Was esst Ihr zur Weihnachtszeit am liebsten?

Nur Lebkuchen mit Schokoglasur, kiloweise Mandarinen und Walnüsse oder doch eher Eis mit heißen Himbeeren? Liebe Küchengötter, verratet mir Eure kulinarischen Highlights zur Weihnachtszeit!

8
Kommentare
Maike Damm

"Kein Lebkuchen vor dem 1. Advent!" Dieser Gruppe bin ich kürzlich bei Facebook beigetreten. Ein ehemaliger Kollege hatte sie bereits im Oktober gegründet angesichts der sich gefährlich füllenden Weihnachtsregale in den Supermärkten. Eine gute halbe Stunde nach Beitritt zur Gruppe bin ich wieder ausgetreten. Denn was ist bitte schöner und leckerer als die Weihnachtszeit? Was schmeckt Euch am besten?

nika
Nikolausteller

Alles was auf den Nikolausteller gehört: Apfel, Nuß und Mandelkern, zusätzlih Clementinen und Orangen mag ich in der Adventszeit und dazu  einen guten heißen Tee, vielleicht noch ein paar selbstgebackene Makronen und Hagelrauten. Und deftiges Essen: Eintöpfe, Sauerkraut, den obligatorischen Grünkohl und natürlich Snirtjebraa. Hier in Ostfriesland gibt es dann noch etwas: Grauarften mit Speckfett = graue Erbsen mit ausgelassenem Speck und gebratenen Zwiebelringen mit Kartoffelbrei.

Den Glühwein vom Weihnachtsmarkt mache ich mir lieber selber. Ich bin mir nicht sicher, ob die Becher vernünftig gespült werden können.

auchwas
Schon im November, warum nicht?!

Walnüsse, Lebkuchen, Panettone mit Früchten und Plätzchen die eigentlich  nur zu Weihnachten gebacken werden. Gerade  mal so zum 1. Advent und Nikolaus fängt man an mit lecker Plätzchen.  Ich finde gerade der  trübe November, lädt doch förmlich ein,  zum Tee oder Kaffee mit einem Plätzchen  oder Früchtekuchen. Ich habe beschlossen, dass ich meinen Stollen, der erst nach einiger Lagerzeit richtig gut schmeckt, schon im Oktober backe damit im November schon mal aufgetischt wird. Und da es alle Weihnachtliche Genüsse in den Geschäften sowieso schon gibt hat man sich Appetit geholt. Ich find’s auch blöd wenn Ende September schon die Weihnachtsbäckereien  in den  Geschäften angeboten werden, Ende Oktober würde reichen, doch die Laune, für den November  bis Weihnachten mit all diesen Gewürzen, in Tee und Glühwein und die Bäckereien, richtig schön gemütlich. Werde gerade mal ein Stück Panettone verputzen zum Tee. Liebe Grüße auchwas.

karlchen
So langsam komme ich auf den Geschmack

Als ich die ganzen Lebkuchenberge so früh in den Supermärkten habe stehen sehen, war ich davon nicht begeistert. Irgendwo habe ich dann einen ganz guten Kommentar dazu gelesen. "Geh einfach an den Lebkuchen vorbei und kauf sie nicht, dann brauchst Du Dich nicht darüber zu ärgern." So habe ich es dann auch gehalten. Als @sparrow dann das Rezept für ihr Hutzelbrot angelegt hat, kam ich zum ersten mal auf den Geschmack und begann zum ersten mal daran zu denken, was ich zu Weihnachten alles backen könnte. @auchwas - So ein Zufall! Ich habe heute auch schon Panettone gehabt, war zwar nicht selbst gemacht aber von meinem italienischen Feinkosthändler (von Hand gemacht und im Steinofen gebacken). Jetzt plane ich, selbst Panettone zu backen und ich weiß auch schon wie. Bratäpfel mit Vanilleeiscreme würden mir jetzt auch schmecken und Gebäck mit Nüssen und Mandeln. Für Plätzchen ist es mir irgendwie noch zu früh. Mandel-Spekulazius gab es vorige Woche im Büro und sie haben schon geschmeckt. Also wie gesagt: So langsam komme ich auf den Geschmack.

fee017
Gewürze

Zu den Weihnachtsgebäckbergen im September, die man in den Supermärkten findet, kann ich auch nichts anderes, als den Kopf schütteln. Nachdem meine Tante (die auch dazugehört und sich aufregt, dass so früh schon alles angeboten wird) vor drei Wochen mit einem Teller Vanillekipferln nach Hause gekommen ist, erschrak ich um so mehr. Für mich wäre es durchaus früh genug, im November mit den Bäckereien anzufangen.

