Was habt Ihr Heiligabend gekocht und was gibt es am 1. Weihnachtsfeiertag?

Was gibt es am Fest bei Euch zu Essen?

12
Kommentare
JulietteG

Liebe KüchengötterInnen!


 


Erst einmal wünsche ich Euch ein frohes Weihnachtsfest!


 


Zu meiner Überraschung wurde gestern gar nicht die Frage gestellt, was es bei Euch zu Essen gab! Neugierigerweise interessiert mich das natürlich genauso wie die Frage, was heute bei Euch kredenzt wird.


 


Gestern an Heiligabend gab es bei uns als Vorspeise ein pochiertes Ei (mehr oder weniger gut gelungen ;)) auf Trüffelkartoffelpüree. Das Ei wurde mit Salz, weißem Pfeffer und sehr gutem Trüffelöl mit weißer Trüffel beträufelt. (Falls Ihr mal ins Alsterhaus in Hamburg kommen solltet, empfehle ich Euch dort den Besuch der obersten Etage und den Erwerb des dortigen Trüffelöls, denn dies ist wirklich ganz ausgezeichnet und um Längen besser als diejenigen, die ich bisher kannte!).


 


Danach gab es bei uns Lachs mit einem Petersilien-Kartoffelsouffle!


 


Beide Gerichte haben ausgesprochen lecker geschmeckt! Ein sehr schöner Heiligabend!


 


Mein Weihnachten ist leider schon wieder vorbei, denn ich muss für eine sehr wichtige Prüfung Anfang/Mitte Januar lernen! Wie immer, wenn ich zu Hause war, wurde ich mit diversen Köstlichkeiten in Tuppertöpfen versorgt! So viel wie dieses Mal war es noch nie, aber meine Eltern hatten Mitleid, dass ich hier alleine sitzen muss, um zu lernen!


 


Mal schauen, was ich mir davon heute Abend bereiten werde! Das werde ich später berichten!


 


Liebe Grüße, Juliette

Aphrodite
Schwarzhuhn auf schwarzem Reis.

Das Rezept von Rinquinquin werde ich etwas abwandeln müssen, weil ich nicht alle Zutaten habe. Die Füllung hat es mir jedoch angetan. Das Huhn ist ein Bohus-Dal, eine alte schwedische Rasse.Das Biohuhn kommt aus Frankreich. Beim Huhn soll selbst das Fleisch dunkel sein. Bin selbst gespannt, was da heute auf dem Teller landet.

nika
Gestern
Was habt Ihr Heiligabend gekocht und was gibt es am 1. Weihnachtsfeiertag?  

hatten wir Kartoffelsalat mit Bockwurst, ganz traditionell ? Nein, denn es gab weder Kartoffelsalat mit Brühe noch mit Mayo. Ich hatte mir eine Leichtversion ausgedacht und siehe da, es war leckerer als vorher gedacht: die Mayo wurde mit griechischem Joghurt und Schmand ersetzt und die Kartoffeln waren mal keine Pellkartoffeln sondern gedämpfte Kartoffeln und alles schmeckte wunderbar intensiv und lecker.

nika
Glacierte Lammkeule
Was habt Ihr Heiligabend gekocht und was gibt es am 1. Weihnachtsfeiertag?  

Das Glacieren und eine tolle Rotweinsauce haben mich ungemein interessiert. Heute morgen gelesen und gleich umgesetzt. Auf Lammfleisch zugeschnitten habe ich es ein wenig abgeändert:

Vorspeise: Melone mit Schinken

Hauptspeise: Glacierte Lammkeule mit gebratenen Paprika und Kartoffeln

Nachspeise: Ein saisonaler Obstsalat mit Feigenlikör mariniert und Vanilleeis plus Schlagsahne

und hinterher: Cafè Solo mit 43-Likör und Sahnehäubchen

maritimu
Man lernt nie aus

Das gestrige Heiligabendmenü – Pariser Zwiebelsuppe unter der Blätterteighaube, Carpaccio vom Kalb mit Feldsalat, gefüllte Ente, Mandelbrokkoli und mit Semmelknödelteig gefüllte Bratäpfel, Grießflammeri auf Gewürzorangen – ist sehr gut gelungen, lediglich die Ente stellte mich im Vorfeld vor unerwartete Herausforderungen.

