Nichts gelingt

Bin neu hier- suche Hilfe beim Kochen- denn mir schmeckt nichts was ich koche

7
Kommentare
minkwal

Liebe Leute,


ich bin hier, weil ich mit den Zutaten, die ich essen darf, nichts leckeres mehr hinkriege und hoffe, dass ihr mir mit eurer Erfahrung helfen könnt. Wegen verschiedener Lebensmittelallergien und, zugegeben, auch einigen "Macken", vertrage ich vieles nicht. Zum Beispiel esse ich kein Zucker, kein Gluten, kein Mais, keine Kartoffeln... Mein früheres Lieblingsessen, Sushis, darf ich wegen meiner Schilddrüse nicht mehr. Im Restaurant kann ich nicht essen, weil immer etwas drin ist, wonach mir dann schlecht ist hinterher. 


Das Problem ist, dass ich keine Ahnung vom Kochen habe.


Gestern wollte ich ein Putenhüftsteak braten. Es ist hart wie eine Schuhsohle geworden... Ich habe extra Biofleisch gekauft, in Bratöl (Olive) gebraten... hart


Tja, das ist nur ein Beispiel meines Versagens...


Mittlerweile setze ich mich mit einem Stück Käse an den Tisch, dann weiß ich wenigstens, was ich habe... aber auf Dauer ödet das an.


Erstmal das zu meiner Vorstellung


Ich werde mal bei euren Rezepten ein wenig schauen und vielleicht probiere ich zuerst eins aus. Könnte ein paar Tage dauen, weil ich viel arbeite.


Grüße an alle


 


 

Aphrodite
Dein nächstes Putensteak: Da wird die Pute in der Pfanne verrückt.

Also starten wir mal das Fernstudium "Kochen". Ein kleines 1x1. Wenn ich mit meinen Tipps falsch liege, oder noch etwas besser gemacht werden kann, hat vielleicht jemand anderes noch eine Idee.

 

Die Wahl der Waffen: Ausgesucht habe ich ein Rezept, das sehr schön auf dem Holzkohlgrill funktioniert - aber ebenso in der Pfanne. Die Grillromantik ist dann weg. Aber Du sagtest, Du hast eh keine Zeit. Also weg mit der Romantik und die Pfanne heiß machen. Die ganze Mariniererei kannst Du Dir auch sparen. Wenn Du Zeit für die Vorbereitung hast, dann ja, sonst einfach die Steaks mit etwas Limettensaft beträufeln und mit Öl bepinseln und ab in die heiße Pfanne. Sie lösen sich nach 2 Min. automatisch vom Pfannenboden, wenn, dann also wenden. Sind die Putensteaks angebraten, die Kochplatte auf kleine Hitze oder ganz austellen. Die Pfanne hat noch genug Hitze (das ist die mittlere Temperatur zum Weitergaren bzw. dann zum Nachziehen). Alternativ kannst Du Deine Steaks auch bei 130 bis 150 Grad im Ofen10 min. nachziehen lassen. Anschließend salzen und pfeffern. Vorher salzen macht aus Deinen Steaks Schuhsohlen, so dünn wie sie aufgeschnitten sind! Gegebenenfalls vor dem Anrichten noch mit Limettensaft würzen.

 

Bevor Du die Steaks brätst, kannst Du die Salsa vorbereiten. Die Basis sind frische Tomaten, Chili- oder Pfefferschoten (die Pfefferschoten kannst Du mit Kernen verarbeiten - geht dann schneller), Frühlingszwiebeln. Das Dressing besteht aus Limettensaft, Zucker und Öl. Ein Bagette dazu und das war es auch schon. Den ganzen anderen Schnick kannst Du weg lassen. Das ist für Leute, die stundenlang in Reformhäusern einkaufen können, und eine Liebelei des Rezeptautors. Nun ja, es geht auch einfacher.

 

Wichtiger ist das richtige Braten. Ein wenig Übung gehört schon dazu. Bei mittlerer Hitze braten, würde ich allerdings nie. Damit dampft nur das ganze Wasser aus dem Fleisch. Und dann auch das Stück Fleisch in der heißen Pfanne liegen lassen und nicht darin herumstochern. Das Steak klebt eh zu Beginn am Pfannenboden fest. Also einfach liegen lassen, solange bis es sich löst. Erst nach dem zweiten Wenden die Temperatur runterregeln.

Annika Mader
Wir finden sicher ein paar Lösungen

Liebe minkwal,

 

oh je, Du hörst Dich schon richtig verzweifelt an :( Ich finde es super, dass Du da jetzt aber nicht aufgibst, sondern nach Lösungen suchst. Und da können wir Dir hier auch sicherlich weiterhelfen. Du weißt ja: "Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen" und "Alles ist schwer, bevor es leicht wird".

