Probleme beim Backen mit Halbfettbutter, Süßstoff usw.!

Verzweifelt ihr auch manchmal, wenn ihr ein Rezept etwas abwandelt? Und gibt es unter euch auch Hobby-Bäcker, die gerne etwas "leichter" backen? Welche Tipps und Tricks könnt ihr weitergeben und die große Frage: Warum gelingt mein Spritzgebäck nicht?

9
Kommentare
Katy

Ich möchte gerne Butter durch Halbfettbutter ersetzen, was ja meist kein Problem darstellen dürfte (hoffe ich zumindest, denn ich habe noch nicht viel ausprobiert). Gestern war mir nach Spritzgebäck mit der Gebäckpresse (habe extra eine von Kaiser gekauft - ist also nicht die schlechteste. Daher glaube ich nicht, dass sie mir die Steine in den Weg legt). Ich verwendete HF-Butter. Der Teig drückte sich zwar durch die Presse, löste sich aber nicht von dieser. Warum? Ich hatte ein erprobtes Rezept (und im Netzt gelesen, wie viele genau mit diesem ihren Teig herstellen und alles wunderbar klappt):



300g Mehl


200g Butter


100g Puderzucker


Ich verfeinerte das Ganze mit einem Päckchen Vanillezucker und einem halben Röhrchen Backaroma. Der Teig kam mir zäh vor... aber warum? Liegt es tatsächlich an der HF-Butter? Wie sind Eure Erfahrung mit dieser "mageren Butter" und was habt ihr damit bislang alles gebacken! Und wenn noch jemand einen Tip für mein misslungenes Spritzgebäck hat, wäre ich sehr dankbar! :)


 


Liebe Grüße


Katy

sparrow
Halbfettbutter hat andere Konsistenz

Halbfettbutter hat eine total andere Konsistenz. Das halbe Fett was fehlt wird ersetzt durch Milch und Bindemittel. Halbfettbutter ist als Brotaufstrich aber nicht zum Backen geeignet.Dein misslungenes Spritzgebäck kannst Du retten, indem Du das Ganze in einem Mixer zerkleinerst. Etwas Butter mit Zucker und Ei Verrühren und das Spritzgebäckmehl dazu geben. So kannst Du einen neuen Teig herstellen.  Du kannst die Krümel auch mit Butter kneten und als Boden für einen Kuchen nehmen z.B. für eine Philadelphia Torte.

Wenn, dann richtig

Halbfettbutter steht auf meiner "Kauf's bloß nicht"-Liste. Klingt zwar wirklich toll, doch wenn man Butter in Maßen verzehrt, dann kann man unbesorgt die 'richtige' Butter nehmen. Diese gibt außerdem dem Spritzgebäck einen so leckeren Buttergeschmack und keinen säuerlichen, wie die HF-Butter.Gönn's dir!

lion67
Bei mir heißt es auch: "Wenn, dann richtig." - Ich versuchs aber mit weniger Butter und Zucker als im Rezept steht.

Bei Keksen kann ich keine Tips geben, da ich keine backe. Bei Kuchen funkioniert es ganz gut, dass ich diese "verschlanke" indem ich weniger Butter und Zucker nehme. Ich reduziere beides bei einem Rezept immer mehr, bis ich das Minimum gefunden habe.

Tupfen
Quark

Quark lässt sich auch super als Butterersatz beim backen verwenden.

Das Rezept der schnellen Weckmänner funktioniert super und hat kaum Fett.. ich ersetzte oft die Butter zur Hälfte mit Quark. Aber @Karlchen ist da sicher der bessere Ansprechpartner er hat viele Rezepte in seiner Sammlung die nicht so mächtig sind.

karlchen
Weniger normale Butter und etwas Quark

Wenn der Teig mit der Gebäckpresse verarbeitet werden soll, dann lässt sich vermutlich gar nicht so viel an den Zutaten variieren. Halbfettbutter hat einen hohen Flüssigkeitsanteil und der Teig würde sehr weich werden. es könnte helfen, den Teig in Mengen die jeweils in die Gebäckpresse passen in den Kühlschrank zu verfrachten und dort eine Weile ruhen zu lassen. Beim Backen würde der Teig aber vermutlich mehr verlaufen als wenn man normale Butter benutzt. Ich würde eher besonders gute Butter verwenden und dann nur drei Viertel der Menge, den Rest würde ich dann mit Frischkäse ersetzen. Bei meinem italienischen Feinkosthändler gibt es tolle Butter, die ist schneeweiss und schmeckt sehr intensiv nach Butter. Sie ist von der Konsistenz auch etwas fester als normale Butter. Wenn Du statt Spritzgebäck auf andere Plätzchen ausweichst, zu Beispiel welche zu Ausstechen, lässt sich leichter Fett einsparen.

Katy
Vielen Dank für eure Tipps!

Ich "veschlanke" (wie es hier erwähnt wurde) sehr viel. Aber ich glaube, dass ihr Recht habt. Gerade bei Plätzchen, welche man ja nicht das ganze Jahr über in sich hineinstopft, kann man eigentlich die Abwandlungen mal sein lassen, oder? Es stimmt, dass der Geschmack darunter leidet... und im Prinzip ist es ja auch so, dass man denkt: "och, da kann ich ja ein paar Plätzchen mehr essen - weil ich ja die magere Version gebacken hab..." Eigentlich Schwachsinn, weil es dann nicht wirklich einen Unterschied macht. Also lieber "normal" backen... dafür schmeckts dann auch richtig gut... und dann muss man halt die Keksdose wieder in den Keller räumen, damit man nicht ständig zugreift ;) Meine Mam hat sagt auch immer "Für Plätzchen nimmt man keine Margarine oder Halbfettbutter, sodern nur die "gute"...

 

Viel Spaß beim Backen!!!

aldie
Gute Butter ???

Es gibt Butter oder keine Butter aber niemals die Formulierung gute Butter ( dann ist es keine Butter ). Butter ist eine gesunde Kost und ein hervorragender Geschmacketräger und in normalen Mengen macht Butter nicht dick ( ebensowenig wie Schokolade ).

karlchen
Butter ist nicht gleich Butter

Bei Butter gibt es definitiv große Geschmacksunterschiede. Laut EU-Verordnung muß das Fett in Butter zumindest aus 82 Prozent Milchfett bestehen und der Wassergehalt darf maximal 16 Prozent betragen. Nun gibt es aber Butter, die wesentlich mehr als diese 82 Prozent Milchfett enthält und wesentlich weniger als 16 Prozent Wasser. Das geschieht meist durch Zusetzen von Rahm zur Kuhmilch, oder durch Verwendung von Kuhmilch mit einem besonders hohen Fettanteil. Wenn man einmal Butter probiert hat, die im Butterfass selbst hergestellt wurde, wie man es früher gemacht hat und den Geschmack mit anderer Butter vergleicht, dann merkt man den Unterschied sehr schnell. Ich kaufe meine Butter meistens beim italienischen Feinkosthändler. Sie ist wesentlich teurer als Butter in anderen Geschäften, schmeckt aber ein gutes Stück intensiver. Somit ergibt sich schon bei einer kleineren Menge ein intensiverer Geschmack.

aldie
Butter ?

Wir unterscheiden bei der Butter nur den Wassergehalt der Kategorien, Markenbutter ,Molkereibutter und Landbutter, wobei  die Landbutter ( auch oft als Rollenbutter angeboten) den größten Wasseranteil haben darf.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login