So isst Deutschland und wie esst Ihr?

Ist Euch gesunde Ernährung wichtig? Und wie sieht gesunde Ernährung bei Euch aus? Sind die Wochenenden bei Euch tatsächlich gesünder als die Tage unter der Woche?

4
Kommentare
Maike Damm

So isst Deutschland und wie esst Ihr? Bei mir sind ja die Tage unter der Woche gesünder als die Wochenenden, um ehrlich zu sein...

aldie
Lachsbrot mit Rotwein .

Ein schnelles Essen für eine Person .  Man nimmt eine große Scheibe Weizenmischbrot , eine halbe  ( große ) Salatzwiebel , ca. 100 Gr  heiß  geräucherten Lachs, ein weich gekochtes Ei. Zwiebel klein hacken, etwas salzen, und glasig schmoren ohne sie braun werden zu lassen ( sonst wird sie bitter ), die Scheibe Weizenmischbrot kurz anwärmen ( auf die Zwiebeln in der Pfanne legen) dann mit etwas Butter oder Margarine bestreichen, den Lachs auf dem Brot verteilen, die fertigen Zwiebeln über den Lachs verteilen und das gekochte Ei vierteln und oben darauf legen und fertig ist die Angelegenheit –  dazu ein Glas Rotwein halbtrocken -.

KleineKöchin
Einen Versuch wert...

Ich versuche sowohl unter der Woche als auch am Wochenende mich gesund zu ernähren. Bei uns in der Arbeit wird wert gelegt auf ein gemeinsames Frühstück vormittags, dort halte ich mich meist an Schwarzbrot, Butter nur dünn und die magere Wurst. Selbstverständlich schlemme ich auch einmal, meist aber klappt es mit den Vorsätzen.

Mittags esse ich unter der Woche in der Arbeit, sichtbar sehr fettes Essen lasse ich aus oder nehme möglichst was anderes. Nur das mit dem 5x Obst und Gemüse am Tag will nicht so klappen. Meist ist es max 2x Gemüse, 1x Obst oder 3x Gemüse. Obst hat leider keinen so Anreiz für mich, obwohl es mir schon schmeckt. Gemüse dagegen liebe ich heiß, jegliche Art.

Am Wochenende kann es auch vorkommen dass ich 3x tgl. koche (wirklich!), und dabei achte ich auf eine schonende Zubereitungsart und frische Zutaten. Meist verwende ich Antihaftpfannen, dabei brauche ich wenig bis kein Fett. Auf alle Fälle nimmt man sich wahrscheinlich am WE mehr Zeit zum Essen.

Sehr stolz bin ich darauf dass ich tagsüber nur Kräutertee oder Wasser trinke, immer 2-über 3 Liter pro Tag. Ich merke dass mir das sehr gut tut und kann es mir gar nicht mehr anders vorstellen. Wenn ich in mein Dienstzimmer komme wird immer gleich ein frischer Tee gemacht, abends genieße ich sowieso immer mindestens eine ganze Kanne zuhause.

Zum Glück stehe ich nicht so auf Süßes, deshalb ist zuviel Zucker eher kein Thema bei mir. Gefährlich können mir höchstens Chips werden, aber auch das hält sich in Grenzen.

Alles in allem bin ich sehr zufrieden mit meiner Ernährung.

Carrie
ohne activia...

geht bei mir nicht .... so esse ich ihn morgens mit quark und früchten und mittags mit körnerkäse und früchten...abends dann suppen oder salate oder gemüse. am wochenende gerne italienisch oder asiatisch mit einem guten wein dazu wobei ich innerhalb der woche auf alkohol verzichte. ich bin soweit ganz zufrieden mit meiner ernährung uznd meinem körper tut das auch ganz....bin echt gespannt wie das bei euch so ausschaut ...

 

Tupfen
jeder bekommt sein Vesper

da mein Mann den ganzen Tag im Ausendienst unterwegs ist und mein Sohn auch spät von der Schule kommt bekommt bei uns jeder sein Veper eingepackt.

Seit Jahren stehe ich früh auf und mache für meinen Mann und mich Quark mit Müsli und frischem Obst und für Mittags ein Sandwich mit Salat und frischen Sprossen oder nur einen Salat.. alles was man"n" gut unterwegs essen kann.

 

gekocht wird bei uns am Abend und es wir immer zusammen gegessen.. ich achte sehr auf frische Zutaten (auch wenn diese etwas teurer sind) und gesunde Zubereitung (möglichst ohne Fett und Sahne).

Da meine Männer keine Gemüsefans sind finde ich immer wieder neue Möglichkeiten wie man z.b. in der Lasagne oder in einer Kartoffelsuppe klitzekleines Gemüse verstecken kann :-))

Seit Jahren verzichte ich völlig auf Weizenmehl und verwende für alles (auch Kuchen) Dinkelmehl. Brot backe ich selber mit frischem Schrot aus der Mühle (kostet auch nicht mehr wie eine Brotbackmischung) .

Am Wochenende koche ich üppiger da ich auch mehr Zeit zum kochen habe.. auch ist das tägliche essen mit der Familie unser Mittelpunkt geworden, wir tauschen uns über den Tag aus und genießen die kurze Zeit zusammen am Tisch bevor jeder dem Alltag hinterher rennt.

 

Viel schlimmer finde ich allerdings das viele junge Leute nicht mehr kochen können oder wollen und sich außschließlich von Tütensuppen und Fertiggerichten ernähren. Unter meinen Kollegen finde ich sehr viele die nicht wissen wie ein einfacher Rührkuchen hergestellt wird.

Schulkinder wissen nicht den Unterschied zwischen einer Gurke und einer Zucchini und gegessen haben sie es noch nie.

Mein Kind ist sicher kein Gemüsefan, doch nehme ich ihn mit zum einkaufen und lasse ihn alle möglichen Gemüse "suchen" und "erklären" und versuche es ihm "schmackhaft" zu machen.

Dabei wäre es nicht schwer und vorallem viel billiger eine Kleinigkeit am Abend zu kochen (auch für Singels) ganz abgesehen davon das es viel gesünder ist.

 

Schade...

Küchengötter User
Küchengötter User
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login