Was bringt Ihr in der 36. Woche 05.09. bis 11.09.2016 auf den Tisch?

Was kocht Ihr heute?

6
Kommentare
WOLLBAER

Montag / Dienstag


Soljanka mit frischen Peperoni,saurer Sahne und westfälischen Mettenden und am anderen Tag mit Fleischwurst


 


Mittwoch


Pellkartoffeln mit Hering nach Hausfrauen Art. zubereitet mit Bismarckheringsfilets, Zwiebeln und Gewürzgurken. Dazu gibt es ein Erdinger Hefeweizen alkoholfrei

WOLLBAER
Donnerstag - Freitag - Samstag - Sonntag

Donnerstag

Blattspinat, Rührei mit Lauch und Kartoffeln

 

Freitag

Quiche provencale mit Ziegen- und Bergkäse, Lauchzwiebeln, Paprika in Farben, Zucchini, Aubergine, Sahne

 

Samstag und Sonntag

Stifado mit Hauskaninchen, Schlotten, kleine Champignons Köpfe, Rotwein, Knoblauch, Tomatenmark, Wurzeln, Sellerie, Pfefferkörner und dazu gibt es den Rotwein in dem das Kaninchen geschmort wird. Als Beilage backe ich Fladenbrot für die Soße zum stippen.

Kürbis

Ich liebe Kürbis- während der Saison könnte ich ihn jeden Tag essen und wäre glücklich.

Daher konnte ich bei den Angeboten die es jetzt wieder gibt nicht widerstehen und es gab Hokkaido und Butternut aus dem Ofen. Ganz köstlich mit Ziegenkäserolle und Honig.

Kochmamsell
Chinesisch

Heute blieb die Küche kalt und wir haben uns beim Chinesen verwöhnen lassen.

Aphrodite
Berlin Nachlese.
Was bringt Ihr in der 36. Woche 05.09. bis 11.09.2016 auf den Tisch?  

Meine Tochter und Freundin wollten unbedingt nach Berlin (Sightseeing). Und da ist das Angebot groß. Die Intention der Nordischen Botschaften fand ich toll. Die Kantine und ein Bereich steht der Öffentlichkeit frei. Aktuell läuft die Ausstellung New Nordic - Fashion. Food. Design. Der Eintritt ist kostenlos. Und dann liegt bei mir natürlich nichts näher als durch die Ansichtsexemplare (Kochbücher) zu blättern und die mitzunehmen, die es käuflich zu erwerben gibt. Rezeptelesen lässt sich auch in Hotelzimmmern.

 

Das Rezept "Roggenbrot mit Leinsaat und Sonnenblumenkernen" von Trina Hahnemann aus Kopenhagen habe ich mir ausgesucht. Dass ich Roggen- gegen Dinkelmehl und Dinkelschrot getauscht habe, machte dem Brot nicht viel. Die Würzigkeit kommt wahrscheinlich durch die langen Backzeiten (2 Stunden) bei einem relativ dünnflüssigen Teig. Der Starter wurde einfach nur mit Mehl, Wasser und Buttermilch angesetzt. Zwei bis drei Tage ruhen lassen, dabei öfters mal umrühren und das war es. Ein sehr einfaches Sauerteigbrot also.

Kochmamsell
Pilze

Mein Göga hat überraschenderweise Pfifferlinge eingekauft. Die gab es heute in einem feinen Sahnsößchen, dazu Speckknödel.

Kochmamsell
Kürbis

gebacken im Ofen, gewürzt mit Salz, Pfeffer, Knoblauch, Ingwer und Olivenöl, gab es heute, dazu frischen Kräuterquark. War sehr lecker.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login