Homepage Community Forum Von Tauchgängen und neuen Sternen

Von Tauchgängen und neuen Sternen

Nun ist es wieder soweit und viele dürfen sich freuen. In Deutschland gibt es ein neues 3-Sterne Restaurant und neun neue 2-Sterne.

4
Kommentare
Aphrodite

Und da ich Sylt und Jacobsmuscheln mag, ist mir gleich der "Tauchgang" ins Auge gefallen: Jacobsmuscheln braten und ein paar Tintenfischringe fein würfeln würde ich mir auch noch zutrauen. Veloutè (Samtsauce) hört sich auch ganz verführerisch an. Und mit Vanille-Essig hört sich ganz, ganz toll an. Doch wie bekomme ich die drei (Jacobsmuscheln, Sauce und Essig) zusammen? Der Vanille-Ingwer-Essig von cystitis müsste hinreißend schmecken. Nehme ich für Vanille-Essig jetzt den Ingwer dazu oder nicht? Vielleicht hat von Euch jemand eine Idee oder hat bereits das Gericht auf Sylt genossen? Oder mag wie ich Jacobsmuscheln und hat sonst eine Idee, was ich mit einer Vanille-Schote anfangen kann? Und wie schön das Ganze angerichtet werden kann sieht man hier. Safran- statt Samtsauce? Was hat sich Sebastian Zier da nur ausgedacht? - Mango kommt auch noch dazu.

Danke für den *Tauchgang*

Liebe Aphrodite,

ich habe bereits einmal Vanille-Essig hergestellt, allerdings ohne Ingwer. Ich fand ihn nicht schlecht, meine aber für mich, dass Ingwer das Vanille-Aroma überdeckt.

Zum Thema Sterneköche: Im Reinstoff in Berlin waren wir im vergangenen Jahr. Das Essen war eine Offenbarung - das Ambiente war uns allerdings zu puristisch. Schön, dass die Arbeit dieses jungen Koches so gewürdigt wird.

Zu Rosin würde ich auch einmal gern essen gehen, allerdings liegt er mit seinem Restaurant nicht in der Nähe und man muss ihn mal besuchen, wenn der Norden auf unserer Reiseroute liegt.

 

Tauchgang

Ich glaube die Jacobsmuschelvelouté besteht unter Anderem aus Pochiersud in dem die Jacobsmuscheln pochiert (getaucht) wurden. Der Pochiersud wird, nachdem die Muscheln herausgenommen und warm gestellt wurden, sirupartig eingekocht und dann mit einer Fischvelouté vermengt, danach mit Vanille-Essig parfümiert. Ich könnte mir allerdings vorstellen, dass dann die velouté gerinnt (milch, sahne, Essig). Vielleicht wird die faserfreie Thaimango im Vanille-Essig mariniert. Die marinierte Mangospalten auf einen Teller gegeben, darauf die pochierte Jacobsmuschel verbracht und mit der Velouté umgossen. 

Wer mal in der Nähe von Osnabrück ist...

dem empfehle ich wirklich einen Besuch bei Thomas Bühner, dem neuen 3-Sterne Koch, im Restaurant la vie! Ein paar Bilder von den Speisen sieht man hier (das Bild im oberen rechten Bereich wechselt :))! Da dies meine alte Heimatstadt ist und meine Eltern sehr große Genießer hatte ich die Ehre dort schon ein paar Mal essen zu dürfen. Für eine Studentin ist ein Abend dann doch etwas teuer! :) Einen solchen Abend vergisst man so schnell nicht wieder! Jeder Bissen ist ein absolutes Geschmackserlebnis, da wirklich 15-20 verschiedene Komponenten auf dem Teller zu finden sind! Ein wahres Erlebnis... Und dabei doch so unbeschreibbar... :) Endlich hat er seinen wohlverdienten dritten Stern, nachdem er zwei Jahre "lediglich" als Hoffnungsträger gehandelt wurde! Ein Essen dort ist wirklich die Investition wert... Zumal wenn man mal hochrechnet, was ein Essen beim Italiener mit Vor- und Hauptspeise (und leider meist mittelmäßigen Ergebnis) inklusive Getränke kostet! Lieber drei-vier Mal weniger Essen gehen, aber dann bei Thomas Bühner! :) 

Liebe Aphrodite: Das Problematische bei den Sterneköchen ist natürlich der Trend, die zigfachen Komponenten auf dem Teller in drei Worten zusammenzufassen. Ich weiß nicht, ob crazycook das Gericht dort schon gegessen hat, aber sein Vorschlag hört sich sehr gut an! 

Leider

Nein ich habe noch nicht bei Sebastian Zier gegessen, auch war ich erst einmal auf Sylt und da habe ich nur Gusto auf die Sylter Royal in List gehabt. 

Login