Homepage Community Forum Schieferplatte

Schieferplatte

wie wird sie behandelt ?

15
Kommentare
Rinquinquin

Hallo an alle,


 


vor einiger Zeit habe ich mir eine quadratische Schieferplatte zugelegt, um darauf kleine Häppchen zu präsentieren.


Durch Öl sind jetzt auf der Platte unregelmässige Flecken entstanden, ich gebe zu, das gefällt mir überhaupt nicht. Auch nicht unter dem Gesichtspunkt, dass man die Flecken bei einer gefüllten Platte nicht bemerkt und keiner die leere Platte genauer beachtet. 


Also habe ich mit Spülmittel gereinigt, draussen trocknen lassen, ganz mit Öl eingerieben, draussen trocknen lassen - schöner ist die Platte nicht geworden, denn ich hätte mir das alles sparen können.


 


Wer hat noch einen Tipp?


 


Vielen Dank und einen schönen Tag wünscht Euch Rinquinquin

Nur so ein Gedanke...

Ich hatte mal so einen blöden schwarzen Tisch, der immer fleckig aussah. Da half nur 'Cockpit-Spray' (eigentlich für die Auto-Armaturen).

So etwas kannst du natürlich wegen der Lebensmittel nicht verwenden, aber vielleicht hilft Backtrennspray!?

Nicht mit Steinöl imprägniert?

Wenn die Schieferplatte imprägniert ist, lässt sie sich einfach mit einem Schwamm und warmem Wasser reinigen. Jetzt ist die Platte fleckig. Wenn man Reinigungsmittel nimmt, wüsste ich jetzt nicht, ob der Reiniger rückstandslos entfernt werden kann. Fett aus Steinzeug heraus zu bekommen, ist nicht ohne.

ah bon ???

Hätte vonseiten des Herstellers die Platte imprägniert sein sollen? Das weiss ich jetzt erst hinterher, dass das offensichtlich nicht der Fall war. Tja, so lässt man sich im Laden verführen und denkt nicht an mögliche Konsequenzen.

Aber Eure Überlegungen sind schon interessant, wobei ich jetzt gar nicht weiss, was eigentlich Backtrennspray ist (ich backe ja so selten).

Backtrennspray

wird für die Backformen verwendet. Wir "ollen" User benutzen immer Butter oder Margarine, bestenfalls hitzebeständiges Öl.

@Rinquinquin: Ich habe von diesem Spray auch nur gelesen, da ich uralte und eingebackene (teilweise geerbte) Backformen verwende und diese benötigen nur etwas Fett.

Google

Ich dachte deswegen an Backtrennspray, weil es die Schieferplatte mit einem dünnen Wachsfilm überziehen würde, der nicht nur lebensmittelecht wäre, sondern vielleicht auch eine 'lackierende' Wirkung hätte. Guck doch mal bei Google.

Google

@HellaS: ich habe auch gegoogelt, abr keine akzeptable Antwort gefunden. Unsere Chemiker konnte ich noch nicht befragen, werde es aber tun.

@Rinquinquin: Die Schieferplatte würde ich auch sofort "imprägnieren" wenn sie wieder fleckenfrei ist. Sobald ich eine mögliche Lösung weiß werde ich Dir darüber berichten. Liebe Grüße, Deine nika

Lebensmittelecht mit Walnussöl versiegeln?

Das fand ich mal ein spannendes Thema! Keiner weiß was und alle reden mit. Und zum Schluss haben wir ein Ergebnis!

Wenn man "Buffetplatten Schiefer" googelt, kommt man der Sache schon etwas auf die Spur. Walnussöl soll sich zum Versiegeln eignen, da es in den Naturstein vollständig einzieht. Öl grundsätzlich ist nicht geeignet, da es nicht vollständig einzieht und dann ranzig wird. Nun frage ich mich, was soll an Walnuss-Öl anders sein. Schieferöl soll gut zum imprägnieren sein. Das zieht ein und versiegelt den Stein. In der Apotheke als "Zugsalbe" bekannt und unbedenklich. Aber wie riecht das Zeug????

@Nika, jetzt bin ich gespannt auf Deinen Chemiker! Wie oft musste er die Hände über dem Kopf zusammenschlagen bei so viel Halbwissen?

Zinnkraut mit Soda!

