Schade, daß so viele neue User

dieses wunderschön ausgedachte und bis jetzt über 1 1/2 Jahre perfekt ausgeführte Forum hier zum "cheaten" benutzen!

26
Kommentare
Eliza

Benutzen im wahrsten Sinne des Wortes - und "to cheat"  heißt schummeln, täuschen, besch......en. Es macht mir oftmals nur noch sehr wenig Freude, hier dabei zu sein. 


 


Sicher könnte ich das alles übersehen, aber warum tut das der Verlag, der doch hier Hausherr ist?


 


Was denkt ihr Kochfreunde dazu und liebe Küchengötter von der GU, was meint Ihr - Habt Ihr dazu eine Meinung, oder ist das einfach mal normal so? Ich weiß es ja nicht. LG, Eliza


 

Ich stimme voll mit Dir überein, Jeanne!

Mir ist auch klar, daß man diese Entwicklung auf die selbst zu erstellenden Kochbücher abwälzen kann und es auch tut. Aber ich denke, daß der Verlag besser aufpaßen sollte, um dieses zu verhindern. Sonst wird es bald nur noch desinteressierte und tricksende Mitglieder geben. Das wäre wirklich schade um den Grundgedanken dieses Forums.

Maus
Nicht gut, abgeschriebene Kochrezepte

Ich finde es nicht gut, wenn man Rezepte nur kopiert. Der Reiz ist doch, aus einem vorgegebenem Rezept, sein Eigenes zu machen, indem man seine eigenen Ideen hineinbringt und dadurch wieder ein neues Rezept entsteht. Ich dachte immer, bei den Küchengöttern ist Kreativität angesagt. Bisher ist es ja auch so gewesen. Es gibt wohl immer Einige User die das mal ausprobieren und ein Rezept kopieren. Die meisten Küchengötter sind meiner Meinung nach sehr kreativ.

karlchen
Rezepte ohne persönliches Feedback sind ziemlich langweilig

Ich koche am liebsten Rezepte, die jemand schon probiert hat, dem ich vertraue und dessen Geschmack ich teile. Dann kann ich sagen, daß mich das Rezept interessiert und daß es mir vermutlich selbsrt auch schmecken wird. In der letzten Zeit habe ich ebenfalls festgestellt, daß eine ganze Menge von "geklauten" Rezepten auftauchen und man sieht es den Bildern schon an, daß sie nicht von der Person gemacht wurden, die das Rezept eingestellt hat. Umso schöner ist es doch, wenn man wieder ein ehrliches Rezept findet, bei dem im Text noch hilfreiche Tipps zu finden sind und man an Formulierungen und am Geschirr auf dem Foto erkennt, daß es echt ist und mit Begeisterung geschieben wurde. Laßt Euch bitte nicht beirren und stellt weiter Eure eigenen Rezepte mit Euren eigenen Bildern ein. Ich werde mir nur diese ehrlichen Rezepte herauspicken und lasse die zweifelhaften links liegen. Die Redaktion sollte zumindest bei den geklauten Bildern reagieren und diese löschen, weil diese urheberrechtlich geschützt sind. Der betreffende User sollte verwant werden und es sollte die Möglichkeit bestehen, einem User der sich trotz Verwarnung nicht an die Regeln hält den Zugang zum internen Bereich mit dem Login zu verwehren.

Wir könen dem Verlag zwar Vorschläge machen .....

jedoch sind wird alle Gast hier!  Aber wir beobachten halt die Dinge ziemlich genau und ziehen unsere Schlüsse daraus. GU tut sich manchmal ziemlich schwer, Entscheidungen zu treffen, so ist es halt oft im Leben. Hier wäre eine klare Ansage aber mehr als wünschenswert und auch wichtig für  viele User, die dieses Forum  beleben mit ihren  Inputs und tollen Rezepten, die wiederum viele andere User zum Mitmachen ermuntern.

"können" mit zwei "n "

na klar ;-)

küchengötter
Liebe Küchengötter,

vielen Dank für Eure Kommentare. Besonders freut es uns, dass Ihr trotz Eures Unmutes über die neuen "Rezepteinstellpraktiken" Verständnis für unsere Erklärung habt. Wie gesagt kommen von Tag zu Tag neue Nutzer auf unsere Seite - viele mit dem Ziel, ein schönes persönliches Kochbuch zusammenzustellen. Dabei hält sich der ein oder andere nicht an unsere Regeln, z.B. daran, dass nur eigene Rezeptideen eingestellt werden und selbstverständlich keine Rezepte kopiert werden dürfen.

