Stevia

backen mit Stevia statt Zucker?

12
Kommentare
Jamina4711

Hallo!


Hat hier schon mal jemand Erfahrung mit Stevia gemacht? Ich habe gestern Muffins gebacken und statt Zucker Stevia verwendet. Sie waren grauenvoll! :-( Total trocken!


Weiß jemand woran das liegen könnte? Bzw. habt ihr Rezepte? LG Jamina

küchengötter
Stevia

Schaut mal, hier gab es vor kurzem schon mal eine längere Diskussion zum Thema Stevia bei uns. Vielleicht sind ja ein paar passende Tipps dabei?

 

@Jamina4711: Wie hast du es denn dosiert?

 

Viele Grüße

Euer Küchengötter-Team

Jamina4711
Stevia

Hallo!

@Anne: Nein, es war das erstemal, dass ich Stevia verwendet habe.

@Küchengötter: Danke! Schau ich mir mal an. Auf der Packung stand das 1g Stevia 12g Zucker entspricht. Also habe ich das so entsprechend umgerechnet. Mir ist echt ein Rätsel. dass sie so trocken waren. Ich ahbe das Rezept schon oft mit Zucker gemacht und ich hätte nicht gedacht, dass sie ohne Zucker trocken werden...LG

 

küchengötter
Backen mit Stevia

Liebe Jamina4711,

 

wir in der Rdeaktion haben leider noch nicht mit Stevia gebacken, hier aber noch einen interessanten Hinweis gefunden: Beim Backen soll die Menge, die vorher durch den Zucker im Rezept gegeben war, mit anderen Zutaten ausgeglichen werden. Da wird man wohl ums Ausprobieren leider nicht herum kommen.

Jamina4711
Kochbücher

Danke! Ich habe mal auf Amazon nachgesehen, es gibt schon einige Koch- und Backbücher zum Thema, ich denke ich bestelle mir mal eins.

Gruß, Jamina

jonash2k
Stevia

Hi, wie du sicher weißt ist Stevia etwa 300 mal süßer als Zucker. Da die meißten Rezepte auf das Volumen von Zucker ausgerichtet sind bedeutet das also, dass du die Mengen von Stevia anpassen muss. Einiges ist hier www.steviakaufen24.de beschrieben. Man kann dann entsprechend Füllmittel hinzugeben. Mittlerweile gibt schon einige Rezepte die auf Stevia backen ausgerichtet sind. 

andreadoria
Steviaseite existiert nicht

@ jonash2k  Hallöchen. Hab grad die von Dir empfohlene Seite versucht aufzurufen. Leider existiert die nicht. Wäre schon interessant, das ein oder andere Rezept zu bekommen

Aphrodite
@andreadoria,

schöne Backrezepte gibt es auch hier. Viel Spaß beim Kuchenbacken.

Lisi1966
Stevia funktioniert

Ich poste hier einfach mal in dieses ältere Forum. Es wird soviel schlechtes und falsches über Stevia erzählt. Ich beschäftige mich seit Jahren mit dem Thema und genieße es sehr süß zu essen mit 0-Kal. Somit gebe ich gerne meine Erfahrungen weiter um Licht ins Stevia-Dunkel zu bringen.

-          Reines Steviakonzentrat ist nicht dosierbar undes schmeckt bitter oder unerträglich süß.

-          Flüssiges Stevia funktioniert, hat aber nichtdas Volumen zum Backen.

-          Stevia mit Maisdextrin oder so ähnlich ist Beschiss,da es keine Null-Kalorien hat und beim Backen auch nicht funktioniert undschmecken tut es auch nicht.

-          Stevia von Nordzucker beinhaltet zwar Steviaaber auch 50% normalen Zucker.

Nun kamen neue Prodkukte mit Erythitrol – hört sich doof an,ist aber nicht so. Erythitrol ist Zucker, der rein biologisch durch Hefen soverändert wird, dass der Körper diesen nicht mehr aufnehmen kann. Hierbeiverliert das Produkt ca. 40% der Süße. Dieses wird kompensiert, durch dieUntermischung von Steviakonzentrat.

-          Vorteil: Endlich ein Produkt, dass Null Kalorienhat und die Konsistenz und Volumen wie Zucker, so dass man damit backen kann.

-          Nachteil: Das untergemischte Steviakonzentratschmeckt wieder bitter durch und wenn man dieses Produkt schüttet entsteht einfast unerträglicher süßer Staub.

Dann habe ich endlich ein Produkt gefunden, das echtfunktioniert. Hier ist das Erythitrol mit dem Stevia in einem festen Kristallverbunden. Kein bitterer Nachgeschmack und kein Staub mehr.

