Urheberrecht ?

  Hallo Freunde, bevor ich auch nur ein Rezept veröffentliche eine Frage! Wie ist das nun mit dem Urheberrecht? Es ist schon merkwürdig, wenn man in verschiedenen Foren immer wieder die gleichen Fotos findet. Gleichsam, die Rezepte sind dann auch die Gleichen, nur die Autoren sind nicht gleich. Oder doch? Wo sich doch im Internet jeder beliebig viele Namen geben darf. Der Sinn Rezepte zu auszutauschen, ist doch dieses Rezept vor dem Vergessen werden zu bewahren, vom Genusswert einmal abgesehen. Natürlich kann man ein tolles Rezept erfinden und theoretisch hat man dann auch alle Urheberrechte daran. Doch eigentlich nur so lange bis man es weitergibt. Was ist mit Kochbüchern, Zeitschriften und Kalendern die Rezepte enthalten und schon 50 oder 100 Jahre alt sind. Wem nützen Urheberrechte z. B. einer Frau Buchmeier, die schon 90 Jahre tot ist. Ihr gutes Rezept ist bekannt, nur die Frau kennt keiner mehr. Nun stellen, sagen wir 6 verschiedene Leute, das Rezept, weil sie es kennen und für gut halten, in verschiedenen Foren des Internet unter einem frei erfundenen Namen. Sind das nun 6 Urheber für eine einzige Sache? Dabei kann jeder der 6 "Veröffentlicher", ich sage bewusst nicht Autoren, der Sache auch noch einen neuen, anderen Namen geben. Damit ist dann das Chaos perfekt. Dies zeigt doch eigentlich deutlich, Urheberrechte behindern eine sinnvolle Konversation, so berechtigt die Urheberrechte auch sein mögen. Wie aber, soll man sich nun verhalten? Man bekommt irgendwoher ein Rezept, kocht es nach, findet es gut und veröffentlicht es. Das ist doch nicht verkehrt? Oder? Ich halte mich, auch mit eventuell eigenen Bildern, nicht für den Autor. Selbst dann nicht, wenn z. B. aus dem "Gänsebraten" ein Weihnachtsbraten a la Ruprecht wurde. Selbst wenn ich aus drei Zutaten, was völlig neues Superleckeres gemacht hätte, wer garantiert mir?, dass dies kein Anderer schon mal vor mir gemacht hat. Wie verhält man sich nun korrekt? Hinweis: Beispiele wurden bewusst überspitzt dargestellt.

1
Kommentare
Kaffeesachse

 


Hallo Freunde,





bevor ich auch nur ein Rezept veröffentliche eine
Frage! Wie ist das nun mit dem Urheberrecht?


Es ist schon merkwürdig, wenn man in
verschiedenen Foren immer wieder die gleichen Fotos findet.
Gleichsam, die Rezepte sind dann auch die Gleichen, nur die Autoren
sind nicht gleich.


Oder doch? Wo sich doch im Internet jeder beliebig viele Namen
geben darf.


Der Sinn Rezepte zu auszutauschen, ist doch dieses Rezept vor dem
Vergessen werden zu bewahren, vom Genusswert einmal abgesehen.
Natürlich kann man ein tolles Rezept erfinden und theoretisch hat
man dann auch alle Urheberrechte daran. Doch eigentlich nur so lange
bis man es weitergibt. Was ist mit Kochbüchern, Zeitschriften und
Kalendern die Rezepte enthalten und schon 50 oder 100 Jahre alt sind.
Wem nützen Urheberrechte z. B. einer Frau Buchmeier, die schon 90
Jahre tot ist. Ihr gutes Rezept ist bekannt, nur die Frau kennt
keiner mehr. Nun stellen, sagen wir 6 verschiedene Leute, das Rezept,
weil sie es kennen und für gut halten, in verschiedenen Foren
des Internet unter einem frei erfundenen Namen. Sind das nun 6
Urheber für eine einzige Sache? Dabei kann jeder der 6
"Veröffentlicher", ich sage bewusst nicht Autoren, der
Sache auch noch einen neuen, anderen Namen geben. Damit ist dann das
Chaos perfekt.


Dies zeigt doch eigentlich deutlich, Urheberrechte behindern eine
sinnvolle Konversation, so berechtigt die Urheberrechte auch sein
mögen.


Wie aber, soll man sich nun verhalten? Man bekommt irgendwoher ein
Rezept, kocht es nach, findet es gut und veröffentlicht es. Das ist
doch nicht verkehrt? Oder?


Ich halte mich, auch mit eventuell eigenen Bildern, nicht für den
Autor. Selbst dann nicht, wenn z. B. aus dem "Gänsebraten"
ein Weihnachtsbraten a la Ruprecht wurde.


Selbst wenn ich aus drei Zutaten, was völlig neues Superleckeres
gemacht hätte, wer garantiert mir?, dass dies kein Anderer schon mal
vor mir gemacht hat.


Wie verhält man sich nun korrekt?


Hinweis: Beispiele wurden bewusst überspitzt dargestellt.



Aphrodite
Form und Inhalt

@Kaffeesachse, ein Rezept / eine Rezeptbeschreibung ist niemals urheberrechtlich geschützt. Die Idee, der Inhalt also nie. Nur die Form. Das ist die Darstellung und Beschreibung. Das ist also der Text (sprachliche Form), sowie er vom jeweiligen Verfasser aufgesetzt wurde sowie die Darstellung (Rezeptfotos). Also kopieren darfst Du Original-Inhalte nie. Dann ist es Dein Rezept und Dein Foto. 

Dann ist aber noch wichtig zu wissen, woher Du Dein Rezept hast. Stammt es aus einem Kochbuch / Rezeptsammlung im Internet, ist diese Sammlung geschützt. Man darf sich dann nicht einfach einzelne Teile (Rezepte) daraus nehmen und selbst veröffentlichen. Selbst wenn das Rezept in der Sammlung selbst nicht unter das Urheberrecht fällt. Da muss dann vor Veröffentlichung um Erlaubnis gefragt werden. Und willst Du Dich wirklich auf die Recherche begeben, auf welche Erben ggf. Urheberrechte aus Sammlungen übergegangen sind, selbst wenn die Bücher noch so alt sind? Finger weg davon! Mach' es wie wir: Blöckchen in der Hand und selber ran und eigene Gedanken machen. Ganz einfache Rezepte sind zudem nichts mehr als Bedienungsanleitungen. Da brauchst Du keine Angst zu haben.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login