Trennkost... SIS.. TIPPS???

Schlank im Schlaf

13
Kommentare
NalaFee

Ich mache zz eine Art Trennkost (Schlank im Schlaf).. heißt, ich darf morgens nur KH, mittags alles und abends nur Eiweiß. Und genau da liegt mein Problem.. hat jemand ein paar Tipps für Eiweiß-Gerichte? Denn langsam nerven mich Spiegelei, Rührei, Feta, Mozarella etc.. hat jemand ein paar Tipps für mich wie ich das ganze etwas abwechslungsreicher gestalten kann??

Sally
Trennkost ist ernährungswissenschaftlich nicht zu empfehlen

Ich als Diplom-Ökotrophologin rate ganz allgemein von Trennkost ab. Das ist eine schöne Erfindung, mit der sich gut Geld machen lässt, aber ernährungswissenschaftlich nicht sinnvoll ist. Da ich es selbst nicht besser wiedergeben könnte, füge ich an dieser Stelle die Stellungnahme der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) ein:

 

Beurteilung der Trennkost-Theorien durch die DGE 

  • Die Trennkost ist energie- und fettarm. Dies ist positiv zu bewerten.
  • Die Lebensmittelauswahl sichert keine ausreichende Nährstoffversorgung, wenn nur 20 bis 25 Prozent der Nahrung aus "säurebildenden Lebensmitteln wie Getreideprodukte, Fleisch und Fisch bestehen:
  • Getreide und Getreideerzeugnisse liefern essentielle Nährstoffe wie B-Vitamine, Folsäure, Magnesium, Eisen und Selen. Sie kommen in der Hayschen Trennkost deutlich zu kurz. Getreide und daraus hergestellte Produkte sollten in einer vollwertigen Ernährung im Mittelpunkt stehen und mengenmäßig überwiegen. Zu empfehlen ist die Haysche Trennkost nur dann, wenn der Getreideanteil in der Kost deutlich erhöht wird.
  • Darüber hinaus wird zu wenig Käse empfohlen, der vor allem für die Calciumzufuhr wichtig ist, zu wenig Seefisch, der z.B. für die Zufuhr von Jod und Omega-3-Fettsäuren wichtig ist, sowie zu wenig Fleisch, ein wichtiger Lieferant für Eisen.
  • Eine basenüberschüssige Kost bringt keine nachweisbaren gesundheitlichen Vorteile. Eine Übersäuerung des Körpers ist beim Gesunden nicht zu befürchten, da Puffersysteme den Säure-Basen-Spiegel im Blut und Gewebe konstant halten. Zu einer Azidose (Übersäuerung) kann es z.B. bei einer Stoffwechselentgleisung beim Diabetes mellitus kommen. Dies muß vom Arzt behandelt werden.
  • Es wird der Eindruck vermittelt, daß durch das Trennprinzip bestimmte Krankheiten wie Nierenerkrankungen, Diabetes mellitus oder Fettstoffwechselstörungen maßgeblich beeinflußt beziehungsweise geheilt werden können. Wer seine Ernährung umstellt und reichlich Obst, Gemüse und Salat verzehrt und gleichzeitig auf große Fleischportionen, fette Wurst, Zucker, Süßigkeiten sowie auf täglichen Alkohol verzichtet, kann den Krankheitsverlauf positiv beeinflussen - auch ohne Trennkost.

Es ist noch hinzuzufügen, dass viele Nährstoffe nur in Kombination mit anderen in den Körper aufgenommen werden können - Trennkost ist also auch hier Unsinn.

Also Abnehmen besser, effektiv und einfach mit einer gesunden Mischkost zu jeder Mahlzeit und zwar nach den 10 Regeln der DGE (http://www.dge.de/modules.php?name=Content&pa=showpage&pid=15).

Sally
Noch ein guter Kommentar zum Thema Trennkost

...Die Unvereinbarkeit von Kohlenhydrat- und Eiweißverdauung besteht nicht. Sie ist auch nicht unnatürlich. Das einzige Lebensmittel, von dem man mit Sicherheit sagen kann, dass es für die menschliche Ernährung vorgesehen worden ist (die Muttermilch), enthält beides. Wäre dies unnatürlich, hätte die Natur schon längst eine bessere Alternative gefunden. Die Trennung von Kohlenhydraten und Eiweiß verhindert die optimale Ergänzung von pflanzlichen und tierischen Eiweißträgern. So ergeben gerade Kombinationen aus Milch und Eiern mit Kartoffeln und Getreide eine hohe biologische Wertigkeit des Eiweißes.

Durch die Reduzierung der säureüberschüssigen Lebensmittel auf 20 %, werden zu wenig Getreideprodukte gegessen.

Die strenge Einhaltung der Trennkost-Regeln gestaltet sich schwierig. ... Ferner finden sich in den zahlreichen Variationen der Trennkost z.T. recht unterschiedliche Einteilungen der Lebensmittel in die Gruppen (http://www.inform24.de/hay.html).

Danke...

Ähm ja, danke ich wollte keine Belehrung sondern Tipps, Anregungen oder die ein oder andere Idee.

achsoo..

Bevor du irgendwelche wissenschaftlichen und medizinischen Erkenntnisse hier schreibst, würde ich mich an deiner Stelle vorher erkundigen was "Schlank im Schlaf" genau ist, denn alles was du hier kommentierst ist zwar richtig, betrifft aber nicht SIS. Ich verzichte auf keine Lebensmittel, ich darf alles essen nur zu vorgegeben Zeiten und selbst das beschränkt sich auf morgens und abends, denn mein Mittagessen darf ich mir aussuchen. Kurz: Ich nehme alle wichtigen Vitamine, Nährstoffe etc zu mir.