Es lässt sich wirklich wie Zucker verwenden und schmecktauch. Ich habe bisher nur den Zucker im Kaffee Kuchen und den Kochzucker inSalatsaucen etc. ersetzt und habe in kürzester Zeit 3 Kg. abgenommen. Das cooleist ich musste auf nix verzichten.

Das Produkt heißt meine „Süße“ und schmeckt auch so. Es wird 1:1 verwendet und ersetzt sodie Zuckerkalorien zu 100%

Nach vielen Versuchen und Geldausgebens, habe ich endlichStevia mit Null Kalorien gefunden, das auch funktioniert. Mein Wunsch war Süßeszu essen, ohne zuzunehmen oder besser sogar abzunehmen. So macht KaloriensparenSpaß. Man sollte sich einfach einmal vor Augen halten, das    1 Kg Zucker 4050 Kcal hat, was mal so ebendem Ernährungsbedarf einer normalen 40-jährigen Frau für zwei komplette Tagedarstellt !! 

Rinquinquin
Solch eine Aussage reizt mich unendlich

Wer isst denn täglich ein halbes Kilo Zucker? Ich auf keinen Fall. Nichts gegen Stevia oder andere Produkte, aber diese Rechnung ist doch nicht real. Zucker in Kaffee, Kuchen und Salatsaucen ersetzt und innerhalb kürzester Zeit 3 kg abgenommen? Alle Achtung! Was wurde denn ausserdem weggelassen? Ach, das sind doch alles Erzählungen aus dem Märchenland.

Aphrodite
Aufgesüßt.

Süßes kann man wirklich weglassen. Der Körper ist darauf konditioniert. Doch der Stoffwechsel ist weit komplexer als einfach Zucker weg zu lassen. Kein Wein, keine Kohlenhydrate mehr. Und der Körper baut einfach ab. Das ist wie Raubbau oder einen ganzen Wald roden für mehr Sonnenlicht. Kurzzeitig 3 Kg zu ernten für diesen Kahlschlag. Wächst alles wieder nach! Mit oder ohne Stevia. So ein Körper ist doch nicht blöd und folgt der einfachen Regel, die das Kalorienzählen in sich bringt. Mein Körper macht Häh-häh-häh und übersteht jede Dürre. Stevia versteht er auch nicht. So was wird nicht mitgezählt. Sich mit Nichtstun die Zeit zu vertreiben, ist nett gedacht. Ich habe mir heute gedacht: Räume ich doch mal meinen Keller aus oder fange wenigstens damit an. Trepp auf, Trepp ab. Die Arme wurden immer länger. Dann freut man sich auch auf Kaffee ohne Zucker oder greift gleich zu Tee. Zuckerersatz ist wohl das Überflüssigste, was es gibt. @Lisi, mal ehrlich. Leere Kalorien tauscht Du gegen was? Oder mit Kaffee und Kuchen gewinnst Du was? Äpfel naschen und Möhrchen knabbern wird Dich noch auf ganz andere Gedanken bringen.

Jamina4711
danke, Lisi!...

...für die nachträgliche Antwort! An alle: ein Bekannter von mir trinkt 3 Tassen Kaffee pro Tag mit 12 Löffel Zucker pro Tasse. Erstaunlicherweise ist er dabei nicht mal dick. Vermute aber, er würde auch locker 3 Kilo abnehmen bei Verzicht. Insofern klingt Lisis Kommentar ganz schlüssig für mich! :-) LG J.

Aphrodite
Jetzt haut' es mich fast vom Stuhl.

1.000 g Fett entsprechen 9.000 kcal. Da der  Körper aber nicht alles verwertet, können 7.000 kcal. veranschlagt werden. Um 1 KG Fett abzunehmen, müssten 1,75 kg Zucker eingespart werden. Der Prokopfverbrauch in Deutschland liegt bei ca. 36 kg Zucker im Jahr. Der Anteil an Haushaltszucker daran ist rückläufig und liegt ungefähr bei 6 kg pro Jahr. Das wären 17 g am Tag, die man tauschen könnte und ein Einsparpotenzial von ca. 60 bis 70 kcal. pro Tag.

Kurzfristig verliert der Körper Flüssigkeit. Dann geht er an die Muskelmasse und erst dann an die Fettpolster. Drei Kilo Gewichtsverlust ist nichts. Kurzfristig wenig Fett jedenfalls. Da kann Lisi auf die Waage springen so oft sie will. Da kommt nicht viel dabei herum. Keine Marmelade mehr, keine aufgesüßten Joghurts. Es werden ja Unmengen an Zucker versteckt, weil es ein billiges Füllmittel ist. Mal mit Stevia backen. O.K. Aber, dass dann bitte doch nicht hinstellen, als wäre eine Zucker-Austausch-Marathon möglich.

Küchengötter User
Küchengötter User
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login