 

Selbst habe ich mir an einzelnen verregneten Tagen dann schon Spekulatius und einen Lebkuchen vom Bäcker gegönnt, so richtig Lust auf Plätzchen und Lebkuchen bekomme ich jedoch erst in der Adventszeit.

 

An den grauen Tagen wärme ich mich liebstens mit Gewürzen (Zimt, Nelken, Kardamom, Ingwer in Grießbrei und dergleichen), heißer Milch und Tees. Auch Nüsse, Honig, Trockenfrüchte und Maronen dürfen nicht fehlen. Da komme ich so richtig in Winterstimmung. Die Kombination aller dieser edlen Lebensmittel: Bratapfel mit guter Füllung.

auchwas
Panettone
Was esst Ihr zur Weihnachtszeit am liebsten?  

@Karlchen

ich freue mich schon auf Dein Rezept,  Panettone ist sehr lecker.

Selbstgemachte Panettone nach einem Rezept von "Nonna Laura", einer lieben Freundin von mir, die sie mit einem Vorteig macht und über 24 Stunden.

Panettone ist ein italienischer Weihnachtskuchen und wird viel mit Orangeat und Citronat gemacht, aber viele Italiener machen auch ganz ohne Früche oder mit anderen Trockenfrüchten und Schokolade oder Nüssen. Das Rezept von meiner Freundin ist mit herber Schokolade und getrockneten Aprikosen, Ich finde das ist eine tolle Mischung und wunderbar für die Vorweihnachtszeit.

 

sparrow
Hutzelbrot Stollen und Lebkuchen

Hutzelbrot, Stollen und Lebkuchen gehören bei mir traditionell zur Adventszeit. Ein selbstgemachter Glühwein oder Punsch darf auch nicht fehlen.

Ich backe jedes Jahr einige traditionelle Gebäcke wie Spitzbuben, Lebkuchen, Springerle und Buttergebäck in verschiedenen Variationen. Dazu kommen dann die neu ausprobierten Gebäcke. 10 Sorten sind angesagt.

Das Weihnachtsessen ist bei uns leicht und lecker. Es gibt Rinderfilet mit Sauce bernaise, als Dessert eine leichte Orangemousse mit Schokosoße.

Am 2. Feiertag mache ich dann Pastetchen mit Ragout fin und Salat, das ist auch Tradition

Aphrodite
Hagelrauten und Minipanettone

Hagelrauten (und noch viel mehr) macht meine Mutter. Gekaufte Kekse mag ich nicht. Kleine Panettone gibt es als Geschenk in einem kleinen Eiskaffee. Und ich möchte sie gerne dieses Jahr auch selber machen. Irgend jemand hat mir mal erzählt, dass der Puderzucker mit etwas Mehl gemischt wird und dadurch besonders puderig wird. Habe solch' einen Hinweis aber bisher noch nirgends nachlesen können. Glühwein selbstgemacht und an Glühweinständen und an gebrannten Mandeln komme ich nie vorbei.

Nougattütchen und alles an Geflügel ...

Bei mir ist die Weihnachtszeit absolute Schlemmerzeit. Von Clementinen und orangen bis hin zu Vanillekipferl, Hildabrötchen und Spritzgebäck sowie Nougattütchen darf es immer gerne auch einen Spekulatius (oder mehrere) und Lebkuchen geben.

Außerdem gehört zu Weihnachten auch alles an Geflügel mit möglichst krosser Haut (Ente, Gans, Truthahn, Poularde usw.) mit Rotkohl und Klößen oder auch gerne asiatisch mit Sojasauce, Reis und Wok-Gemüse. Auch Wild darf nicht fehlen mit leckeren Pfifferlingen und Rahmsauce und Spätzle.

Hm ... allles lecker!

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login