Schlank im SChlaf, Abendessen hilfe

Schlank im SChlaf Diät, was kann man alles Abends essen

19
Kommentare
Sandra75

Hallo ich möchte jetzt mit schlank im schlaf anfangen, kann mir jemand sagen ob ich Abends denn dann auch so sachen wie, Würstchen oder Leberkäs essen kann oder Maultaschen? Weil das Problem ist das mein Mann Abends immer erst warm isst und dem kann ich net ein Omlett mit Salat hinstellen und noch haben wir das im Kühlschrank und das möchte ich net weg werfen^^. 


Wäre schön wenn mir jem

Aphrodite
Keine Stärke - keine Kohlehydrate.

Sandra, Du kannst ja alle Rezepte für den Abend für Deinen Mann um eine Beilage wie Nudeln, Reis oder Kartoffeln verlängern. Auf Fettschleudern wie Würstchen oder Leberkäse würde ich verzichten. Das könnt ihr ja gütlich teilen. Mache ich immer mit meiner Tochter: sie bekommt alles - ich nichts. Maultaschen enthalten Mehl (Stärke = Kohlehydrate). Die darfst Du Dir am Abend nur anschauen, davon träumen und für ein Mittagessen aufheben.

Ich habe die Erfahrung gemacht: Wenn man sich strikt an die Ernährungspläne hält, nimmt man ab. Sonst nicht und es geht mit der Gewichtsreduktion auch nicht weiter. Also Abends tapfer den Salatteller hinstellen. Als kleine Motivation und wohin man kommt, wenn man konsequent dabei bleibt: Eine begeisterte und zielstrebige Verona. Was Verona und Alexander Herrmann auf den Weg gebracht haben, schaffst Du auch. Die Programme funktionieren alle gleich: Viel Eiweiß - wenig Kohlehydrate und ordentlich Sit-ups machen :)

Hallo ich bin's. Verona. ... am Abend vielleicht noch 'ne kleine Hummerkrabbe - schön gegrillt. Klaro!? :)

Krümelinchen
Eines der Bücher lesen

Ich würde vorschlagen eines der Schlank-im-Schlaf-Bücher zu lesen. Anfangs wird etwas wissenschaftlich, aber dennoch einfach, das Konzept erklärt. Mit ein wenig Verständnis ist diese Ernährungsweise leicht umzusetzen.

 

Abends keine Kohlenhydrate bedeutet:

- kein Getreide

- kein Knollengemüse

- kein Obst

- keine Bohnen

- keine Erbsen

- kein Mais

- nichts Süßes, keine Säfte

- kaum Alkohol

 

Ich kann Aphrodite nur beipflichten auf Würstchen und Leberkäs zu verzichten. Der Grund dafür ist, dass diesen Fleischprodukten viel Zucker beigemengt wird.

 

Wenn ich kohlenhydratarm gekocht habe, haben die männlichen Mitesser anfangs immer rumgemault und dann hat es doch allen gut geschmeckt. Eigentlich kommt so ein Schlank-im-Schlaf-Abendessen den Männern sogar entgegen, finde ich, weil ja oft Fleisch dabei ist.

Am besten stöberst du mal durch die vielen leckeren Rezepte hier. Mir kam es nie vor wie eine Diät.

Quark/Joghurt

Kann ich denn Abends auch nen Quark oder Joghurt essen, so quasie als Nachtisch??^^

Danke Verona, würdest du mir denn auch verraten wie viel du so schon abgenommen hast? 

 

Krümelinchen
Joghurt, aber Saft?

Sehr viele Rezepte enthalten Joghurt, da darin ja auch sättigende Eiweiße enthalten sind. Allerdings muss es ein ungesüßter Naturjoghurt sein. Schau einfach hinten auf den Nährstoffangaben nach. Alles in allem sollten abends maximal 20 g Kohlenhydrate verzehrt werden.

