Was braucht ein guter Ofen?

In Anlehnung an einen der letzten Beiträge 'Welcher Herd für welches Essen':  Ich muss mir demnächst einen neuen Ofen (Elektro) zulegen, hat da jemand Vorschläge was ein Ofen denn haben 'muss'? Da gibts ja jetzt schon so viele Sachen, selbstreinigend, 1 Million verschiedene Programme usw. Ziemlich verwirrend!  Was denkt Ihr, welche Funktionen sind denn ihr Geld wert, und welche sind überflüssig? Danke Euch

15
Kommentare
frog77

In Anlehnung an einen der letzten Beiträge 'Welcher Herd für welches Essen': 


Ich muss mir demnächst einen neuen Ofen (Elektro) zulegen, hat da jemand Vorschläge was ein Ofen denn haben 'muss'? Da gibts ja jetzt schon so viele Sachen, selbstreinigend, 1 Million verschiedene Programme usw. Ziemlich verwirrend! 


Was denkt Ihr, welche Funktionen sind denn ihr Geld wert, und welche sind überflüssig? Danke Euch

winnerger
kommt drauf an...

also wenn du wie ich viel backst...würd ich dir einen mit "verringelungsfunktion" empfehlen, der beim backen verriegelt....hat z.b. beim backen den Vorteil das die Feuchtigkeit beim Backen z.b. von Brot und Brötchen nicht entweicht...und ich mir das Blech mit etwas Wasser unter dem Backblech erspare und die Sachen trotzdem schön saftig werden... was ich auch praktisch finde ist ein sog. teleskopwagen (heist der glaub ich) den man rausziehen kann... so verbrennt man sich nicht, da man nicht in den Ofen reinfassen muss... ansonsten würd ich auch nicht zu viel Schnickschnack nehmen...warum auch? kostet zu viel und bringt manchmal viel zu wenig ;-)

LG Winni

winnerger
Nachtrag

* Wasser

Ananasbelle
Guter Grill

Also, auf eine Verriegelungsautomatik wäre ich nicht als erstes gekommen… Für mich ist ein guter Grill wichtig, also nicht nur so eine dürren Heizschlange, sondern einer, der gleichmäßig alles abgrillt. Elektro- und Heißluftkombi sind ja schon Standard, Ober- und unterhitze brauche ich nicht (eher was für Bäcker).

 

Dankbar bin ich für diese Pyrolise (?) Reinigung, als faule Bratenköchin. Ist zwar gleich ein Hunderter oder mehr mehr, trotzdem. zu teure Extras sind diese Computer, mit denen man den Ofen auf Schweinebraten oder SAndkuchen programmieren kann. Das ist was für so multiple Haushaltsmanagerinnen, die beim Backen noch die Kinder holen und die Einkäufe erledigen wollen. Ich setz mich lieber zum Ofen und mach Sudoku. Ach ja, 300 Grad Öfen finde ich gut für Pizza usw.

MauriceGarin
Pyrolyse

...find ich auch ziemlich gut, die haben wir und die würde ich beim nächsten Mal auf jeden Mal wieder kaufen. Einen Teleskopwagen haben wir nicht, aber dafür einzelne Schienen zum Rausziehen - finde ich auch äußerst praktisch. Blöd ist allerdings, dass man diese Schienen bei der Pyrolyse nicht drin lassen kann, sondern die dann händisch reinigen muss, was - je nachdem, was man vorher im Ofen hatte, eine ziemlich schweißtreibende Angelegenheit werden kann!

winnerger
pyrolyse...?

ist das nicht diese selbstreinigungssache...bei der es so heiß wird...das die Reste im Ofen verbrennen und abbröseln...und man die Brösel nur noch aus dem Ofen auskehren muss?

