Schnelles Abendessen als Wochenevent

Wie wäre es mal damit, neben dem Dienstagskochen noch einen Tag einzuführen, an dem schnelle Abendessen gekocht werden?

25
Kommentare
JulietteG


Liebe Küchengötter/inner, liebe
Küchengötter-Team!


Ich denke mal, dass ich nicht allein damit stehe,
dass an manchen Abenden einfach keine wirkliche Zeit zum Kochen mehr da ist!
Mein Grundproblem herrscht vor allem darin, dass ich aus dem Büro komme und ich
den ganzen Tag noch nicht einen Moment Zeit hatte, mir zu überlegen, was ich
kochen soll! Aufgrund der Uhrzeit und des Hungers heißt es dann meist nur:
schnell soll es gehen! Gleichzeitig läuft dies meist darauf hinaus, dass es nur
eine Scheibe Brot oder einen wirklich simplen Salat gibt, weil ich dafür alles
zu Hause habe... Auf Dauer ist dies etwas unbefriedigend...


Zwar gibt es auch beim Dienstagskochen immer mal
schnelle Gerichte (wie diese Woche, wenn man den Safran nicht so lange einlegt),
aber manchmal erfordern sie auch Zeit!


 


Deshalb meine Anfrage an die anderen
KüchengötterInnen und das Küchengötter-Team (da mir zur Selbstorganisation der
Sache die Zeit fehlt, sonst würde ich hier nicht schreiben): Was haltet Ihr von
einer wöchentlichen schnellem Abendessen-Aktion! Das soll auch nicht nur auf
Sandwiches hinauslaufen... Ich persönlich esse abends auch gern und vor allem
etwas Warmes! Einfach schnelle Gerichte, die sich mit einem langem Arbeitstag
in Verbindung bringen lassen! So kann man sich nebenbei auch noch ein Sortiment
an leckeren schnellen Gerichten zusammensammeln!


Am Ende wäre dies sozusagen ein After-Work-Diner
und gleichzeitig sicherlich ebenso eine Inspiration für die Kochanfänger unter
uns. Dazu wären natürlich auch Single-Gerichte schön... Auch eine Blitz-Paella lohnt sich für eine Person nicht! :( Manche Gerichte lassen sich leicht herunterrechnen, aber was soll ich bei anderen Gerichten mit den ganzen Resten anfangen... Hochrechnen auf mehrere Personen ist meist einfacher als herunterrechnen!


 


Bin gespannt, was daraus wird! ;)


Liebe Grüße, Juliette


 



 

Dornröschen
Super Idee!

Hallo,

dem Wunsch kann ich mich nur anschließen!

Auch meine Zeit ist knapp, auch, wenn ich nur Teilzeitarbeite. Aber bis man das Kind vom Hort abgeholt hat und zu Hause ist … Dannmöchte Sohnemann noch draußen spielen oder sich mit einem Freund treffen oderhat Fußballtraining… Ruckzuck ist Abend und spätestens 18 Uhr sollte es schon Abendessengeben. Das Kind muss ja am nächsten Tag wieder früh raus. Meist gibt es ebenBrot. Für Sohnemann ist das in Ordnung, er bekommt ja im Hort ein warmes Essen …Aber manchmal schaue ich schon etwas neidisch auf seinen Speisenplan … Also, abund zu etwas warmes, was auch schnell gezaubert ist – das wäre schon schön!

Liebe Grüße, Dornröschen

 

nika
Feine Idee

Schnelle Gerichte - ob nun zum Abend oder wie bei uns gegen 15:00 Uhr - sind bei uns immer gern gesehen. Ebenso die Idee von Singelessen oder "Paar"-Essen finde ich gut. Gerade wenn man früher für eine Familie gekocht hat ist es immer wieder erstaunlich, wieviel man/frau für "Zwei" kocht. Die Reste reichen dann für ein zweites Essen mit einer dazugemachten weiteren Beilage oder einem Salat. Lieber aber kochen wir jeden Tag schnelle neue Gerichte.

Rinquinquin
Schnelle Abendküche

und dann für 2 Personen, das erfordert schon etwas Umdenken. Das wichtigste Hilfsmittel ist eine Küchenwaage und im Laufe der Zeit kommt Erfahrung dazu. Man muss einfach erst mal überlegen und dann in den Griff bekommen: "wie viel von jeder Zutat esse ich". Nicht anders werden Rezepte für viele Personen hochgerechnet. Bei uns gibt es nur selten Reste, allerdings mache ich auch fast immer Tellergerichte. Schüsseln auf dem Tisch: passé. 

