Seitanbraten

Seitanbraten mißlungen - was habe ich falsch gemacht?

1
Kommentare
Erdfrau

Hallo zusammen, 


ich habe heute meinen ersten Seitanbraten ausprobiert. Mit Seitanfix - ich habe sehr großzügig gewürzt, leider etwas zu großzügig, wie ich festgestellt habe. Das war aber gar nicht das größte Problem - der Braten hatte eine Konsistenz wie Gummi, war kaum zu kauen. Ich weiß nicht, was ich falsch gemacht habe. Ich habe die Mischung mit derselben Menge Wasser verknetet, der Teig hatte auch schon diese zähe Konsistenz. Da ich den Braten zum ersten Mal gemacht habe, nahm ich an, dass das so gehört. Den Teig habe ich dann mit Zwiebeln, ein paar Apfelspalten und einer veganen Bratensoße in einem Bratschlauch eine Stunde bei 200 Grad im Ofen gebacken - und fertig war der Flummi aus Seitanteig. 
Hat mir jemand einen Tip, an was es gelegen haben kann?


Vielen Dank schon mal!


 

Aphrodite
Ich habe mal versucht, ...

das Eiweiß aus dem Mehl auszuspülen. Gar nicht so einfach. Es blieben Mehlklümpchen zurück, was jetzt nicht wirklich gut schmeckt. Seitan-Fix soll da einfacher in der Zubereitung sein. Das Eiweiß wird einfach mit Wasser verdünnt.

@Erdfrau, das industriell erzeugte Eiweiß aus Mehl soll allerdings so rein sein, dass der Teig wie Radiergummi wird. Also muss immer noch ein Teil Mehl, der nach der traditionellen Methode immer noch verbleibt, wieder zugefügt werden. Alternativ kann auch Kichererbsenmehl verwendet werden und die Zugabe von ein wenig Öl soll auch nicht schaden. Nachzulesen ist hier ein lustige Geschichte (ziemlich weit unten steht ein Rezept-Vorschlag und Verarbeitungshinweise). Wünsche Dir gutes Gelingen bei Deinem zweiten Versuch.

Küchengötter User
Küchengötter User
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login