Sauerkraut...

KarottenNase auf der Suche nach Inspiration :)

11
Kommentare
KarottenNase

Ihr Lieben, wie einige bereits wissen habe ich gerade etwas zu kämpfen mit meinem Körper. Irgendetwas ist da was er nicht will. Aber er sagt es mir ja nicht so einfach. So muss ich jetzt erstmal nach dem drei Komponenten Prinzip leben. Was soviel heisst wie, es dürfen nicht mehr als drei Hauptbestandteile in meinem Mittagessen sein. Gewürze und Gewürzgemüse zählen nicht dazu. Solange ich die Gewürze schon seit Jahr und Tag verwende und immer vertragen habe.

Nun steht mir der Sinn so sehr nach Sauerkraut, Habt ihr eine Idee was ich da machen könnte? Wäre schön wenn die Tipps vegetraisch bleiben.

Bettina Müller
@KarottenNase

Ach ohje, das hört sich ja leider anstrengend an. :-( Wie streng wird das mit den drei Komponenten gesehen. Zählt jede Zutat als eine? Also beispielsweise Kartoffeln mit Sauerkraut und Äpfeln wären dann gleich drei Komponeneten?

KarottenNase
hallo Bettina

Ja genau das wären drei Hauptkomponenten, Zwiebel, Gewürze, so wie hiervon ein Teelöffel und davon ne Messerspitze muss ich nicht anrechnen.

Kochmamsell
Salat?

Wie wäre es mit Sauerkrautsalat, vielleicht mit Apfel- oder Annanasstücken oder Trauben drin? Verträgst du das?

nika
Gesäuerte Gemüse

Hallo KarottenNase, wenn Du gesäuertes Kraut verträgst, dann versuche doch einmal nach diesem Rezept andere Gemüse einzulegen. Ich weiß aus anderen Ländern, dass dort auch Karotten (der Name ist mit in Deinem Nickname :)) ) und verschiedene Kohle oder Chinakohl eingelegt werden. Es ist ganz einfach herzustellen und es sind keine Haltbarkeitszutaten oder anderen fremden Beimenge-Stoffen enthalten. Nur ein wenig Zeit musst Du investieren, denn das Gemüse muss einige Tage säuern, wird aber gesünder durch die Milchsäure-Gärung.

Ich habe mein Kraut mit einem Gurkenhobel fein geschnitten und mit einer sauberen Flasche gewalkt.

Allles Liebe und Gute, Deine nika

KarottenNase
Klingt gut nika

das werde ich mal probieren. Aber erst wenn bei uns auf der Arbeit die Große Urlaubswelle rum ist. Zur Zeit komme ich zu nichts so richtig.

nika
Urlaubswelle

hat bei uns gestern erst begonnen. 

 

Der Kohl für das Sauerkraut ist auch der beste, wenn er im Sommer geerntet wird, dann ist er nicht herb. Trifft auf Dich ja nun nicht zu, aber ich würde es ausprobieren, vor allem, weil Du den Säuregrad durch Verkürzung der Zeiten selbst verändern kannst. Ich würde an Deiner Stelle nicht ganz so lange säuern, aber bitte nicht abspülen, dann gehen soviele gesunde Inhaltsstoffe verloren.

Meine Schwiegermama hat immer Sauerkraut abgespült, denn ihr Kronensohn hatte einen empfindlichen Magen, der leicht übersäuert war. Der Arme, musste dieses geschmacklich fade Zeugs essen, selbst schuld, denn er hatte ja (k)einen empfindlichen Magen. :))). Bei mir bekommt er keine Schonkost und es geht ihm ausgesprochen gut :))! Das beziehe jetzt aber bitte nicht auf Dich, war nur 'ne kleine Spitze auf meine (un-) geliebte Schwiegerma

Gaston
Wie sieht es mit anderen gesäuerten Gemüse aus?

Man kann nicht nur Weißkohl zu Sauerkraut machen sondern auch andere Kohlsorten, z.b. Rotkohl. Wenn Du selbst säuerst hast Du gleich gute Milchsäurebakterien dabei. Die entsprechenden Sauergemüse kann man auch mit Wein und oder Gemüsebrühe verfeinern. Würden eventuell auch saure Bohnen gehen? Ich muss mir für den Herbst unbedingt wieder einen neuen Sauerkraut-Topf kaufen.

WOLLBAER
Die Sauerkraut KarottenNase

Moin, Moin liebe Nase,

 

wenn der Hintergrund Deiner Überlegungen die Gesundheit ist, so kann ich Dir nur empfehlen meinem Rat zu folgen. Ich sah im September 2013 zufällig einen Bericht auf ARTE zum Thema Gesundheit und Fasten. Berichtet wurde über das Thema Fasten, insbesondere über eine fast achtzigjährige Fastenbehandlung in russischen Kliniken. 

 

Diese Berichte waren so erfolgreich, dass die Berliner Charite seit geraumer Zeit im Immanuel Krankenhaus, Berlin-Wannsee, eine naturheilkundliche Komplextherapie anbietet. Ich habe mich dann sofort in Berlin gemeldet um in den Kreis der Probanden zu kommen. Keine Angst wegen der Kosten. Die werden als Versuch voll von den gesetzlichen Krankenkasse übernommen, sogar einschließlich der Fahrtkosten.

 

http://naturheilkunde.immanuel.de/

 

Meine Investition von Zeit hat sich mehr als gelohnt. Die Ergebnisse waren sensationell. Die Erfahrung zu Fasten hat mich "reicher" gemacht.

KarottenNase
Lieber Wollbaer

Es geht mit nicht ums Fasten. Es geht um das entwirren meines Organismus, wie das mein Arzt so schön nennt. Ich muss noch bis Morgen Drei Komponenten Essen zumir nehmen. Danach soll ich vegetarisch weiter machen. Wie ich schon drei Jahre vorher gelebt habe. Ich habe versucht vegan zu Leben, aber das ging irgendwie nach Hinten los. Irgendetwas in der veganen Ernährung will mein Körper nicht. Nach diesem Schritt zurück soll ich wiedermal Ernährungstagebuch führen und das Monatlich einreichen beim Arzt, soll auch Beschwerden aufzeichnen die ich bemerke. So will er sehen können was mein Boby nicht will.

WOLLBAER
Karottennäschen

Dann liege ich mit meinem Kommentar daneben. Tut mir leid aber das hatte ich nicht gewusst.

 

Drücke Dir die Däumchen.

 

Liebe Grüße

Rolf

KarottenNase
Vielen Dank Rolf

Sooo ab heute lebe ich wieder normal als Vegetarier. Ich hoffe das es sich alles wieder eingerengt hat.

Danke an alle für ihre Tipps, das eine oder andere werde ich ganz bestimmt ausprobieren.

 

Liebe Grüße von Anke

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login