Bevor jetzt die Grossfamilienkochfrauen aufschreien: bitte, es geht hier um 1-2 Personen. 

 

Ihr glaubt doch wohl nicht, dass ich im Normalfall länger als eine halbe Stunde zur Zubereitung des Abendessens brauche. Was nicht heisst, dass dann kein attraktives Essen herauskommt, denn langweiliges Essen verursacht bei mir Trübseligkeit.

 

Als erstes kommt bei uns Pasta zum Zug. Wasserkochen und Pastakochen dauert selten länger als 15 min und in dieser Zeit kann ich Pilze, Frühlingszwiebeln, Tomaten und anderes schneiden (bei 2 Personen sind die Mengen überschaubar), braten, oder Tomatensauce köcheln. Oder zwei kleine Schnitzel, egal von welchem Getier, dazu braten.

Risotto ist auch in einer halben Stunde fertig, Reis noch viel eher. Aber die Mengen abwiegen!!!

Unser zweites Standbein ist Salat. Auf den angemachten Salat kommt gebratenes Fischfilet oder Hähnchenfilet (schön aufgeschnitten) oder ein paar Krabben - fertig. Auch gekochte Eier mit etwas Thunfisch aus der Dose passen. Oliven, Gurken, Tomaten, Mango, Trauben, Avocado - der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt und jedesmal kommt etwas anderes dabei heraus. Ein Stück Baguette dazu passt immer. 

 

Es muss doch nicht immer wieder die deutsche Dreifaltigkeit Kartoffeln, Fleisch und Gemüse sein. Oder das langweilige Brot mit dem üblichen Belag ------- das gibt es bei uns schon ewig nicht mehr. 

 

Und dann wäre noch diese Seite für die Singles und diese für 2 Personen ein grosser Helfer. Für "schnell" finde ich allerdings nichts, dazu muss man halt die Rezepte ein bisschen durchgehen. Und bei "unter 30 min" kommen seltsamerweise nur sehr viele Plätzchen heraus.

Aphrodite
Gegen die Trübsal.

Der Tag fängt meistens damit an, dass ich mir überlege, was ich denn die letzten Tage tolles zum Essen hatte. Und dann fangen die Einschränkungen an: Nicht schon wieder Nudeln, nicht schon wieder Bohnen. Und dann habe ich doch keine Idee was ich einkaufen könnte. Jetzt ist mir eben eingefallen, dass ich noch Venusmuscheln eingefroren habe. Gibt es also Pasta. Ein Tag wäre damit wieder gerettet. Das Zeitlimit finde ich jedoch auch heftig. Und bei vielen Rezepten hier bei Küchengötter, geht es nicht wirklich flüssig von der Hand: Ja, bestimmt anspruchsvoll einfach und gut aber nicht mal eben zack-zack. Da bleibt wirklich nicht viel übrig. Jedenfalls fällt mir spontan nie ein, worauf ich mich freuen kann. Und dann habe ich auch keinen Antrieb mehr einzukaufen. Ein Stück Käse, etwas Obst auf die Hand und das war's. Sehr ernüchternd. Ganz hilflos werde ich, wenn meine Tochter mit einer Freundin die Küche belegt. "Wir kochen uns was", und sich Bananen-Milch-Shakes im Kühlschrank türmen. Mit den Portionen nimmt sie es noch nicht so genau und es gibt immer Pasta oder Rührei. Ja, von dem Bananen-Milch-Shake kann ich dann auch etwas ab haben, mit Schokosplittern drin. Die Reste isst sie eh nicht. Und in solch einer Situation fällt mir wenig ein. Dann bleibt es eben beim Milch-Shake.

Ich würde mich über Fotokurzanleitungen wie bei anonyme Köche freuen: Zutaten, Arbeitsschritte, Was ist zu beachten? - Fertig!

Aphrodite
Und....

...je nach dem, wonach man sucht. Einfache Venusmuschel-Gerichte gibt es auch bei Küchengötter: von Claudio del Principe oder im Basic Cooking. Aber bis mir wieder einfällt, dass ich nach "Vongole" suchen muss, ist die halbe Stunde rum.

Aphrodite
Zum Stichwort...

Muscheln & Pasta: Wer keine Venusmuscheln bekommt, kann auch Miesmuscheln nehmen. Mit Gemüse-Schnitzen werden die Nudeln auch ganz toll. Also ich schätze mal, dass jeder von Euch ein kleines Repertoire gegen die Trübsal parat hat. Und freue mich, wenn da viele Rezepte übers Jahr zusammen kommen.