... um Steingut (auch Geschirr) , Porzellan, Glas und Emaille (Bütten, Waschbecken, alte Wassertröge) preisgünstig zu reinigen eignet sich Zinnkraut mit Soda. Beides gibt’s in der Drogerie oder Apotheke. Dazu das Zinnkraut mit kochendem Wasser brühen und etwas Soda beigeben. In den Sud das zu reinigende Teil legen, ein wenig einwirken lassen und kräftig nachspülen. Bei ganz hartnäckigen Flecken, kann man noch etwas Silbersand (feinster Sand, der auch in vielenScheuermitteln enthalten ist) dazugeben. Essgeschirr sollte aber mindestens 2 x gut nachgewaschen werden. Alte Steinguttöpfe (Sauerkraut, Gurkenfass) werden wieder wie neu.

 

... ich würde einfach einen Spülmaschinen-Tab nehmen und in kochendem Wasser auflösen :) 

Fall für den Fachhandel

@Rinqiunquin, denke Du solltest mal bei Steinmetzen fragen. So eine Schieferplatte hatte ich auch kurz v. Weihnachten gesehen, sieht Du, schon haben wir den Salat!!!. Hab auch mal mitgegoogelt. Hier ist ein ähnliches Problem, in meiner Küche steht ein kleiner Block mit Marmorplatte, ist uralt, von meiner Grossmutter, bestimmt nicht eingelassen. Da würde ich gerne arbeiten, doch Marmor ist säureempfindlich. Also trau ich mich nicht. es soll ja dann Lebensmittelgerecht sein. Also fragen wir mal Fachleute.

Schieferplatte

Schiefer ist wie ein Löschblatt für Öl und saugt dieses tief ein. Eine Reinigung wird somit sehr problematisch. Ich würde mir auch eher beim Fachmann (Steinmetz) Rat holen.

berauschend !

Also das ist super, welche Gedanken Ihr Euch hier gemacht habt, wie Ihr gesucht und anderer Leute Meinungen eingeholt habt. Ganz lieben Dank.

 

Der Aufwand wird mir einfach zu hoch: Steinmetz, Backofen und weitere Reinigungsmittel, wer weiss, ob und wie die Platte das überleben würde. Mich schreckt der Gedanke, sie könnte im Backofen springen, das wär nicht so schön. Für den Backofen. Sooo teuer war sie ja nun nicht und ich habe eben das Lehrgeld bezahlt - Ihr könnt davon profitieren :-))). Mit Spülmaschinentabs würde ich es noch probieren, wenn das Teil denn in meine Spüle passen würde, aber es ist zu gross. Vielleicht in der Dusche oder in der Badewanne - mein Mann wird einen Lachkrampf kriegen. 

 

@Toskanafan - mit Marmorplatten von Grossmutters Waschtisch habe ich einen grossen Teil meiner Arbeitsflächen bestückt, das stört mich nicht, wenn da mal was Saures drankommt. Die Marmorplatten sind ja kein Ausstellungsstück und ich arbeite äusserst gern daran. Gönn Dir die Freude, Deinen Block mitzubenutzen, da hast Du mehr davon als wenn er nur für's Auge ist. 

Danke,

@Rinquinquin, bisher hab ich die Marmorplatte nur zum Abstellen der Kochzutaten benutzt, ist auch nicht schlecht, so ist der Platz wenigsten etwas nützlich, werde mich informieren. Dir viel Glück, bei der „Restauration“.

Salz...

Versuchs mal so: Mit groben Salz abreiben und gut mit klarem Wasser ausspülen.

das

ist noch eine Möglichkeit, die ich mir merken werde. Danke!

Schieferplatten ölen

Ich bin seit letzter Woche nun auch stolze Besitzerin von Schiefer-Platztellern und Untersetzern. Aber: einmal benutzt und schon ein Fettfleck auf einer Schieferplatte, der auch bei mir nicht wegging. Nach einiger Recherche habe ich nun folgendes gemacht:

 

Ich habe die Schieferplatten dünn mit Olivenöl eingerieben (Leinöl soll wohl auch gut sein) und 24 Stunden einwirken lassen. Anschließend das ganze nocheinmal mit einem trockenen Tuch abgewischt. Die Platten sind jetzt intensiv dunkel, glänzen leicht und riechen auch nicht mehr nach Öl. Jetzt bin ich gespannt, wie sie sich bei der weiteren Benutzung machen.

Login