom, Molybdän und Vanadium.  Japanischer Messerstahl sind meist Kohlenstoff-Stähle und oft nicht rostfrei(!). Die zweite Bezeichnung definiert das Härteprüfverfahren nach Rockwell. (HR) - So hat ein Japanisches Messer aus Ao-Gami-Stahl (Blaupapier-Stahl) eine Härte bis zu 65 HRC. - Was mir wichtiger erscheint ist aber der Umstand, das hochwertige Messer nicht in der Spülmaschine gesäubert werden sollten, auch wenn die Eignung der Hersteller verspricht. Messer mit Holzgriff sowieso nicht. - Hoffe, ich konnte etwas helfen.

 

Thesy87
@Liebesstöckel

Hm, doch die Messer sind allerdings rostfrei. So wird es zumindest versprochen. Ehrlich gesagt Liebesstöckel, dein Beitrag hat mich eher verwirrt :D Dennoch Danke für die Infos.

Liebstöckel
Wollte keine Irritation

Wenn der Hersteller die Messer als »rostfrei« deklariert, dann wird es sicher auch so sein. Es war nur ein Beispiel traditioneller japanischer Stähle. Du kannst also ganz sicher sein. Es ging mir darum, das trotz allem gute Messer nicht in die Spülmaschine sollten. Auch meine ganz persönliche Auffassung. Warum? – Gute Messer sind nicht gerade preiswert und man möchte lange Freude an ihnen haben. So haben ja Deine Messer schöne Damaszener-Klingen mit einer tollen Ziselierung. Da wasche ich mir solch ein Messer mit mildem Spülmittel schnell mit der Hand ab. Das macht wenig Mühe. Meißner Porzellan steckt man auch nicht in den Spüler, oder? - Wichtig ist doch eins: Kostbares sollte man kostbar behandeln und man möchte eben lange Freude haben. Das wünsche ich Dir auch mit Deinen neuen Messern. Liebe Grüße von Liebstöckel

 

 

Rinquinquin
Genau !

Da stimme ich vorbehaltlos zu. Kostbares (oder nicht so Preiswertes) sollte man auch so behandeln. Weniger Kostbares kann langsam den Weg alles Irdischen gehen, wenn man es denn will - müsste es aber nicht. 

 

Aber warum sollte ich Messer in die Spülmaschine legen? Es ist so einfach, ein Messer mit der Hand zu reinigen und gut ist's. Da warte ich doch nicht auf die Spülmaschine, die (bei mir) nur alle 2 Tage angeworfen wird. 

Belledejour
Nochmal zum Nachlesen

Auch hier wurde bereits über die Messer diskutiert.

Thesy87
Ich weiß ...

Ja, wenn ich eins gelernt habe, dann, dass meine Messer nicht in den Geschirrspüler gehören. Wie gesagt, es war einfach Bequemlichkeit und ich hatte jetzt auch keinen "Messermangel", da ich immer die alten Messer meiner Verwandschaft geerbt habe. :D

Meine Nagomi Messer haben bisher auch nie einen Geschirrspüler von innen gesehen.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login