Summ, summ, summ... Gutes tun.

Die Idee im letzten Blog-Beitrag fand ich genial: Bienen züchten in der Stadt und habe mich ein wenig gefühlt wie die Floristin Vanessa aus dem Film "B-Movie - Das Honigkomplott".

0
Kommentare
Aphrodite

Das da ein Spirituosen-Hersteller Gutes tut. Na gut! 


Und dann stolpere ich doch beim nächsten Einkauf über eine Infobroschüre: Das Leben der Biene. Nicht, dass mir so ein Leben völlig unbekannt wäre. Auf Waldlehrpfaden sieht man sie stehen und liest in der Presse, wie es um die Bienenvölker steht. Und dass die Schweiz da viel weiter ist mit dem Verbot bestimmter Pestizide. Ja, und was wäre dann ein Leben ohne Bienen?


Ein großer Lebensmittel-Händler hat im Augenblick Nachhaltigkeitswochen. Unilever lässt die Presse ins Werk Heppenheim und die Redakteure Eis probieren. Ansonsten ist Lebensmittelproduktion eine Angelegenheit, die in Hochsicherheitstrakts durchgeführt wird. Wegen der Hygiene! Ha, ha, ha!


Ich wollte nur mal schreiben, dass es auch anders geht.


Träum' weiter, Aphrodite!

Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login