Quiche-Form

Bisher habe ich meine Quiche immer in einer "normalen" Kuchenform gebacken, doch da sollte es doch noch etwas besseres geben!

3
Kommentare
Chaoskoch

Am Wochenende habe ich dann meine Traum-Quiche-Form gefunden - und auch wenn das jetzt nach Werbung aussieht: ich habe absolut nix mit der Firma zu tun! 


Die Form hat einen Boden aus Glas und einen Rand aus relativ festem Silikon. Nach dem Backen (und ein paar Minuten Abkühlzeit) lässt sich der Rand auch wirklich gut abnehmen und die Quiche dann super servieren und auf dem Glasboden schneiden! Ach ja, kleine Silikonfüsse unter dem Glasboden sorgen auch für einen guten Stand. 


Außerdem war mir wichtig, dass ich die Quiche auch gut transportieren kann. In einer Porzellanform (die ich an sich ja auch sehr schick finde) wäre mir das einfach zu schwer. In der Form kann ich sie entweder mit Rand komplett einpacken, oder sehr gut vom Boden in eine Transportdose gleiten lassen :-)


Absolut empfehlenswert!


(gibt es z.B. hier)

lion67
@chaoskoch

Danke, dass Du uns an Deiner neuen Errungenschaft teilhaben lässt. Hört sich wirklich gut an!

 

Bleibt der Boden nicht an dem Glas kleben? Butterst Du ihn nur ein?

 

LG,

lion

 

Chaoskoch
@lion67

Ich habe die neue Form noch nicht ausgiebig getestet, aber mit einer Version von diesem Rezept ging es super gut ohne einfetten. Werde diese Woche mal eine süße Tart backen und dann berichten.

Lg,

Chaoskoch

Aphrodite
Bake and Serve.

Erst habe ich gedacht, mit was kommt Chaoskoch denn da um die Ecke? Was soll schon an einer Quichform so besonderes sein? Es gibt sie noch von einem anderen Hersteller und heißt dann Easy Bake and Serve. Und dann sieht man auch den Unterschied! Bei L. gibt es sie selbst noch als Kastenform und der Glasboden ist antihaftbeschichtet. Ich finde, eine saubere und intelligente Lösung.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login