Auch wenn Ihr viel von all dem mitbekommt, könnt Ihr sicher sein, dass wir im Hintergrund ständig damit beschäftigt sind, solche User anzuschreiben, die Rechte zu klären und gegebenenfalls auch Rezepte wieder zu löschen!

Der andere Aspekt, der Euch beschäftigt, ist der, dass immer mehr User zwar Rezepte einstellen, aber sonst in keiner Weise mit anderen Küchengöttern in Kontakt treten. Das ist natürlich sehr schade, auch für uns. Was wir uns wünschen ist, dass Ihr weiterhin so schön zusammenhaltet, Euch austauscht und nicht beirren lasst! Und wir geben unsere Bestes dazu! Liebe Grüße aus der Küchengötter-Redaktion!

Mandarina
bin ein wenig verwirrt

hallo,

ich hatte auch vor mir ein kochbuch drucken  zu lassen, aber so richtig versteh ich das ganze jetzt nicht.

hier wird geschrieben von kopierten rezepten, bildern usw. auf der hauptseite von Küchengötter steht

-man kann aus tausenden rezepten von GU , Für Sie oder eigenen Rezepten wählen.

ich kenn mich nun gar nicht mehr aus, welche rezepte darf ich nun verwenden für mein kochbuch????

lg. Mandarina

Hallo Mandarina

Du darfst selbstverständlich alle Rezepte für Dein Kochbuch verwenden, die Du hier finden kannst, die von GU, von FürSie und die der anderen User.

Man darf aber nicht die vorhandenen Rezepte kopieren und unter seinem eigenen Namen dann wieder hier einstellen, so dass sie zum Beispiel auf Deiner eigenen Profilseite unter „Rezepte von Mandarina“ erscheinen würden. Da dürfen wirklich nur die eigenen Rezepte mit eigenen Fotos stehen. Das geht automatisch, wenn Du ein Rezept hier anlegst und einstellst. Das wurde in letzter Zeit leider häufig mißachtet und viele User sind daher verärgert, wenn ihr eigenes Rezept und Photo plötzlich unter einem anderen Namen hier wieder auftaucht.

Ich wünsche Dir viel Spaß beim Zusammenstellen Deines Kochbuches! Mein erstes hier gedrucktes Kochbuch ist übrigens superschön und ein ganz persönliches Geschenk geworden. Das zweite ist auch schon in Planung ;-) Liebe Grüße, Eliza

 

sparrow
Leute seid kreativ!

Es ist doch nicht nötig Rezepte zu klauen.

Ich hole mir natürlich auch Ideen z.B. aus Kochbüchern. Meine Lieblingslektüre sind Kochbücher. Wenn ich essen gehe überlege ich immer, wie das Gericht gekocht ist und wie es gewürzt ist. Das wird dann im Gehirn gespeichert und nach Bedarf abgerufen.

Ich mache aber immer meine eigenen Kreationen. Lege mir einen Block neben den Herd und schreibe auf, was alles an Zutaten genommen wird. Die Fotos sind sicher nicht professionell aber man kann sehen, wie das Gericht aussieht. Es macht mir unheimlich Freude neue Rezepte zu kreieren. Wenn dann die Familie meint, das darfst Du wieder kochen, wird es aufgenommen in den Rezeptfundus. Gott sei Dank ist meine Familie sehr probierfreudig.

 

Rinquinquin
genau, sparrow

Exakt so mache ich es auch mit Rezepten. Ich finde was Schönes in Kochbüchern oder Heften, schreibe während des Kochens genau auf, wie ich es gemacht habe, denn Änderungen sind immer nötig, weil ich ja meinen eigenen Geschmack durchbringen möchte. Beim Essengehen fotografiere ich oft den Teller, wenn er mir besonders gut gefällt und geschmeckt hat, denn bis zum nächsten Tag habe ich oft die Hälfte davon vergessen. Das gibt mir Anreize, mir etwas Neues auszudenken und durchzuführen. Ich habe auch schon gekocht und aufgeschrieben, Fotos gemacht und dann stellten wir fest: das war es nicht. So etwas stelle ich dann auch nicht ein. 