JulietteG
Du sprichst mir aus der Seele...

liebe Aphrodite! Erst einmal aber lieben Dank an Dich, liebe Rinquinquin, für Deine Tipps. Das Problem liegt im Wesentlichen auch darin, dass ich, wie gesagt, das erste Mal nach der Arbeit überhaupt über Essen nachdenke! Und dann setzt sozusagen eine automatische Überforderung ein... Was könnte man heute machen? Beim Gang durch den Supermarkt lachen einen freundlich die verschiedenste Zutaten an, aber weil der Tag lang war, will die Idee dafür nicht hinterherspringen.... Dann hat man meist nur seine Standardrezepteim Kopf hat wie z.B. Carbonara oder mit Chili und Parmesan und läuft es darauf hinaus... Nach einer Zeit kann man das nicht mehr sehen und landet bei Kühlschrank auf und das Einfachste wird hergesucht! Klingt Blöde, aber ist so (kann ja aber nur für mich sprechen, wobei dies bei Aphrodite ähnlich klingt)!

Natürlich kann ich durch Abwiegen Rezepte herunterrechnen... Das mache ich ja normalerweise auch so! Es gibt aber Rezepte, die im Anschluss Mengen übrig lassen... Plötzlich ist da eine halbe Paprika und dort eine 1/4 Zucchini oder dann noch eine halbe Hähnchenbrust! Ich habe ja nicht einmal ein Problem damit, Reste aufzuwärmen und zu essen (ich weiß, bei Dir, liebe Rinquinquin, zieht es sich gerade zusammen), aber es gibt einfach auch Gerichte, die sich nur schlecht aufwärmen lassen bzw. dann einfach nicht mehr so toll schmecken! Hähnchen wird trocken etc.... Oder Sauce war zu wenig, wird hilfsweise verlängert und Geschmack ist anders und vor allem meist nicht besser! Dasselbe am nächsten Tag noch mal kochen?? Nein, da habe ich keine Lust zu!

Dazu kommt der Umstand, dass mir oftmals sogar die Zeit oder Ruhe fehlt, nach Rezepten zu suchen. Darin liegt wahrscheinlich das hauptsächliche Problem! Die Kreativität ist über den Tag verbraucht, ich will schnell etwas Leckeres auf dem Tisch haben, was ich entspannt genießen kann! Da kann ich meist spontan mit der beispielhaft genannten halben Paprika und Hähnchenbrust nichts anfangen! Natürlich gibt es dafür tausend Rezeptideen,aber der Funke will einfach nicht überspringen! Das ist sicherlich nicht für jeden nachvollziehbar, aber mein momentanes Dilemma.

Heute war ich krankheitsbedingt zu Hause und hatte mal etwas Zeit mich durch die Rezeptdatenbank im Bett auf dem iPad zuwühlen und mir ein paar schnelle, leckere und ansprechende Rezepte rauszusuchen!

Jetzt bin ich wieder etwas optimistischer! Für mich ist die Situation vor allem neu, denn trotz aller Zeitprobleme: Für Rezept raussuchen und Umsetzung verblieb immer genug Zeit! Mein ganzer Tagesablauf hat sich geändert und ich konnte mich dem noch nicht anpassen! 

Deshalb beruhigt es mich, dass es Euch teilweise ähnlich geht! Das spricht doch aber gerade dafür, dass es auch noch einen After-Work-Kochtag gibt! J

 

JulietteG
Liebes Küchengötter-Team!

Was haltet Ihr von der Idee? Hier gibt es sicherlich viele Berufstätige oder sonst eingespannte Mitglieder, die sich darüber freuen würden bzw. dies schon kundgetan haben, dass vom Dienstagkochen abgesehen, einmal die Woche schnelle, einfache und leckere Rezepte gemeinsam nachgekocht werden! Vielleicht kann man dadurch sogar ein paar "Kochmuffel" motivieren! Die Selbstorganisation meinerseits scheidet einerseits wegen Zeitmangel aus (den ich jetzt wohl nicht mehr weiter zu erläutern brauche) und außerdem möchte ich mich selbst gern von neuen Rezepten überraschen lassen! :)

Einen Versuch wäre es doch zumindest wert! Probieren geht über studieren und bestimmt lassen sich einige Küchengötter/Innen dazu motivieren! Denn wie sich zeigt, konnten ich Dich, liebe Dornröschen, sofort begeistern! Nochmal Danke für Deinen Beitrag!

 

Ich würde mich über eine positive Antwort sehr freuen und stehe damit sicherlich nicht alleine da! 

