Sollten Kinder vegan ernährt werden?

Ich bin eher jemand, der in beiden Welten leben kann. So eine Art Rosinenpicker, der sich überall das Beste heraussucht und auch für jede Überraschung gut ist.

7
Kommentare
Aphrodite

Kinder sind da meist festgelegt und mögen vieles nicht. Da kann man sich auf den Kopf stellen. Man bemüht sich, ist vorbildlich und dann kommt: Können wir mal wieder zu Mc.D. - Pommes, Pizza über alles, Ketchup und Mayonnaise dazu, Schoki hier und Schoki da. Ich habe die Notbremse gezogen! Wenigstens einmal am Tag ein Smoothie oder Säftchen, um die Obst- und Gemüserationen einzufahren. Und sonst wäre vegane Ernährung viel vitaler? Bis auf Fisch würde ich wieder in die vegane Küche entfleuchen. Fisch ist nun nicht das Lieblingsessen meiner Tochter und Tofu lässt sich auf dem Teller auch prima aussortieren. Jedes Essen zweigleisig zu kochen (traditionell und vegan) - da komme ich aus dem Kochen gar nicht mehr heraus. Deshalb meine Frage: Ist vegan nur etwas für Erwachsene?

lundi
Warum denn nicht

Was für Erwachsene geht, geht auch für Kinder. Wir sind Menschen! In anderen Ländern ist das gar keine Frage. Da wird nicht unterschieden. Typisch deutsch? Alles analysieren, sonst gilt es nicht? Und stillen (Muttermilch ist nicht vegan) darf man trotzdem?

 

Veganer ernähren sich vermutlich bewusst und stellen einen Plan auf? Das kann man nur in einer Überflussgesellschaft. Viele Menschen haben dazu weder Zeit noch Mittel oder Bildung? Aber mit ordentlichem Plan sollte man die Ernährung vegan beim Kind ordentlich hinbekommen. Vielleicht denken wir einfach zu viel und vertrauen zu wenig?

 

Mangelerscheinungen gibt es auch bei Allesessern mehr als genug, trotzdem scheinbar alles im Überfluss vorhanden ist. Und letztlich ist die homogenisierte, ultrahocherhitze Milch sowie tot und derart verändert, dass niemand mehr genau weiß oder wissen will, was unser Körper damit macht. Ist das Weglassen dann klüger? Gerade bei Kindern?

 

Meine Sorge bei veganer Ernährung sind eher die Zusatzprodukte wie Eiersatzpulver, Vitaminpillen u.ä. aus der Chemiefabrik. Geht vegan auch ohne so`n Zeug? Gerade bei Kindern?

 

Nicht falsch verstehen, bitte. Meine Fragezeichen sind wertungsfrei! Als Allesesser steht mir ein Urteil nicht zu. In meiner Kindheit war meine Ernährungsgrundlage Fisch. An zweiter Stelle Fleisch. Pflanzliche Nahrung gab es wenig im hohen Norden.

 

Mit meinen eigenen fast erwachsenen Kindern habe ich wohl etwas falsch gemacht. Sie haben sehr selten das Essen "sortiert", liebten immer alle Arten von Gemüse, mochten das Essen bei MC nie, nur das Spielzeug in der Wundertüte und ließen sich mit Pommes und Ketchup nicht locken, mit einem Apfel schon. Ich weiß nicht, warum. Eine von den Mädels hat nie Fleisch gemocht, schon als Baby nicht mit den ersten pürierten Hühnchenversuchen, da wusste sie nichts von Massentierhaltung. Das hat sie erhalten und eine zweite Tochter mitgezogen. Bis auf meinen Fisch ab und zu habe ich 2 Veggis aufgezogen, das wollte ich gar nicht. Zum Glück habe ich nicht nur 2 Kinder. Aber jetzt gerade entdecke ich auch den veggi in mir...

Freie Wahl für Kinder

Ich sehe eher ein Problem darin, wenn Eltern ihre Kindner vegan ernähren, haben die meist keine Wahl ob sie diesen Weg gehen möchten. Gerade im Teenageralter kann das zu Ausgrenzung führen. Klar entscheiden die Eltern im Säuglings und Kleinkindalter, was sie ihren Kindern geben. Aber die Entscheidung kein Fleisch zu Essen sollte jeder für sich selber treffen, wenn er in einem Alter ist, wo er die Hintergründe auch versteht...

IM Zweifel eher nicht

Ich weiß nicht aber ich würde sagen eher nicht. Es ist für Kinder in der heutigen Zeit schon schwer genug da ist es sicher nicht sinvoll sie schon in so frühen Jahren zu Außenseitern zu machen. Ich denke da an Probleme mit Freunden, in der Schule,u.a.

Bitte nicht vegan

Also ich befürworte auf jeden Fall gesunde Ernährung für Kinder und finde auch, dass Kinder nicht jeden Tag Fleisch essen müssen, aber vegan finde ich total übertrieben. Das schränkt ja total ein!! Vegetarisch finde ich schon grenzwärtig, aber vegan?? Keine Schokalode, Brot oder sonstiges? Nein! Bitte nicht. Lass doch deine Kinder essen was sie mögen. Achte darauf, dass sie viel Obst und Gemüse essen und wenn Fleisch dann eher Geflügel und wenns geht Bio, aber bitte nicht vegan. Das können sie doch später selbst entscheiden!

Bitte nicht vegan

Meine Tochter darf essen was sie will. Also ich meine, nichtSchoki und Süßkram, sondern an Lebensmitteln. Ich kaufe frisch ein und Kocheund sie kann entscheiden, was und wie viel sie isst.

 

Bei Vegan stehen ja nie Eier, Wurst, Fleisch oder Milch auf demTisch. Gut, zum Frühstück mögen wir auch lieber Marmelade handgemacht & individuell. Das schmeckt uns einfachund manchmal mache ich auch welche selber. Lass deine Kinder größer werden undselbst gbestimmen ob sie sich vegan ernähren wollen. 

Aber klar doch!

Man muss kinder nicht mit tierischen Produkten ernähren, das ist mittlerweile ja auch erwiesen.

Nur stellt Euch vor man würde anfangen das als ok zu verbreiten, eine ganze Industrie würde langsam aber sicher den Berg runter gehen... daher wird es immer noch tabuisiert!

Ich würde gerne mal ein Buch dazu lesen oder jemand der es kann dazu ermutigen ein Buch dazu zu schreiben ;-)

Vegane Küche ist so viel vielfältiger als die Normale!

Schlabberle

 

 

Eher rate ich es ab

Ich würde mein Kind nicht vegan ernähren. Übetreiben wir nicht ! 

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login