MFG Winni

Eliza
Unser Backofen

muß nach 16-jähriger Tätigkeit und starker  Beanspruchung ebenfalls durch einen neuen ersetzt werden. Die Umluft-Funktion geht auch nach zweimaliger Reparatur nicht mehr und mit der Grill-Funktion war ich noch nie zufrieden. Wir haben das Kochfeld und den Backofen getrennt. Der ist in Sichthöhe und somit eigentlich kein Problem zum Saubermachen. Was mir vorschwebt, ist ein integrierter Dampfgarer. Hat da jemand schon Erfahrungen gesammelt und wenn ja. welche?

Ich würde mich sehr über Eure Antwort freuen!

 

winnerger
@Eliza

na deinen Kochkünsten scheint das ja rein gar nichts ausgemacht zu haben... denn die hören sich meiner Meinung nach immer noch super an :-) hab grad mal meinen Dad gefragt, was er von so ner Kombi Herd-Dampfgarer hält...und er meint, dass man solche Kombinationsgeräte eher meiden sollte und einzelgeräte bevorzugen...da erstens meist teurer in den Anschaffungskosten (z.b. muss bei der Dampfgarer-Herd-Kombination der komplette Innenraum ja Edelstahl sein), zweitens sehr anfällig für irgendwelche Defekte und drittens... ziemlich teuer in der Reperatur bzw. Wartung...und als letztes auch schwieriger in Reinigung und Pflege...was natürlich nicht heisen muss, dass sie keine vorteile haben...hoffe das hilft dir weiter...

LG Winni

Eliza
Hallo Winni,

noch funktioniert der alte Ofen ja, wenn auch mit eingeschränkter Funktion. Wie Du so lieb sagst, scheint das meinen Kochkünsten nichts ausgemacht zu haben.

Dein Papa hat sicher recht - diese kombinierten Geräte sind meistens in jeder Richtung kompliziert. Aber ich habe einfach keinen Platz mehr in der Küche, um noch ein Gerät aufzustellen. Die Frage für uns ist, ob wir uns für ein kombiniertes Gerät entscheiden sollen, oder auf die Dampfgar-Funktion verzichten. Lg, Eliza

Cacao
Dampfgarer mit drin?

Also ein integrierter Dampfgarer, das hört sich doch toll an! Meine Mutter hat sich vor ein, zwei Jahren noch extra ein Gerät einbauen lassen in ihrer Küche und macht fast alles nur noch da drin, jedes Gemüse, Kartoffeln, Spargel...Ein Gerät mehr, dafür benötigt man aber weniger Töpfe! Und hat immer nur diese eine Schale im Dampfgarer danach zu spülen, das ist doch herrlich! Und wenn es jetzt auch die Kombi mit Herd gibt, dann ist das doch perfekt. Wenn's halt nur nicht so teuer wär...

Maus
Ein guter Ofen!

Also, ich finde das ein Backofen ein Backofen ist. Ein Dampfgarer und eine Mikrowellenfunktion haben dort nichts zu suchen.  Es sei denn, man hat eine sehr kleine Küche. Pyrolyse, Umluft, Ober- und Unterhitze und einen vernüftigen Grill sollte er schon haben. Teleskopschienen sind auch sehr praktisch. Es sollten auch 3 sein. So etwas habe ich und ich bin sehr zufrieden damit. Was ich besonders gut finde, eine Backofentür die seitlich zu öffnen ist. Soviel ich weiß, hat Gaggenau so etwas. Mein letzter Herd hatte diese Funktion und ich bereue es das ich nicht so einen wieder genommen habe. Einen Dampfgarer würde ich immer getrennt nehmen. Ich denke, daß ich nicht gleichzeitig im Backofen und Dampfgarer  etwas zubereiten kann. Genauso ist es mit der Mikrowellenfunktion. Außerdem kommt es sehr teuer, wenn eine Funktion nicht mehr in Ordnung ist und eine Reparatur ansteht bzw. erneuert werden muß.

Liebe Grüße Maus

Maus
Ein guter Ofen!