Liebe Grüße,

Juliette

Aphrodite
Wenn ich mich recht erinnere...

Liebe Juliette, war das auch eigentlich die Idee des Dienstagskochens. Etwas vernünftiges auf den Tisch zu bringen. Weg vom Alltagsstress trotzdem zu kochen und das auch hinzukriegen. Doch wie schwierig es sein kann, ein bestimmtes Gericht nachzukochen, wenn es keine Steinpilze gibt oder bestimmte Zutaten fehlen, haben wir leidvoll erfahren. Also verschoben! Die Aufgabenstellung müsste also etwas anders sein. Was macht Ihr aus Feigen? Gut, Feigen ist so mein heimlicher Favorit im Augenblick. Zucchini wäre ein anderes Thema. Zu Feigen habe ich mir heute Rinquinquins Flammkuchen, eine Käsecreme, die bestimmt auch zu Risotto passt und ein Dessert herausgesucht. Manchmal sind es nur ein paar Handgriffe oder einen Hefeteig rechtzeitig in den Kühlschrank zu legen und dann kommt eins zum anderen. Nur schnell muss es gehen und einfach umzusetzen sein. Wenn ich mal keine Zeit habe, koche ich... Nicht tagesaktuell. Wochenaktuell oder saisonal (heute entdeckt und schnell gekocht) würde ja reichen. Also mehr so eine feste Rubrik, wo man schnell nachschlagen kann und die neuesten Einträge sichten kann. Etwas mit mehr Permanenz. Ein Button, den ich fest ansteuern kann, um mir meine Ideen zu holen und zu sehen, was sich gerade tut. Alles, was Tagesaktualität hat, ist nach ein paar Tagen weg. Aus den Augen aus dem Sinn...

Aphrodite
Noch eine Anmerkung!

Die beliebtesten Rezepte aus der Community kenne ich mittlerweile alle! Das ist eine halbe Seite Platzverbrauch. Da tut sich nicht viel und wird langweilig, weil keine Bewegung drin. Die Wetterkarte von Deutschland ist da spannender. Da sehe ich wenigstens, wann und wo die Sonne scheint. Ich weiß ja nicht, ob das schon jemandem aufgefallen ist.

nika
Button für Schnelles

begrüße ich auch. Meine Kochideen kommen meistens während der Heimfahrt vom Dienst. Da gehe ich gedanklich den Kühlschrank- und Speisekammervorrat durch und überlege, was ich noch schnell auf dem Weg dazukaufen kann. Zuhause kommt dann der Laptop auf den Küchentisch und das Heimweg-Erinnerungs-Gericht wird aufgerufen und wie bei Rinquinquin kommt die handliche Digi-Waage daneben. Witzigerweise werden die so gezauberten die leckersten Gerichte. Allerdings muss ich dazusagen, ich verlasse mich unheimlich gerne auf Eure Kritiken, denn dann weiß ich gleich, wo ich Schwerpunkte setzen kann/muss. Meine Kochkreativität ist meistens auf schnelle und herzhafte Gerichte ausgelegt und ich versuche Rinquinquins Gedanken in puncto Tellergericht umzusetzen. JuiletteG 's Reste kenne ich dabei nur zu gut. Allerdings wandern Gemüsereste in einen Salat. Bei Salat gibt es bei mir keine Reste :))! Ich begrüße Gerichte, bei denen ich während des eigentlichen Garvorgangs noch schnell die Küche wieder aufräumen kann, dann kann ich mich mit Genuss meinem Essen widmen. Als Beispiel: Pizza, während sie backt ... Nach dem Essen wird der Kaffeeautomat angewärmt und zeitgleich die benutzte Geschirr und Besteck in den Spüler geräumt, so sieht meine optimale Feierabendvorbereitung aus.

 

 

küchengötter
schnelle Rezeptvorschläge

Liebe Küchengötter,

 

wir haben in den letzten Tagen natürlich schon fleißig mitgelesen und gespannt die Resonanz auf Juliettes Vorschlag abgewartet. Mit dem Ergebnis: Es sind ganz offensichtlich noch ein paar weitere Wünsche hinzugekommen und wir probieren mal, das ganze etwas zu sortieren.