nika
Abolutes NoGo

Liebe Sparrow und liebe Rinquinquin, seid bedankt für Euren Beitrag, genauso händele ich es auch. Deshalb dauert es auch manchmal etwas länger, wenn ich ein Rezept einstellen will. Manchmal fehlt mir das Foto dazu und ich koche es noch einmal und mache ein Foto. Wenn ich Pech habe, dann ist der Fotoapparat auf Reisen (mit meinem GöGa) oder mein Gericht wird nicht so ansprechend, wie ich es mir vorgestellt habe. Also gibt es einen neuen Versuch. Der Vorteil ist, ich habe dann zweimal kosten dürfen und kann mein Rezept überprüfen. Ein absolutes NOGO wäre für mich, ein Rezept aus einem anderen Beitrag oder Kochbuch zu scannen und als meins auszugeben. Ausserdem würde mir der Spass am Ausprobieren neuer Gewürzkombinationen verloren gehen. Ich verlasse mich da, genauso wie Karlchen, auf die Aktivitäten unserer User/Innen und freue mich auf das Testen der Rezeepte. ich hoffe, es möge uns allen weiterhin viel Spass bereiten, die User-Rezepte auszuprobieren, Liebe Grüße, nika

Mariannchen
Meine Rezepte

Also viele meiner Rezepte, die ich hier eingestellt habe, sind von meiner Mutter, Oma, Tante, Freunden etc. Wenn mir mal eines aus einer Zeitschrift oder auch aus einem Kochbuch besonders gut gefällt und ich es für gut befinde, möchte ich es auch den Küchengöttern präsentieren und stelle es hier ein, allerdings immer mit dem Hinweis, woher es stammt (s. mein Brühpulver von Alexander Hermann). Und nicht zu vergessen, alle Fotos werden selbst gemacht, sobald ich ein Gericht nachkoche oder -backe. So bekommen auch Rezepte ohne Bild irgendwann ein Foto dazu.

 

Aber Bilder und Rezepte klauen und als eigene präsentieren ist absolut daneben!!! Hoffentlich hört das bald wieder auf.

Mariannchen
@Jeanne

Wie ich gerade erwähnt habe (Brühpulver von Alexander Hermann), schreibe ich zu einem fremden Rezept den Autor einfach unter "kurze Beschreibung" mit dazu.

Quelle

@Jeanne, genau das halte ich für die zentrale Frage. Man muss beim Einstellen neuer Rezepte zwar die Rechte bestätigen, aber die Formulierung ist schwammig. Nirgendwo steht ganz eindeutig, dass eingestellte Rezepte wirklich Eigenkreationen sein müssen. Ich selbst hatte das auch nicht von Anfang an begriffen und erst bemerkt, nachdem ich ein paar Tage (noch inaktiv) hier herumgelesen hatte. Deshalb möchte ich keinem böse Absichten oder Klau unterstellen. Obwohl es mir selbst im Traum nicht einfallen würde, ein fremdes Foto einzustellen. Viele möchten hier vielleicht wirklich einfach etwas für sich selbst aufsammeln, was sie irgendwo gefunden und für gut befunden haben? Und dann ist die Frage, wann ist ein Rezept eine Eigenkreation? Wieviel Mengenangaben oder Gewürze einer Vorlage muss ich ändern, damit es meins ist? Jedenfalls hat Dein letzter Kommentar den Nagel auf den Kopf getroffen. Die Quellenangabe war mein Gedanke, als ich in Deinem Gästebuch von "Status" sprach. Damit wäre ein Rezept eindeutig klassifiziert.

 

@mariannchen So ähnlich habe ich das mit meinem Brot ja auch gemacht, sonst hätte ich wohl ein schlechtes Gewissen. Aber vielleicht sollte man die Quellenangabe als extra Eingabefeld anlegen, für die, die es sonst nicht mitkriegen.

Mariannchen
@blattli

Wenn man hier nur Eigenkreationen einstellen dürfte, dann wäre mein Kochbuch ziemlich leer, denn wie gesagt, sind die Rezepte ausgetauscht, weitergereicht oder einfach empfohlen worden. Wenn ich selbst was eigenes ausprobiere und dazu ein Rezept verfassen müsste, dann hätte ich schon Probleme mit der Mengenangabe, weil ich vieles "frei Schnauze" mache. Es müssten sämtliche Zutaten erst mal abgewogen werden.

 

Darum finde ich die Quellenangabe für fremde Rezepte sehr sinnvoll - wenn's geht in einem extra Eingabefeld. Die Idee ist sehr gut und das sollte hier so schnell wie möglich eingerichtet werden!

Ich würde dann bei all meinen Rezepten die Quelle ergänzen, auch wenn es nur meine Oma ist.

nika
Eigenes Kochbuch nicht nur mit Eigenkreationen ?

