Vacherin Mont d'Or - Schachtelverwertung, Wein dazu?

schon im letzten Jahr wollte ich diesen Käse unbedingt probieren, nun habe ich eine Schachtel mit nach Hause genommen.

3
Kommentare
Afrodite

Ich werde das Rezept mit den Vacherin-Feigen ausprobieren. Nun habe ich gehört, dass man die Schachtel nicht wegwerfen soll, sondern darin nochmal Risotto zubereiten oder überbacken soll. Hat das auch jemand gehört - oder gar Erfahrung damit gemacht?

Dann gibt es am Wochenende für meine Gäste erst die Vacherin-Feigen und dann das Risotto. Und nun eine Frage an die Weingötter: Welcher Wein passt dazu?

sookie st.jones
Hab´s leider zu spät gesehen...

Den Vacherin wollte ich auch schon lange mal ausprobieren. Auf meinem Tisch steht dann voraussichtlich eine Flasche Pinot Gris oder ein Chasselas. Wie das mit dem Risotto in der Schachtel funktionieren soll? Kannst Du da nochmals in die Tiefe gehen?

Hande Leimer
Vin Jaune

Hallo Afrodite, leider eine späte Antwort, war einige Tage nicht da: Zu der Käse aus dem Jura passt auch am besten ein Wein aus der Region (nur von der anderen Seite der Berge): Ein Vin Jaune, aus dem Französischen Jura, ist ein Sherry ähnliches Wein, hat nicht so viel Alkohol aber ähnlichen hefigen Geschmack und passt wunderbar zu Vacherin, besonders am Anfang eines Menüs. Ist allerdings nicht ganz billig. Sonst würde ich einen Deutschen oder Elsässischen Riesling empfehlen, einen nicht zu mineralischen. Tut mir leid, dass die Empfehlungen womöglich zu spät kommen. Hoffe, es hat trotzdem geschmeckt. Erzähl doch bitte, was Du dazu getrunken hast und wie es gemündet hat!

Afrodite
Vacherin ganz spontan - und ohne Feigen

Liebe(r) sookie, liebe Hande, herzlichen Dank für eure Tipps. Das Vacherin-Essen verlief auch ganz anders als geplant: Donnerstag besuchte mich abends noch ganz spontan eine Freundin. Wir haben eine Weinflasche geöffnet. Der einzige Weißwein, der anständig kühl war, war ein Amethystos weiß fumée (vorwiegend Sauvignon blanc) aus Griechenland. Irgendwann hatten wir Hunger. Käse war noch da, Feigen nicht. Also wurde es schon mal nichts mit den Vacherin-Feigen. Wir haben stattdessen den Käse im Ofen warm gemacht, ca. 20 Minuten bei 220 °C. Leider haben wir vergessen, etwas Wein über den Käse zu träufeln und haben ihn dann pur zu Baguette und frischen Birnen (später Äpfel) gegessen. Der Wein dazu passte irgendwie, zumindest war er sehr kräftig und konnte gut mit dem leckeren Käse mithalten. Nächste Woche kaufe ich wieder Vacherin und diesmal die Feigen gleich mit. Und ich gönne mir auch den Vin Jaune, den habe ich noch nie getrunken. Ach ja, und das mit dem Risotto muss ich nochmal recherchieren. Nachdem die Sc

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login