 

Fangen wir mit dem Dienstagskochen an: Es war natürlich mal so angedacht, dass es schnelle Gerichte sein sollen, die man gut gemeinsam mit Freunden kochen kann. Es sollte gerne auch mal beeindrucken, aber trotzdem leicht gelingen. Im Laufe der zeit sind die Ansprüche etwas größer geworden und wir haben zu manchen Rezepten die Rückmeldung bekommen, dass sie zu "normal" sind, zu "simpel" oder einfach nicht interessant genug. Das hat die Rezeptauswahl fürs Dienstagskochen nicht wirklich einfacher für uns gemacht - aber wir haben nicht aufgegeben und probiert, Eure Kritik und Wünsche immer zu berücksichtigen. Leider hat die Resonanz gerade in den letzten Wochen sehr stark nachgelassen und Maike und Bettina hatten oft das Gefühl, dienstags fast alleien in der Küche zu stehen. Gegrübelt wird hier schon länger, woran es liegt und mit welchen Rezepten gelockt werden kann.

 

Deshalb kam es etwas überraschend, dass jetzt nach einem zweiten wöchentlichen Kochevent gefragt wird. Vielleicht wäre es der bessere Weg, das Dienstagskochen etwas anzufassen? Was meint ihr: Sollen wir ganz bewusst das "Schnelle Dienstagskochen" einführen? Gerne auch mit dem Augenmerk auf eine kleinere Personenanzahl? Oder seht ihr das schnelle Kochen tatsächlich als "eigenständiges Event"? Wir wollen am Ende natürlich so viele Küchengötter wie möglich glücklich machen und sind gespannt, wie Ihr das seht.

 

Und nun zur nächsten Fragen: Worin soll sich dieser "Schnelle Button" für Euch von unserer Rezeptesuche nach Rezepten "unter 30 Minuten" unterscheiden? In unserer Rezeptsuche gibt es doch bereits die Möglichkeit verschiedene Faktoren zu kombinieren. Was genau fehlt Euch bei dieser Suchmöglichkeit? Wir fragen, weil wir uns Eure Wünsche natürlich zu Herzen nehmen und die Seite ständig verbessern wollen. Und das ist natürlich ein wichtger Punkt, den wir gerne optimieren möchten.

 

Viele Grüße

Euer Küchengötter-Team

trudine
Mein Gefrierschrank

Liebe Juliette,

 

ich lebe alleine und koche meistens für 2 Tage (am 2. Tag wärme ich das Essen im Mikroofen). 

Für mich ist das A und O mein Gefrierschrank (250 Liter - ja für eine Person). Ich mache gerne mal Geschnetzeltes - je nach Lust und Laune. Ich habe immer meine Lieblingsgemüse schon fertig geschnitten im Gefrierschrank z.B. Paprikaschoten, Frühlingszwiebeln, grob geraspelten Sellerie, Porree in Ringe geschnitten usw. Dann hab ich auch immer fertig gekaufte Wokgemüsemischungen im Gefrierschrank. 

Das erleichtert mir das Kochen sehr. Daneben habe ich auch immer die Fleischsorten, die ich bevorzuge, eingefroren. Die kaufe ich immer, wenn sie im Angebot sind und friere sie ein. Das spart ausserdem auch noch Zeit fürs Einkaufen.

Rinquinquin
Die Gerichte des Tages

bekommen wir in dreifacher Möglichkeit schon jeden Morgen per E-Mail, da sind doch einige Tipps. Andererseits finde ich die Idee, das Dienstagskochen für die 1-Personenküche auszurichten, gar nicht übel. Vervielfältigen kann jeder. 

Aufgefallen ist mir in der Diskussion, dass Ihr durch den Supermarkt geht und nicht wisst, was Ihr kochen sollt, auf was Ihr Lust habt. Das geht mir nicht anders, dort habe ich keine Einfälle. Jedoch ein kleiner Tipp von mir: guckt mal in der TK-Fertiggericht-Abteilung nach. Nein, nicht kaufen, nur anregen lassen von manchen Zubereitungen. Die Ideen sind oft nicht so übel, was da sonst in den Paketen drin ist, da sehen wir drüber weg. 

 

Zu den Resten: Eine halbe gegarte Hähnchenbrust ist übrig? Dann war sie von vornherein zu gross, die kann man dann doch nur noch auf Salat legen oder als Suppeneinlage nehmen. Sauce ist noch da, aber zu wenig - na ja, ALLES muss man doch nicht aufheben, sonst hat man bald nur noch kleine Töpfchen. Gemüse hält sich auch problemlos ein paar Tage länger. Wie trudine anmerkt: es gibt auch Tiefkühler. In Gedanken die Gewürzpalette durchzugehen und so passende Dinge zusammenzustellen, hat mich schon auf viele neue Ideen gebracht. Ich bin am Kreativsten, wenn ich schlaflos im Bett liege - was das Einschlafen allerdings auch nicht unbedingt fördert.