Afrodite
mageres Fleisch mit Gemüse

Probiere doch abends Fleisch oder Fisch mit Gemüse aus.

Steak mit Pilzen

Garnelen mit Avocado
(http://www.kuechengoetter.de/rezepte/Salate/Garnelen-mit-Avocado-und-Tomaten-5157.html)

Fisch mit Rattatouille

oder Hülsenfrüchte.

 

Mal was anderes

Das hört sich doch gar nicht schlecht an :) (Bis auf die Hülsenfrüchte) Da werde ich nächste Woche erst mal Garnelen einkaufen :)

 

DANKE

Ananasbelle
Schlank im Schlaf…

…ist ja nun mal ein selten blöder Slogan, zumindest aus Lesersicht, oder? Wenn man das Buch verkauft, schaut es natürlich anders aus, scheint ja zu funktionieren. Aber wie nehme ich denn jetzt bitte im Bett ab? Ohne Schlaf kann ich mir das da ja vorstellen, aber...

:P

Du nimmst tatsächlich in der Nacht hab ( ich weiß, kaum zu glauben) aber dadurch, dass du abends nur Eiweiß zu dir nimmst und keine KH.. frag mich jetzt nicht wie das medizinisch/technisch zu erklären ist.( bin schließlich Kauffau und kein Arzt :P) Ich kann von mir nur behaupten, dass es funktioniert.

Afrodite
schlafend schlank werden

Liebe Ananasbelle,

es ist doch so, hätte man das Ding Insulin-Trennkost genannt, hätte das doch kein "Schwein" gekauft - oder nicht so viele.

Ich bin ja der festen Überzeugung, dass alle Diätbücher auf einen Satz reduziert werden können: Iss weniger, als Du verbrauchst. Und das "Wie" wird eben ständig neu verpackt, da man sich genau damit schwertut. Mal lässt man Fett weg, dann soll man nur gute Kohlenhydrate essen und auf den Glyx-Wert achten. Und bei Schlank im Schlaf isst man im Prinzip alles, nur getrennt und mit 5 Stunden Pause zwischen den Mahlzeiten: Morgens kohlenhydratreich, mittags alles und am Abend meidet man die Kohlenhydrate damit man im Schlaf die Fettverbrennung nicht bremst und schlank wird. Das Bett muss man natürlich verlassen, sonst sonst sieht die Energiebilanz wieder schlecht aus.

Das klappt schon allein deshalb, weil man bewusster isst, weniger Kalorien verbraucht und dadurch abnimmt.

Das habe ich zumindest als absoluter Laie verstanden.
Also heute nacht werde ich schon mal kein Fett verbrennen, bei mir gab es nach einem Geburtstagskuchen noch Pasta - dafür aber mittags nur Salat - ob das auch geht?

aaaalso

" Das klappt allein deshalb, weil man bewusster isst, weniger Kalorien ZUSICH NIMMT ( nicht verbraucht)..."--> aber verstanden hastes richtig.

Zu deiner Frage ob das ok ist, wenn du abends Kuchen und Pasta ist und mittags hingegen nur Salat, dann lautet die Antwort :Nein (zumindest nicht nach dem Prinzip der Insoin-Trennkost)

Ich machs schon seit über einem Jahr sehr erfolgreich!

Hallo Sally,

ich wusste zwar nicht dass es Schlank im Schlaf heisst - ich bin einfach von selbst darauf gekommen nachdem ich morgens weniger wog, wenn ich abends einfach keine KH mehr gegessen habe.

In dieser langen Zeit habe ich 20kg abgenommen und mir natürlich einen ganzen Haufen guter Rezepte zugelegt. Es gibt z.B. ganz super Spaghetti-Ersatz mit Zucchini etc.

Meine Rezepte hab ich hauptsächlich bei kochmeister punkt com hinterlegt - dort führe ich auch eine umfangreiche Rezeptesammlung von anderen.

Schau dochmal rein bei mir ;-)

LG

Uschka

nika
Ich mache es ebenfalls

seit geraumer Zeit. Der Stoffwechselhaushalt hat unterschiedliche Zeiten und der Verbrauch von Kohlehydraten ist in der Nacht am größten, so habe ich es irgendwo gelesen und ein Buch darüber habe ich nicht gekauft, sonder im Internet geschaut. Also hat keiner an mir verdient. Wenn man also abends keine Kohlehydrate mehr zu sich nimmt, dann knabbert der Körper die Reserven an. Ich fühle mich super mit dieser Essensvariante, Diät kann ich es absolut nicht nennen. Ich schlafe seitdem auch besser. Also ich kann es empfehlen.

Fahre aus gut mit Trennkost

... ja, das ist eben keine Wunderdiät, ich würde es einfach als 'geordnete Form der Ernährung' bezeichnen. Und man ißt oft auch automatisch weniger, wenn man trennt. Eben nicht Kartoffeln und Nudeln und ähnliche Sättigungsbeilagen dazu sondern z.B. auch mal nur Fleisch und Salat. Ich habe schon Bücher dazu gelesen, aber auch im Internet gibt es viel, z.B. http://www.trennkost-fit.de. Ich kann jedem empfehlen, das einfach auszuprobieren. Es ist nicht so, dass die Pfunde gleich purzeln, aber ich habe langfristig gut damit abgenommen und fühle mich einfach fitter!

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login