 

Die schlauen Sprüche helfen Dir natürlich auch nicht sehr viel weiter, deshalb jetzt mal ran ans "Eingemachte". Aphrodite hat ja schon so schön beschrieben, wie Du vielleicht das Fleisch beim nächsten Mal besser anbraten kannst.

 

Und ich werde mir auf jeden Fall Gedanken zu passenden Rezepten für Dich machen! Durch die Unverträglichkeiten muss man da natürlich echt ein bisschen stöbern. Was ich Dir jetzt gleich schon einmal ans Herz legen möchte: Wie wärs, wenn Du jetzt am Anfang verstärkt auf tolle Salate setzt, bei denen immer nur ein Teil oder das "Dazu" gekocht oder gebraten wird? Das ist vielleicht ein guter Start und es gibt so tolle, abwechslungsreiche Salate ... Kann mich immer wieder daran erfreuen.

 

Du könntest zB mal im Sommersalat-Special stöbern :-)

Das wird werden, Du wirst schon sehen. Toi, toi, toi.

 

Liebe Grüße, Annika

Danke vielmals

Liebe Aphrodite, liebe Annika, herzlichen Dank für eure Anregungen !

 

Ich probiere jetzt mal alles aus und berichte nächste Woche ( zum Einkaufen komm ich erst morgen, zum Kochen am Wochenende ....)

 

Euch bis dann eine schöne Zeit Und Liebe Grüße 

Toskanafan
Fleisch braten,, der Wassertropfen,,,,

aller Anfang ist schwer, doch es wird. Ich konnte gar nicht kochen, als ich meine erste Küche hatte. Selbst beigebracht aus Büchern und Zeitschriften. Meist ist alles gelungen. Die liebe  @ Aphrodite , hat ja schon sehr gute Vorlage gemacht, es wird gut. Nun der Wassertropfen,,,, wenn man Fleisch (/nicht bei Schmorfleisch) auf der ersten Hälfte anbrät und sich  ein Wassertropfen zeigt,  diesen wirst Du sehen, genau hinsehen, dann ist es Zeit, es um zu drehen. A. Schuhbeck nennt es Schweißtropfen. Er meint, „es gibt für alles ein Zeichen“, das stimmt. Das gleiche gilt für Champignons. Es geht weiter,,, Mittelfinger,,, auf die Stirn/ durchgebraten hart, -, finger auf die Nase, blutig,  -,finger auf das Kinn, medium.  So kannst du entscheiden ob du es rosa haben möchtest. Würzen mache ich bei Kurzgebratenem immer hinterher, es reicht oft etwas Butter mit Gewürzen bei milder Hitze, und dann das Fleisch darin von allen Seiten wenden.

Vielleicht kann ich damit helfen

Hallo minkwal,

Eine Lebensmittelallergie ist wirklich nicht schön, da verstehe ich deine verzweiflung und wenn man dazu noch schwierigkeiten hat zu kochen wird es nicht leichter. Vielleich kann ich dir bei dem "Koch Problem"etwas weiterhelfen aber dazu später... Ich selber hab lange zeit ungesund gekocht, immer viel Öl benutzt und mir nie vel gedanken gemacht was das gesunde Essen betrifft. Es ist immer schwer bewusst zu kochen wenn man auf persönliche Bedürfnisse achten muss. Ich habe aber eine Klasse Art zu kochen gefunden, da ich mich selber als "mittelmäßige Köchin" beschreiben würde. Hast du vielleich schonmal von einem Multikocher gehört ? der ist Super ! damit gelingt einfach alles. Das Gerät kocht von ganz alleine oder ein Dampfgarer in diesen Küchengeräten erspart man sich so einiges an nerven. Auf dieser Seite reiskochertests.de gibt es Super Geräte und Testsieger da solltest du auf jedenfall mal vorbeischauen.

Ich hoffe ich konnte dir etwas weiterhelfen :)

 

Liebe Grüße

Fahre in Urlaub

Liebe Kochfans

jetzt fahre ich 3 Wochen in den Urlaub und habe kein Internet. Bin aber, glaube ich, dank euch auf einem guten Weg. Werde dort Zeit haben, einige Sachen auszuprobieren. Melde mich im September. 

Sonnige Grüße

 

Minkwal

 

Annika Mader
Viel Vergnügen

Liebe minkwal,

dann wünsche ich Dir einen tollen Urlaub. Mit ganz viel leckerem Essen, schönen Momenten und ganz viel Sonne. Bin gespannt auf Deine "Testberichte" im September :-)

 

Liebe Grüße, Annika

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login