Belledejour
Fingerhoch für ein schnelles Dienstagskochen

...für 2 Personen. Multiplizieren kann dann doch jeder, der möchte.

Wir lassen uns sehr oft durch das tägliche *Blättern* bei den KÜGÖ inspirieren, auch die tägliche e-mail bringt gute Ideen. Oft fehlt aber  dann irgendeine Zutat, so wird diese Idee auf die nächsten Tage verschoben. Oft habe ich dann einen großen Vorrat an Gemüse im Haus, in dem großen sog. Tupper...behälter, darin hält jedes Gemüse gut 1 Woche.

Und der Tiefkühler ist oft für mich wieder ein Fundgrube, wenn ich schon vergessen hatte, was ich irgendwann eingekauft habe.

@rinquinquin - wenn ich schlaflos bin, wird ein Buch hergekramt aber KEIN Kochbuch. ;-) Ach ja - habe heute *BURRATA* bekommen *jubel* So gibts dann am Sonntag ein ital. Essen für die gesamte Familie

 

sparrow
ich bin auch für schnelle Rezepte

Ich freue mich immer, wenn ich gute schnelle Rezepte finde. Auf meiner Website findet ihr auch eine Kategorie "Schnelle Rezepte". Alles was nicht viel länger als 30 Min. geht, könnt ihr dort sehen. Unsere Kinder sind alle aus dem Haus und meistens sind wir nur noch zu zweit am Tisch. Ich koche aber jeden Tag. Im Keller stehen zwei Gefrierschränke mit viel Gemüse und Obst. Glutenfreies Brot, Brötchen uznd Kuchen backe ich immer auf Vorrat so dass ich auf die Schnelle etwas heraus holen kann. Fleisch friere ich nur wenig ein, das schmeckt frisch vom Metzger am Besten. Das Dienstagskochen finde ich generell gut. Dadurch habe ich schon viele neue Rezepte ausprobiert. Wenn ich Dienstags keine Zeit habe wird es eben nachgeholt. Am nächsten Dienstag bin ich nicht da. Die Kürbis-Gnocchi mache ich ganz sicher später. 

Arancia
Genau

Es geht mir genauso, wie Juliette und die anderen es schon beschrieben haben. Auch mir fehlt nach einem langen Arbeitstag meist die zündende Idee für ein unkompliziertes Essen - ohne den Rest des Abends in der Küche zu verbringen.Am Wochenende darf es gerne etwas aufwendiger sein, doch in der Woche....... passt es leider nicht bei mir. Über eine Rubrik mit schnellen, gerne auch leichten Gerichten würde ich mich sehr freuen. Diese würde bestimmt Abwechslung in meinen Steak-Salat-Fisch-Salat-Brot-Alltag bringen ;-)

Aphrodite
Heute gesucht und schon gefunden.

Liebe Küchengötter-Redaktion, wenn ich eine Vorstellung von einem tollen Gericht habe, finde ich hier auch das entsprechende Rezept. Normalerweise sind die Rezpetsuchen komplett überladen und man sucht sich tot. Nun habe ich in der Rezeptsuche "Feigen" und "Radicchio" eingegeben. Und den Button auf 30 min. gesetzt. Schon mal ein Anfang, eine aufgeräumte Rezeptauswahl mit ansprechenden Gerichten. Nur der Austausch fehlt. Das meinte Juliette vielleicht mit Event. Ich meinte mit Permanent-Button einen Klick, mit dem ich eine bestimmte Seite ansteuern kann, meinetwegen auch ein TAG mit dem ich alle schnellen After-Work-Gerichte finde, die hier von Usern schon mal gekocht, empfohlen und kommentiert wurden. Oder auch nur ein Kommentar, ähnlich wie bei "Was kocht ihr heute...", wo die Idee des Gerichts und ggf. ein Foto steht. Das macht den Reiz aus. Man wird sonst leicht überflutet und verliert interessante Sachen schnell aus dem Blick.

JulietteG
Erst einmal...

vielen herzlichen Dank für Eure ganzen Ratschläge und Eure Unterstützung! Ich will jetzt gar nicht alle wiederholen, aber alles abgespeichert! :) Neue Situationen erfordern ein neues Denken! Ich glaube, bei mir hat sich nun endlich eine Blockade gelöst... Kochgedanklich hatte ich in letzter Zeit einfach ein Brett vor dem Kopf! :)

Liebes Küchengötter-Team!