 

Wo ich mir noch unsicher bin ist, ob ich eine Salatsauce mit etwas Fruchtsaft machen kann, auch wenn ich damit unter besagter Grenze bleibe? Denn in dem einen Buch wird Obst, falls es abends auf den Speiseplan kommt, meinem Eindruck nach ein wenig verteufelt. Aber vielleicht auch nur um es unter den gesunden als verbotenes Lebensmittel hervorzuheben.

Habt ihr schon mit Saft in Salatsauce Erfahrung gemacht? Sonst werde ich es wohl ausprobieren und meine Waage befragen.

Aphrodite
Saft = Zucker = Kohlehydrate.

@Krümelinchen, statt Fruchtsaft (Orangen- oder Apfelsaft) könntest Du auch gleich Cola trinken. Aber die Menge machts. Bei Saft in einem Dressing, würde ich jetzt nicht gleich ein schlechtes Gewissen bekommen. Regelverstöße können mit mehr Bewegung ausgeglichen werden und sind dann die Belohnung oben drauf. Oder man lenkt sich ab und macht und denkt an etwas anderes - Blümchen ins Haar klipsen. Oder ist Schlank im Schlaf nur was für Faule?

Krümelinchen
Regelverstoß

Bei 2 EL Cola wäre die Bezeichnung "schlürfen" wohl angebrachter.

Ich bin mir der "Kohlenhydratbelastung" schon bewusst - wie an meiner Auflistung im obigen Beitrag deutlich zu erkennen sein sollte. Es ging mir eher um einen zusätzlichen, mir unbekannten, aber durch die Literatur angedeuteten Faktor in Obst[säften] (sowas wie Fructose löst eine stärkere Insulinantwort aus als Glucose, was z.B. den Colavergleich hinfällig machen würde).

 

Meinem Verständnis nach können Regeverstöße nicht durch Bewegung ausgeglichen werden, da dies die durch die Mahlzeit bedingte Insulinausschüttung meines Wissens nicht beeinflusst. Deshalb würde ich behaupten, dass die Bewegung hier keinen anderen Effekt wie außerhalb der Diät hat (wohlbemerkt: sie hat natürlich einen).

Außerdem funktionieren durchaus einige Regelverstöße, wenn auch der Abnehmeffekt dann nicht so stark ist, sodass es länger dauert. Man muss nur individuell schauen welche Verstöße das sind.

 

Abgesehen von der sportlichen Betätigung sehe ich übrigens nicht, wieso Schlank im Schlaf nichts für Faule wäre. Nur eben nichts für Undisziplinierte.

Kochmamsell
Cola gegen Obstsaft

kannst du durchaus vergleichen, denn in Cola steckt sehr viel Zucker drin und für die Insulinausschüttung spielt es keine Rolle, ob normaler Zucker oder Fructose. beides schadet, allerdings nicht in einem Esslöffel in der Soße. Bist du Diabetiker? Wenn ja, bist du schlecht informiert. Wenn nein, solltest du angelesene angebliche Tatsachen, die nicht stimmen, nicht in die Welt setzen.  Ich als langjähriger Diabetiker muss dir sagen, dass Sport sich sehr wohl auswirkt auf die Insulinausschüttung. Geh' mal direkt nach dem Essen Laufen, mess's vorher (also zwischen Essen und Laufen) den Blutzucker und dann nach dem Laufen wieder. Wenn ich drandenke, was da so zum Frühstück gegessen werden soll an Kohlehydraten und Süßem, kann das garnicht gesund sein bezüglich der Insulinausschüttung. Ess' lieber weniger KHs, mageres Fleisch, viel Gemüse, Obst nicht so viel außer Beeren und nimm gute Öle und gutes Fett.

Kochmamsell
Noch was ...,

habe vergessen mitzuteilen, dass eiweißreiche Kost gegen den Hunger hilft.

Aphrodite
Was macht der Körper mit Glukose?

