Tipps zum glutenfreien Brot backen

Glutenfreies Brotbacken ist am Anfang sehr schwierig. Die Konsistenz des Teiges ist total anders als beim glutenhaltigen Teig.

0
Kommentare
sparrow

 



Tipps zum glutenfreien Brotbacken


Wenn die Zutaten zum Brotbacken Zimmertemperatur haben, gelingt das Brot besser. Den glutenfreien Brotteig 4-5 Min. kneten, das geht am Besten mit einer Küchenmaschine oder Knethaken.


 


Der Teig lässt sich wunderbar formen, wenn man ihn zum Fertigkneten in eine bemehlte Frischhaltefolie wickelt.


 


Glutenfreies Brot kann durch Zugabe von gekochten, durchgepressten Kartoffeln saftiger gemacht werden.


 


1 TL gemahlene Flohsamenschalen auf 500 g Mehl macht den Teig geschmeidiger und hält die Feuchtigkeit besser im Teig.


 


Die Konsistenz des glutenfreien Brotteiges sollte wie ein zäher Rührteig sein.


 


Glutenfreier Brotteig sollte nur ein Mal gehen. Den Brotteig mit einem nassen Teigschaber in eine gefettete Brotform streichen.


 


Zum Gehen lassen des Hefeteiges den Backofen auf 50° heizen, dann auschalten. So wird die richtig Temperatur von 45° zum Gehen lassen eines Hefeteiges erreicht.


 


Das Brot in den Ofen stellen, einen Gitterost darüber schieben und mit einem feuchten Tuch bedecken. 


 


Nach dem Gehen lassen, das Tuch aus dem Ofen entfernen, den Ofen auf 230° heizen. Das Brot wieder in den Ofen schieben und 60 Min. backen. Nach 10 Min. den Ofen auf 200° zurück schalten. 10 Min. vor Ende der Backzeit die Kruste mit Öl einpinseln.


 


Es ist wichtig beim Backen eine feuerfeste Schale mit Wasser in den Ofen zu stellen. Zusätzlich kann man mit einer Sprühflasche noch Wasser in den heissen Ofen spritzen  Glutenfreier Hefeteig braucht sehr viel Feuchtigkeit zum Gehen lassen.


 


 

Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login