Ich denke, hier werden verschiedene Dinge miteinander vermengt. Da ich noch kein eigenes Kochbuch zudammengestellt habe, kann ich da nicht mitreden. Die Rezepte, die mir und meiner Familie gefallen, sind sowieso viel zu viele. Sie würden nicht in 4 Kochbücher passen. Ich habe dafür ein eigenes Programm auf dem PC und kann meinen Töchtern jederzeit meine eigenen Rezepte und die anderer User (mit Quellenangabe) zur Verfügung stellen. Dieses "Kochbuch" (eigentlich Rezeptesammlung) halte ich stehts auf dem Laufenden. Allerdings kann ich dort keine Bilder einstellen und somit ist es ein wenig "flach". Dieses Kochbuchprogramm wird von meinen Töchtern fleissig genutzt und jedesmal, wenn ich sie besuche, gibt es ein Update. Dieses Kochbuch geht auch jedesmal mit auf Reisen (Stick). Ich verstehe, dass die User, die ein Kochbuch kreieren wollen, alle Rezepte als ihre eigenen ausgeben wollen oder müssen (?), aber deshalb sollten im öfentlichen Raum der KüGö's nur Eigenkreationen Vorrang haben. Vielleicht gibt es eine Möglichkeit, hier eine Trennung für die gedruckten Bücher zu ermöglichen, damit auch nichteigene Rezepte in das Kochbuch übernommen werden können. Auch gesammelte Werke habe ihren Reiz. Ganz liebe Grüße an alle Rezeptesammler und die ebenso kreativen Köche, Eure nika

nika
@Mariannchen

Du sprichst mir aus dem Herzen, wenn ich ein Gericht gekocht habe und es wird für gut befunden, dann wird es erst einmal nachgekocht. Dabei steht die Waage dabei und ein Zettel, auf dem die Mengenangaben festgehalten werden. Ich koch fast nur nach "frei Schnauze" und habe meine Probleme, wenn jemand das Rezept haben will. Also, ein zweites Mal kochen und die Mengenangaben nebenher notieren.

 

P.S.: Meine Oma hat mir viele gute Ideen hinterlassen, aber alle ohne Mengenangaben. Probieren geht über Studieren! Ich finde es toll, immer wieder zu probieren, ob ich es so gut hingekriegt habe, wie meine Oma.

Also wenn ich mir das alles so richtig überlege,

komme ich zu dem Schluß, daß es vielleicht sehr gut wäre, eine eigene Rubrik zu eröffnen für alle User, die einfach nur ein Kochbuch zum Drucken bestellen möchten. Somit würde sich das alles nicht mehr mit den Themen der aktiven User vermischen und sehr häufig für ziemlichen Unmut sorgen. Eine Quellen-Angabe sollte unbedingt Voraussetzung sein und es sollte verhindert werden, daß die Kunden fremde Rezepte aus diesem Forum hier als ihre eigenen ausgeben. Das wäre perfekt, liebe GU-Küchengötter und ich nenne so eine Globallösung immer die "eierlegende Wollmilchsau" ;-)  Liebe Grüße, Eliza

 

Mareman
auch mal ein Wort dazu

möchte mich als Neuling auch mal zu Wort melden.

Sicher habe ich in anderen Foren auch beobachten

können wie gerne Rezepte als eigen eingestellt werden

die ich eine Woche vorher in den üblichen Kochzeitungen

gelesen habe.

Ich bin über ein Iphoneprogramm  auf die Küchengötter

aufmerksam geworden. Von der Idee her fand ich es toll

das ich meine Lieblingsrezepte immer per Iphone bei haben

könnte um beim Einkauf besser agieren zu können. Doch leider

stolperte ich an den besagten Rechten.

Mein Gedanke lag ja darin das ich Rezepte aus Büchern oder Zeitschriften

in meinem eigenem Kochbuch  dann auf mein Iphone übertragen

kann also nie jemals daran dachte fremde Rezepte als mein eigen

darzustellen.

Vielleicht könnte man ja für diese besagten Rezepte ein absolutes

privates Rezeptbuch schaffen das nur für den angemeldeten User

sichtbar ist.

küchengötter
Liebe Küchengötter,

tatsächlich ist es genau so wie sparrow, Rinquinquin und nika schreiben: Ihr dürft auf küchengötter.de nur Rezepte und Fotos einstellen, die von Euch selbst stammen oder für die  Ihr Euch die Rechte eingeholt habt. Wir verstehen natürlich, dass Ihr gerne auch Eure Lieblingsrezepte aus anderen Kochbüchern oder Zeitschriften in Eurem Kochbuch haben wollt, aber leider ist das aus rechtlichen Gründen auch mit Quellenangabe oder in einem gesonderten „privaten“ Bereich nicht möglich. Generell gilt: Wenn Ihr ein Rezept in eigenen Worten schreibt und das Gericht wie Mariannchen selbst fotografiert, gilt es als Eigenkreation und alles ist in Ordnung. Liebe Grüße und weiterhin viel Spaß beim Kochen und Rezeptesammeln, Eure Küchengötter-Redaktion

Tupfen
@jeanne

ich kann dir nur zustimmen und genau DAS ist der grund warum ich zur zeit keine rezepte einstelle..