So ein Körper ist schlau und macht - wenn er gesund ist - immer das Richtige. Entweder wird Glukose im Muskelgewebe abgelagert oder verbrannt. Und wenn das nicht geht, als Fett gespeichert. Ich schließe mich Kochmamsell an und strampel los. Wenn nicht jeder Protagonist isoliert betrachtet wird, funktioniert das Zusammenspiel auch. Der Blutzuckerspiegel bleibt auch einigermaßen konstant, wenn man sich vollwertig ernährt. Und dann weigere ich mich, da mit dem Skapel dran zu gehen und auszudifferenzieren, wie mein Körper von Insulin geflutet wird in Abhängigkeit zur Zuckerverbindung, die ich mir da gerade einverleibt habe. So ein Feintuning mache ich nicht und stehe auch zu meiner Undiszipliniertheit. Essen nimmt dokmatische Züge an - das Richtig oder Falsch - welcher Leihe will das denn noch in freier Wildbahn umsetzen können? Und wo bleibt der Spaß dabei?

Krümelinchen
Ausdrucksschwierigkeiten

Ich scheine mich nicht richtig ausgedrückt zu haben. Deshalb versuche ich es noch einmal anders zu formulieren.

 

Die Frage ist, ob Obst über den darin enthaltenen Zuckergehalt hinaus in irgendeiner Weise die Reaktion des Growth Factors, der sich in der Diät zunutze gemacht wird, indem die Sekretion nicht durch Insulin blockiert wird, beeinträchtigt? Über den enthaltenen Zuckergehalt hinaus bedeutet somit über die allein damit verbundene Insulinausschüttung hinaus.

 

Weiterhin habe ich nicht behauptet, dass sich Bewegung nicht auf die Sekretion auswirkt: "keinen anderen Effekt wie außerhalb der Diät hat (wohlbemerkt: sie hat natürlich einen)".

 

Kohlenhydrate sind übrigens nicht schädlich, sondern lebensnotwendig. In Studien, ich habe jetzt nicht die exakte Quelle parat, wurde eine erhöhte Schädigung der Gefäßwände bei um 20 Prozentpunkte reduzierter Kohlenhydrataufnahme als empfohlen festgestellt.

Kochmamsell
@aphrodite

Ich gehe ja nicht zum Spaß mit dem "Skalpell" ran, sondern als Diabetiker muss ich das. Den Vorschlag habe ich Krümelchen nur gemacht, falls sie Diabetikerin sein sollte.

Ich bei auch deiner Meinung, dass so man dogmatisch nicht mit Essen umgehen sollte, da hat man/frau ja keinen Spaß mehr beim Essen. Ich bin selbst übergewichtig und habe mehr als eine Diät probiert (SiS allerdings nicht, da ich die für nicht besonders gesund halte). Am meisten profitiere ich tatsächlich davon, so zu essen, wie ich es beschrieben habe, Ausrutscher bzw. "Regelverstöße" eingeschlossen. Ich weiß ja, wie man mit Ausrutschern und Regelverstößen umgeht (man bewegt sich mehr).

Außerdem gehe ich auch in Sachen KHs mit dir konform, nur dass ich auch beim Mittagessen drauf achte, denn mein Blutzucker bedankt sich dafür, das sage ich jetzt nur für mich als Diabetikerin.

Krümelchen: Ich zitiere dich: "Meinem Verständnis nach können Regeverstöße nicht durch Bewegung ausgeglichen werden, da dies die durch die Mahlzeit bedingte Insulinausschüttung meines Wissens nicht beeinflusst. " Wie gesagt, selbstverständlich beeinflusst Bewegung die Insulinausschüttung.

Noch was: Ich habe nicht gesagt, dass KHs schädlich sind, aber es ist von Vorteil,  Kohlehydrate in Form von Kartoffeln, Reis, Nudeln, Getreide weniger zu essen, in Gemüse und Obst ist genug drin. Dazu gibt es genügend langjährige Metastudien.

 

Krümelinchen
Zitiererei

Aber wir stimmen doch darin überein, dass, wenn ich ein Stück Schokolade esse die gleiche Menge Insulin ausgeschüttet wird, wie wenn ich ein Stück Schokolade des gleichen Produkts esse und danach Sport mache, oder? Schließlich setzt die sportbedingte Insulinreduktion in jedem Fall erst nach 10-15 Min. ein. Und ist das nicht genau das: "durch die Mahlzeit bedingte Insulinausschüttung nicht beeinflusst"?