Mir ist aufgefallen, daß ich nur über den Backofen geschrieben habe. So ein Herd hat ja noch andere Funktionen. Die Kochplatten zum Beispiel. Da es nach meinen Erkenntnissen noch keine Bräterzone mit Induktion gibt, würde ich den oberen Bereich der Kochplatten konventionell nehmen und den unteren Bereich mit Induktion. Vielleicht ist mein Tipp ja hilfreich.

Viele Grüße Maus

winnerger
getrennt auf jedenfall besser...

kann euch nur zustimmen...dampfgarer alleine...z.b. als seperates Standgerät finde ich auch klasse, da weniger Töpfe und weniger Spülkram...aber kombiniert mit dem Ofen würde ich nicht kaufen...(auch bei wenig Platz)...dann doch lieber das Geld für den integrierten Dampfgarer gespart und dafür "nur" nen Qualitativ hochwertigen Backofen und/oder Dampfgarer angeschafft...da gibts ja ziemlich große Qualitätsunterschiede wie ich mitbekommen habe....

frog77
Wie erkenne ich einen guten Grill?

Danke für all die Anregungen, so ein 300 Grad Ofen für Pizza kingt ja toll, und die Teleskopschienen und Pyrolyse hab ich auch schon auf meiner Liste. Wusste gar nicht dass es sowas wie eine Verriegelungsfunktion gibt.

Dumme Frage - wie erkenne ich denn schon beim Kauf ob der Grill gut ist?

@ Winni - Naja, leider backe ich momentan nicht so viel weil unser Ofen so schlecht ist d.h. die Temperatur nicht durchgehend hält, da ist leider das Ergebnis oft enttäuschend... Deswegen will ich beim neuen Ofen sichergehen dass ich wirklich an alles gedacht habe, man investiert ja schon einiges Geld!

@ Ananasbelle - Ja ich mag das auch gerne, Zeitung nehmen und sich in der Nähe des Ofens ein gemütliches Plätzchen suchen beim Backen, aber unter der Woche wäre so eine Zeitschaltung nicht schlecht, wir arbeiten beide ganztags, da wär so ein fertiger Auflauf usw wenn man heimkommt schon toll :)

Eliza
Die Zeitschaltung ist super und ein Bachofen in Sichthöhe noch mehr

Hallo Frog 77, die Zeitschaltung bei unserem Backofen finde ich wirklich toll. Man muß halt beim Einstellen auch die nicht unerhebliche Vorheizzeit beachten, sonst gibt´s beim Heimkommen Enttäuschungen. Dann darf man auch kein großer "Kontroll-Freak" sein, der Angst hat, daß etwas verbrennt oder nicht gut sein könnte.

Am allerbesten finde ich auch noch heute unsere Entscheidung, Kochfeld und Backofen zu trennen. Der Backofen in Sichthöhe erleichtert die Arbeit unheimlich. Man sieht im Vorbeigehen den Fortschritt des Back- oder Bratguts und man muß zum Saubermachen nicht mehr in den Ofen "reinkriechen" - trotz Pyrolyse muß man da schon noch ab und zu rauswischen, und man muß sich zum Aufgießen und Überpinseln usw. nicht mehr runterbücken.

Leider gibt´s noch immer keinen wirklichen Erfahrungsbericht von jemandem, der einen Backofen mit integriertem Dampfgarer auch wirklich selbst benutzt und nicht nur vermutet, wie es besser sein könnte. Ich würde mich darüber sehr freuen! Lg, Eliza

winnerger
wenig verbreitet...

glaube, dass das daran liegt das die Kombination von Dampfgarer und Herd wenig verbreitet bzw. überhaupt bekannt ist, wie du gemerkt hast... aber die Zeitschaltung ist echt klasse...wusste die heute bei meinen Souflees sehr zu schätzen...*g* also auf jedenfall ne gute erfindung...! LG Winni

Küchengötter User
Küchengötter User
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login