Erst einmal vielen lieben Dank, dass Ihr Euch dem Thema annehmen wollt. Der eigentliche Gedanke eines zweiten Kochevents bestand darin, dass ich denjenigen, bei denen die Zeit zum Kochen wirklich vorhanden ist, nicht schnelle Gerichte sozusagen aufdrängen wollte! Aber ihr habt recht, eine „Neustrukturierung“ des Dienstagskochens ist wahrscheinlich sogar besser! Einige der Gerichte beim Dienstagskochen sind schnell umsetzbar und feierabendtauglich! Jetzt bietet der Vorschlag für das nächste Dienstagskochen natürlich eine gute Argumentationsgrundlage: Gnocchi werde ich abends nicht mehr schaffen bzw. wenn diese fertig sind, bin ich reif fürs Bett! :) Andererseits kann ich die Entwicklung des Dienstagskochens von Eurer Seite natürlich absolut nachvollziehen! Ihr reagiert auf Beschwerden und wollt es besser machen! Für diejenigen, die die Zeit dafür haben und dazu zählte ich ja bis vor Kurzem auch noch, wäre es auch Schade, wenn plötzlich beim Dienstagskochen „nur noch“ gesagt wird: „jetzt nehmen wir die Packung Gnocchiaus dem Kühlregal“! Da hätte ich auch gedacht, dass man die doch selbst machen muss! :) Andere Zeitverhältnisse bedeuten auch andere Denk- bzw. Organisationsstrukturen! Aber vielleicht lassen sich doch beide Seiten ganz einfach glücklich machen, indem z.B. alternativ zu den Gnocchi noch ein schnelles  1-2 Personen - Kürbisgerichtangeboten wird. (Jetzt will ich den Kürbis mal gar nicht so hervor heben, wir sind ja noch keine Freunde geworden.... ;)))

Sicherlich sind nicht jede Woche zwei Gerichte von Nöten... Das lässt sich jetzt auch schlecht beschreiben, aber ich denke,dass wir das am Ende gemeinsam hinbekommen! Aber wenn die Zeitsparer ein „ganz simples Gericht“ kochen, wollen andere vielleicht mehr und umgekehrt!

Gerade in der Umstrukturierungsphase ist es sicherlich legitim, wenn die Zeitgeplagten mal anmerken, dass es doch zu aufwändig war oder die über Zeitverfügenden sagen, dass es jetzt zu simpel war. Ich denke, es wird sich schnell einpendeln, wenn alle gegenseitig Verständnis (Ihr wisst schließlich auch nicht sofort, was jetzt richtig sein mag!) und Respekt zeigen, was hier doch sowieso immer gut funktioniert! Natürlich „verlangen“ wir dadurch manchmal nach zwei verschiedenen Rezepten, aber das hat es doch schön öfters gegeben, dass mehrere Alternativen zur Auswahl standen! Ich hoffe, dass dies kein zu erhöhter Aufwand für Euch sein würde! Zumal hier grundsätzlich ja sogar ein Verlangen nach schönen, schnellen Rezepten besteht! Und das ganze in kleinen Portionen... Ich bin selbst etwas überrascht, aber freue mich natürlich über die Unterstützung!!!

Noch eine Randbemerkung nebenher: Bei den„normaleren“ Gerichten hatte ich bislang das Gefühl, dass die Teilnahme sogar größer ist! Natürlich will ich mich damit nicht gegen innovative Vorschlägeaussprechen. Der Mittelweg halt.... :) JEDEN kann man eben nicht immer glücklich machen!

Nun zu der Suchfunktion: wenn ich in die Suchmaske beispielsweise „Nudeln“ und „unter 30 Minuten“ eingebe, dann werden mir ca. 20 Gerichte angezeigt.... Aber es wird ja mehr Nudelgerichte unter 30 Minuten geben!

Ein damit verbundener Wunsch wäre deshalb: wenn ich (jetzt nicht aus der Suchmaske (wo ja nie mehr als ca. 20 Gerichte angezeigt werden) sondern den schon gegebenen Stichwörtern wie Fisch, Fleisch, Gemüse etc. ) eine Suche starte, bekomme ich manchmal über 3.000 Rezepte und mehr angeboten! Darin liegt natürlich NICHT das Problem, weil es ja schön ist,wenn es so viele Rezepte gibt! Aber sie sind immer nach der besten Bewertung sortiert! Spitzenklasse wäre es, wenn ich mir hier die Sortierung auswählen könnte: nach Zeitaufwand oder auch nach den neuesten Rezepten! Ich weiß, dass dies viel verlangt ist, aber wenn Ihr schon nach Wünschen fragt.... :))

 

Achja, zum Thema „Button“ (das ich gar nicht ins Spiel gebracht habe... :)): Vielleicht könnte manja in der Rezeptkategorie Gerichtstyp eine neue Kategorie „Feierabendgerichte“ oder ähnliches einführen. So könnten zumindest ab dem jetzigen Zeitpunkt dort Gerichte gesammelt werden...

