Tomaten selbst ziehen

Japonskij Trüffel Tomaten (schwarz)

11
Kommentare
MadameLecker

Hat schon jemand hier Tomaten selbst gezogen? Ich habe mir gestern Samen der obigen Tomate sowie die Liana orangevaja und u. a. Purple Jalapeno sowie dazu Urgesteinmehl bestellt. Und zwar folgte ich einem Bericht aus dem Stern. Falls jemand an dem Link interessiert ist, gebe ich ihn hier gerne bekannt. Die Dame verkauft Samen alter Tomatensorten.

fee017
Erstes Mal heuer

Nachdem wir früher die Tomatenpflänzchen auch immer schon fertig gekauft haben, versuche ich nun dieses Jahr zum ersten Mal, die Pflänzchen selbst zu ziehen.

 

Hab mir dazu extra ein kleines "Mini-Gewächshaus" für die Fensterbank gekauft (Plastikschale mit durchsichtigem Deckel und Luftlöchern), darin habe ich die Samen in einigem Abstand voneinander in Aussaaterde eingelegt und nochmals mit Erde bedeckt. Nun die Erde feucht halten und an einem hellen, aber nicht sonnigen Platz stehenlassen. (bei mir ist's ein Ostfenster)

ui, lecker Tomaten...

Kuck mal hier

http://www.geldsparen.de/sparen/Bauen_Wohnen/gemuesegarten-tomaten-aus-eigener-ernte.php

Da stehen alle Tipps für Anfänger :-)))

Mariannchen
Immer selbst
Tomaten selbst ziehen  

Also bei uns werden jedes Jahr die Tomaten selbst gezogen (Fleischtomaten, normale Rispentomaten und eierförmige Tomaten). Ausgesät wird Anfang März auf der Fensterbank und drei Wochen später sind sie zum Pikieren bereit (meistens ca. 18 Stück für zwei Familien oder 6 Personen). Sie stehen dann immer noch auf der Fensterbank, allerdings in einem kühleren Raum. Ins Freie (unter ein Vordach) bzw. in ein extra dafür gebautes "Tomatenhaus" kommen sie dann Mitte Mai.

Ich glaube, dass sich letztes Jahr die Eigenanzucht doch gelohnt hat, wie das Foto beweist, oder?

Tupfen
Tomatenhaus

ich versuche es dieses Jahr auch mit selbst gezogenen Tomaten (Eiertomaten/ gelbe Tomaten / Cerry Tomaten) und sie stehen schon am Fensterbrett im Mini-Gewächshaus. Danke Mariannchen für das tolle Bild. KLappt das mit den eingegrabenen Töpfen zum gießen gut? ich kenne es mit umgedrehten Plastikflaschen.

Liebe Grüße Tupfen

MadameLecker
Da ist ja einiges ...

... zusammen gekommen, ich habe die Samen hier noch im Tütchen liegen, weil ich keine Zeit hatte, sie vorzuziehen. Ist das ok, wenn ich sie jetzt noch in der Wohnung vorziehe oder soll ich sie direkt draußen im Topf säen?

Liebe Grüße

 

Mariannchen
Aussaat/Gießen
Tomaten selbst ziehen  

@MadameLecker: Für die Aussaat wird's jetzt höchste Zeit, aber bitte noch nicht draußen, sondern auf der Fensterbank. Solange es noch Nachtfröste gibt kommen meine Tomaten nicht ins Freie, erst nach den Eisheiligen Mitte Mai. Und daran denken: Tomaten mögen's von oben nicht nass. Eine Überdachung wäre sehr gut. Beim Pikieren und Auspflanzen tief in die Erde stecken (s. Foto).

 

@Tupfen: Das Gießen in die eingegrabenen Töpfe ist perfekt. Da kommt auch hin und wieder mal etwas Tomatendünger mit rein.

MadameLecker
Liebes Mariannchen ...

... vielen Dank für deinen Tipp, ich hätte noch irre lang gewartet damit und nun steht die Aussaat auf meiner Fensterbank in der Küche. Ich nutzte dafür einen Eierkarton aus Pappe, den ich mit Erde gefüllt habe und hoffe, das war richtig. Muß ich alles abdecken -  mit Plastik oder ähnlichem? Wir werden jetzt auch schauen, dass wir einen Schutz für die Pflänzchen bekommen, damit sie nicht von oben nass geregnet werden, wenn sie dann auf die Terrasse kommen ...

Mariannchen
Weitere Tipps

@MadameLecker: Wenn die Pflänzchen die ersten Blätter gebildet haben (s. Foto oben), sollten sie in größere Töpfe umgesetzt werden (Untersetzer verwenden und von unten gießen, wenn sie richtig eingewurzelt sind). Später brauchen sie eine Stütze (Holzstäbchen), an der man sie locker festbindet. Wenn sie dann in's Freie dürfen sieht das so aus wie auf dem Bild ganz oben - den Topf, den man zuvor hatte, gräbt man direkt daneben ein und ist ideal zum Gießen. Meine Tomaten bekommen so täglich den Topf zweimal mit Wasser gefüllt, da Tomaten großen Durst haben, wenn es richtig warm ist. Als Rankhilfe dienen spezielle Tomatenstäbe, die man auch in großen Töpfen auf Balkon oder Terrasse verwenden kann, wie du das ja praktizieren möchtest. Wir haben unser extra angefertigtes Tomatenhaus aus Folie oder sie stehen unter einem verlängerten Vordach an der Garagenwand, damit sie nicht beregnet werden. Es gibt aber auch Tomatenhauben in jeder Gärtnerei, die man zum Schutz bei Regen überstülpt.

Achte auch darauf, dass jede Pflanze einen möglichst großen Topf bekommt mit unten mind. einem Loch, um Staunässe zu vermeiden. Ich bevorzuge hier auch das Gießen von unten, daher stehen unsere Töpfe in einem Untersetzer, in den dann das Wasser kommt (hier entfällt natürlich das Eingraben des Vorzuchttöpfchens).

 

Bin gespannt, wie deine Ernte dann ausfällt. Wünsche auf jeden Fall gutes Gelingen.

Mariannchen
Zum Nachlesen

@MadameLecker: Wenn du unter Google mal den Begriff "Tomaten" eingibst, dann erscheinen einige Seiten mit Tipps zu Anbau und Pflege.

MadameLecker
Vielen Dank ...

... ich tausche mich halt gerne vor Ort aus, in einem Forum, da kann ich gleich reagieren, wenn ich "unlogische" Fragen :)) habe, ohne dass ich mich in sämtlichen Foren anmelden muss, so fand ich es halt schön, aufgrund deiner Erfahrungen zu handeln. Ich hoffe, dass mir alles so gelingt. Danke für deine Mühe, hier zu tippen.

Meine letzten Tomaten

Ich hab mich für meine letzten Tomaten hier informiert und das hat ganz wunderbar geklappt. Am wichtigsten ist glaube ich echt, dass man die Erde immer feucht hält.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login