 

Wo wir gerade anscheinend Zitate nicht nur inhaltlich, sondern auch unvollständig auseinandernehmen, gönne mir auf dein "Ich habe nicht gesagt, dass KHs schädlich sind" bitte Folgendes: "ob normaler Zucker oder Fructose. beides schadet".

 

Was mich sehr interessieren würde: wieso hälst du SiS für nicht gesund? Gerade dem Diabetes soll sich die Ernährungsweise ja verschrieben haben.

Wegen des Frühstücks?

Aphrodite
Ich schlaf noch nicht.

@Krümelinchen, jetzt mach' es aber nicht komplizierter als es ist. Ausreichend Schaf ist noch wichtig, nicht zu spät essen, bevor es in das Reich der Träume geht. Und wenn spät abends dann noch sehr süßes Obst / Saft gegessen / getrunken wird, sagt das Somatropin: Jetzt ist Feierabend,Gute Nacht!, und kann nicht arbeiten, weil durch das Insulin blockiert. Dann wird's nichts mehr mit "Schlank im Schlaf".

 

Aber, wer sagt denn, dass der Mensch ausschließlich beim Schlafen abnimmt? Erhöhte Herzfrequenz (Ausdauersport) bringt auch was, um den Kilos an den Kragen zu gehen. Und wenn man das eine macht, muss man das andere doch nicht lassen. Das wird es auch sein: Bin ich erst einmal im Abnehm-Modus, gehe ich bewusster mit allem um, was mich umgibt. Das dann alles auf den Effekt "Keine KH am Abend und ausreichend Schlaf" zurückzuführen, hinkt dann etwas. Man beginnt aufmerksamer zu essen. Das Thema steht hier noch an anderer Stelle und beginnt nicht mit "Diät".

 

Den Effekt durch Schlafen alleine schätze ich gering. Obwohl die Regenerations- / Reparaturphase enorm wichtig ist. An zwei Eßlöffeln Orangensaft im Joghurt-Dressing würde ich das alles wie gesagt aber nicht festmachen wollen. 

Jetzt noch kurz zu Deiner letzten Frage: Den Zauberstoff Somatropin zu mobilisieren: Kein Abendbrot essen :) Abends noch mal etwas Bewegung und ggf. Fisch essen, wegen des Arginin. 

 

Und wenn wir uns beide da noch weiter reinsteigern, kommen wir gar nicht mehr zum Essen.

lundi
Eine ganz einfache Frage

Ist Leberkäse am Abend OK? Liebe Sandra75, ich würde verzichten auf das, was stark verarbeitet ist, da sich die Inhaltsstoffe schwer einschätzen lassen. Zum Beispiel Leberkäse. Aber hätte ich einen im Kühlschrank, würde ich ihn essen und keinen neuen kaufen. Teilen ist eine gute Idee. Salat mit Omlett würde mich auch nicht befriedigen. Zum Omlett etwas Schinken oder Räucherfisch und ein Klecks Quark, ich denke, das wäre OK. Salat ist für mich persönlich kein richtiges Essen, sondern essbare Deko. Da verstehe ich Deinen Mann. Salat im Besonderen am Abend findet mein Magen nicht so gelungen und rebelliert. Wenn ich mir die Abendrezepte ansehe, sehe ich oft gekochtes Gemüse mit Fisch oder Fleisch. Damit sollte sich Dein Mann nicht arrangieren können? Für die gewohnte Mahlzeit fehlt doch lediglich der Semmelknödel. Drück ihm ein Stück Brot in die Hand oder werfe 2 Kartoffeln für 5 min in die Mikrowelle, das sollte passen. Am Ende ist auch die verzehrte Menge nicht unerheblich.