 

@liebes küchengötter team, ich bin mir nicht mal sicher ob man nur ein paar zutaten verändern kann und dann das rezept einstellt als wäre es das "eigene" rezept. ich denke das es trotzdem urheberrechtlich nicht korrekt ist. ich wurde z.b. von dem verlag des cupcakes-buch angeschrieben, dass auch wenn ich die rezepte veränder (und das habe ich gravierend) die rezepte hier nicht angeben darf, auch nicht mit meinem eigenen foto ohne das ich extra darauf hinweise wo das "orginalrezept" her stammt.

also ich wäre da sehr vorsichtig!!

 

sonnige grüße tupfen

karlchen
Urheberrecht bei Rezepten

@all-

In der Vergangenheit ist das Thema Urheberschutz bei Rezepten schon öfter aufgeworfen worden und ich habe damals ziemlich viel zu dem Thema nachgelesen. Grundsätzlich ist ein Bild immer urheberrechtlich geschützt. Die Liste der Zutaten und die Rezeptidee ist in keinem Fall geschützt, denn ein Urheberschutz ist ausdrücklich nur für literarische und künstleriche Texte möglich. Ein Rezept gilt als eine Art Bedienungsanleitung und ist somit normalerweise kein literarisches Werk.Wenn die Zubereitung in einfachen Worten erklärt ist, dann ist diese Beschreibung also grundsätzlich nicht schutzfähig. Sollte aber die Zubereitung sehr ausschweifend und mit viel Floskeln versehen sein, dann kann das unter Umständen als literarisches Werk eingestuft werden und ist dann urheberrechtlich geschützt.

Ganz klar ist, daß man keine Rezepte aus einem Buch scannen und irgendwo wieder veröffentlichen darf.

Eine sehr detailierte Erklärung zum Thema Urbeherrecht bei Rezepten findet ihr hier.

nika
Auf der Homepage

meiner Dienststelle wurden Rezeptbilder veröffentlicht, von regionalen, sprich typisch ostfriesischen  Gerichten und Gebäcken. Dann hat ein findiges, darauf spezialisiertes Rechtsanwaltsbüro Rechnungen geschickt. Diese Rechnungen waren nicht billig und sofort wurde die Homepage auf urheberrechtlich geschützte Bilder hin untersucht und alle Bilder wurden entfernt. Man nehme also bitte eigene Fotos.

Ganz liebe Grüße, nika

Aphrodite
Heißes Thema.

@Karlchen, das war ein hilfreicher Link!

@Tupfen, dass der Verlag bei Deinem Rezept auf eine Quellenangabe bestanden hat, da das "Werk" von Dir zitiert worden ist, ist wohl auch Rechtens. Nun ja, zitieren ist so eine Sache. Und was erst durch flüchtiges Lesen angerichtet werden kann: Was sich in meinem Lieblingskochbuch hinter "Ich mache ... a salad to J.O." verbirgt, hat sich mir auch nicht sofort erschlossen, weil ich an Jackie Onassis gedacht habe. Manchmal ist Lesen eine Kunst!

küchengötter
Vielen Dank!

Liebe Küchengötter, liebes karlchen, vielen Dank für Deine Erläuterungen und den link zum Thema Urheberrechte. Wie Du schreibst: Solange Ihr keine Rezepte abschreibt und eigene Fotos verwendet, ist alles in Ordnung. Danke auch an Dich, Jeanne, gerne nehmen wir Deine Anregung auf und überlegen uns, wie wir Eure Rezepte ein bisschen mehr hervorheben können auf der Homepage. Sie sollen natürlich auf keinen Fall in den "Rezeptfluten untergehen"! Wir lassen uns was einfallen! Liebe Grüße und ein schönes Wochenende Euch allen, Eure Küchengötter-Redaktion

Chaoskoch
alte GU-Rezepte

wie ja schon öfter diskutiert, sind die älteren GU-Rezepte hier nicht nachzulesen, was sehr schade ist, da einige meiner vielgekochten Lieblingsrezepte dazugehören und ich sie vor allem beim Einkaufen mit dem ipod gerne dabei hätte (bin nämlich ein Schussel, der immer wieder essentielle Zutaten vergisst, auch wenn ich es schon zig mal gekocht habe). Wäre es rechtlich in Ordnung diese Rezepte mit dem Hinweis "aus dem roten GU Kochbuch" z.B. hier hoch zu laden, sind ja schließlich von GU? Habe mich das bisher nicht getraut...

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login