 

Nochmals vielen Dank an alle!

Liebe Grüße, Juliette

 

 

 

 

 

 

 

 

cystitis
Ich auch

Ich bin seit einigen Wochen auch allein zu Haus. Die Kinder sind nun (endlich) ausgezogen. Ich muß lernen, nur für mich allein zu kochen. Und das fällt mir unheimlich schwer.

icht nur das mir so manches Mal die Lust fehlt, mich an den Herd zu stellen. Nein mir fehlen dann auch die Ideen.

Und man kann ja nicht immer nur Salat essen ;-))

Es wäre schön, wenn sich die Suche noch etwas vereinfachen ließe.

LG Gabi

nika
Gratuliere

liebe cystitis, ist es Dir nun schlussendlich gelungen, jetzt nur für Dich allein zu sein. Der weitere Weg ist anders und Du musst Dich vollkommen umstellen. Ist schon ein eigenartiges Gefühl, den Nachwuchs gehen zu lassen und nur noch für sich allein verantwortlich zu sein. Das erste Merkmal ist das Kochen... die nächsten Merkmale folgen und Du wirst es schaffen! Es ist ein wunderbares Gefühl einmal nur für SICH (!) zu kochen und es ist ein Genuss, wieder für alle zu kochen, wenn sie sich wieder zu Besuch anmelden. Ich freue mich jedesmal, wenn meine Familie wieder komplett am Tisch versammelt ist. Ich koche aber auch für uns zwei oder auch nur für mich allein jeden Tag etwas, auf das ich Appetit habe. Ich kann Dir nur raten: Koch für Dich, es lohnt sich!

küchengötter
schnelle Rezepte

Liebe Küchengötter,

 

seit heute gibt es unter "Sonstiges" die Rezeptkategorie "Schnell", in der Ihr schnelle rezepte findet, die in maximal 30 Minuten zubereitet sind. Wir haben Sie jetzt schon ein bisschen aufgefüllt und werden das auch weiter tun. Und ihr seid natürlich auch aufgerufen, Eure schnellen Rezepte der neuen Kategorie zuzuordnen.

 

Viele Grüße

Euer Küchengötter-Team

JulietteG
Zwei Daumen nach oben...

liebes Küchengötter-Team!

Ihr ward mal wieder schnell! :) Freitag Nachmittag der Vorschlag und heute Nachmittag habt Ihr nicht nur die neue Kategorie eingerichtet, sondern auch schon 170 Rezepte einsortiert! SUPER! 

Dazu die Homepage jetzt auch im orange-gelben Gewand... :)

Ich bin gespannt auf das nächste Dienstagskochen! ;)

Liebe Grüße,

Juliette

Aphrodite
Ich habe mir auch schon zwei Rezepte rausgesucht.

Was mit Rote Bete. Einmal der Salat mit Roastbeef. Und einmal die Suppe mit Ingwer und Wasabi.

Toskanafan
Uiiiiiih, ganz viele Punkte,,,,

Danke, liebe Küchengötter, da sind ja sehr viele feine Rezepte dabei. Nun sind es schon 310 Rezepte, super gemacht. Schnelle Rezepte sind immer gut, oft kann man gar nicht ohne sie kochen. Ich stimme allen anderen hier zu. Unter Stress, schnell mal vor Ladenschluß nach dem Job einkaufen, das ist schon Stress. Der Kopf ist nicht frei, man hat keinen Plan. Nimmt einfach was mit,,,, das wird schon,,,,,,.Da braucht man kurz Luft zum Neustart. Dann sofort, zuhause umziehen, ohne Luft holen hinter den Herd, weil der Partner vielleicht jetzt pünklich zum Job muss. Der nächste Stress, ich kenne das. So macht das  Kochen, so gerne man das auch tut, keinen Spaß. Was ich oft mache, Kartoffeln, Pasta, einfach mehr kochen, oder ein Gericht für 2 Tage machen. Da ist oft schon die halbe Miete hier, und es ist schon mal fertig. Salatdressings mache ich immer doppelt, der Rest kommt in ein Schraubglas, und wartet auf den nächsten, Tag. Hier gibt’s fast jeden Tag frischen Salat

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login