 

Viel wichtiger finde ich die Gründe einer Diät. Will man einfach 2 kg Winterspeck loswerden mit einer befristeten Maßnahme oder reden wir von echtem Übergewicht und dauerhafter Ernährungsumstellung? SiS und auch reine Trennkost finde ich eigentlich schlüssig und recht vernünftig, es fehlt ja nichts, wird nur anders verteilt, habe auch schon bei anderen gesehen, wie mit viel Geduld die Kleidergröße damit kleiner wurde. Ich würde die Erwartungen klein halten.

 

Für einen gesunden ist ein Apfel ganz sicher nicht weniger gesund als eine Kartoffel, ein Steak oder ein Stück Schokolade. Alles hat im richtigen Maß und im entsprechenden Kulturkreis seine Funktion. Ein Diabetiker muss sich an andere Regeln halten. Ich habe auch andere Regeln, meine Zähne vertragen Obst und Fruchtsaft schlecht, wegen der speziell darin enthaltenen Säure. So hat jeder sein Päckchen zu tragen.

Kochmamsell
@Krümelchen

Ich finde, jetzt wird's zu "haarspalterig" und deshalb mag ich zu diesem Thema nix mehr sagen.

Krümelinchen
Schlussstrich

Eigentlich wollte ich mich auch nur zu Erfahrungen bezüglich der Wirkung der Fruchtsäfte erkundigen. Ich wollte weder über die Sinnhaftigkeit von Diäten diskutieren, noch mich Bezichtigungen der Uninformiertheit oder haltloser Behauptungen gegenübersehen.

 

Umso enttäuschender ist, dass die zumindest letzteres widerlegende Begründung für meine in Zweifel gezogene Aussage als haarspaltrig abgetan und ignoriert wird.

 

Ich hätte mir für diese Unterhaltung mehr Bedachtheit und Sachlichkeit gewünscht.

Aphrodite
"Ich wollte mich nur...."

@kümelinchen, Dein Ansinnen ist aber sehr anspruchsvoll. Das ist hier kein Fachforum für Ernährungsberater, frei nach dem Motto: "Ich hätte da jetzt aber mal eine ganz spezielle Frage...." - Und ein Erfahrungsaustausch, was soll das dann sein? Ein leihenhafter Selbstversuch? Kochmamsell hat versucht zu helfen und Du katapultierst Dich vom Hundertsten ins Tausendste. Hier ein Bericht des BfR von 2009 zum Effekt von Fructose auf den Stoffwechsel: Der Insulinspiegel sinkt, trotzdem wird Fett abgelagert. Bringt also gar nichts. Siehe Pkt. 2 Ergebnis und Pkt. 3 Begründung. Muss man alles so genau wissen? Ich meine für den Hausgebrauch.

 

Zwei bis drei hübsch angerichte Mahlzeiten am Tag motivieren. Und dann ist das alles nicht so angestrengt und verkopft, wie neue Ernährungsformen daher kommen und sich gesund nennen. Für neue Kochbücher muss immer ein neues Thema her. Dem Körper ist völlig egal, ob dabei der Tunfischstreifen um die Gurke oder die Gurke um den Tunfischstreifen gewickelt wird. Ich hoffe, Du verlierst den Spaß nicht dabei.

Aphrodite
Für Sandra75:

Liebe Sandra, ich überlege mir schon die ganze Zeit, was Du von dieser Diskussion hier hälst. Lundi ist zurück zum Thema gesegelt und hat ausgeführt, was es abends auf den Teller geben kann. Hier noch ein paar grundsätzliche Überlegungen und ein "Praxis"-Test. Also, selbst, wenn man dem Konzept nicht 100% zustimmt (Essenszeiten, drei Mahlzeiten am Tag, keine Milch in den Kaffee), sind die Rezepte schön und liefern Anregungen. Nun gibt es ja fleißig User, die Dir viel Arbeit abnehmen. Hier mal ein Kochbuch mit vielen Rezepten für den Abend.

Hey

Ich bin zwar nicht Sandra aber ich habe mir die rezepte angesehen und das sieht doch alles gut aus. Damit werde ich jetzt beginnen, denn ich muss was für meine Hüften tun. 

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login