Ich hatte den Vogel ja unter Angabe des gewünschten Gewichtes bei meinem Geflügelbauern vorbestellt und ihn gestern Morgen fix und fertig verpackt dort abgeholt. Die Überraschung war groß, als ich ihn zu Hause auspackte: Es war - außer den Federn - noch alles dran an dem Viech, d. h. Kopf, Füße, Innereien... Tja, was sollte ich da machen? Ich zückte beherzt mein Hackebeilchen und trennte den Hals samt Kopf und die Füße mit sauberem Schnitt vom Körper und steckte anschließend fast bis zum Ellenbogen im Entenbauch, um die Eingeweide möglichst unverletzt wegen der Galle herauszubekommen - eine recht blutige Angelegenheit, die ich aber "gekonnt" bewerkstelligte. Auch einige Federkiele wollten noch herausgezupft werden, ich war also ein Weilchen ziemlich beschäftigt. Ach, was war das doch früher in D so praktisch, da bekam man die Ente bratfertig ausgehändigt, das Beutelchen mit den Innereien steckte im Bauch und es war kein Wühlen in den Gedärmen nötig. Ich habe mittlerweile erfahren, dass Geflügel (vor allem das vom Freiland, hier "ruspante"genannt) in I meist im Komplettpaket angeboten wird. Kopf und Hals habe ich übrigens gekocht und an unseren Kater verfüttert, so hatte auch er ein Festmahl!

Aber es hat ja letzten Endes alles geklappt und ich bin eine Erfahrung reicher! Und der fertigen knusprigen butterzarten wohlschmeckenden gefüllten Ente hat man diese Mühsal dann nicht mehr angesehen...

Heute hingegen ließen wir uns bekochen und waren hier (fr-)essen: Es gab diverse kalte Antipasti, hernach die traditionellen Cappelletti in Brodo, als ersten Hauptgang Bollito Misto aus dreierlei Fleisch mit grüner Sauce und Zichoriengemüse, als Zwischengang mit Ricotta gefüllte Calzoni mit Steinpilzen und Kirschtomaten, als zweiten Hauptgang mit Kastanien gefüllten Kapaun und im Ofen geschmortes Lamm mit Salat und frittierten Gemüsesorten, Pommes, Ascolaner Oliven und Cremini, dazu wurden Verdicchio, Lacrima di Morro d'Alba und Wasser zum Abwinken gereicht, ebenso konnte man von allen Gerichten einen Nachschlag oder auch mehr bekommen. Zum Abschluss mussten wir noch ein Pistazienparfait und die traditionellen Weihnachtsleckereien wie Panettone, Pandoro, Panforte und Cavalucci samt Spumante und Kaffee bewältigen. Bezahlt haben wir für diese 4-stündige Fressorgie gerade mal 40 Euronen p. P. – ich wundere mich immer wieder über die Preise hier im Hinterland.

Heute Abend geht jedenfalls nichts mehr rein und für morgen ist Entspannen angesagt!

Einen schönen zweiten Feiertag wünscht

maritimu

 

JulietteG
Heute Abend...
Was habt Ihr Heiligabend gekocht und was gibt es am 1. Weihnachtsfeiertag?  

entschied ich mich für Wildschweinfilet mit Rotkohl und Trüffelkartoffelpüree! Das hat mir sehr lecker geschmeckt! ;)

nika
@maritimu

Liebe maritimu, ich habe geschmunzelt, denn als ich das erste Mal hier in Spanien eine Poularde auspackte, erging es mir wie Dir. Appetitlich dargestellt  und verpackt konnte ich nicht erkennen, dass die Poularde nicht küchenfertig ist. Beim nächsten Kauf habe ich das Viech beim Schlachter gekauft und er machte es mir küchenfertig. Kopf und Füße habe ich mir aushändigen lassen und ebenfalls für unsere kleine Teckelin ausgekocht und zubereitet.

Gaston
Heiligabend und 1. Feiertag

Wir hatten am Heiligabend Familientreffen und waren zu neunt. Als Vorspeise gab es Tapas, gegrillte Garnelen, gefüllt Oliven, gefüllte Paprika, Tomate-Mozzarella, Schittchen mit Frischkäse. Als Hauptgang gab es dann Kalbsgeschnetzeltes in Pfeffer-Rum-Soße, frische Champignons, Spätzle und grünen Salat. Zum Dessert gab es Schichtpuding mit Creme.

Am 1. Feiertag war es ganz unspektakulär: Eine selbstgemachte Lasagne mit einem guten Rotwein aus der Maremma.

Für Heute müssen wir mal schauen, es wird aber Abend, denn ich muss gleich auf die Arbeit.

 

Gruß

Gaston

sparrow
Essen, Essen, Essen

Am Heiligabend gab es bei uns Schwäbischen Kartoffelsalat, verschiedene Salate und Schnitzel. Für die Enkel hatte ich noch Pommes aus dem Backofen. Das Dessert war eine große Schüssel selbst gemachter Schokoladenpudding und Vanillesoße.

 

Am 1. Feiertag hatten wir Rinderfilet niedergefgart mit Sauce Bernaise, Rösti und Romanesco-, Blumenkohlgemüse. Als Dessert gab es Eiszimtsterne mit Birne. 

Belledejour
Heiligabend und 1. Feiertag bei uns
Was habt Ihr Heiligabend gekocht und was gibt es am 1. Weihnachtsfeiertag?  

Traditonsgemäss gabs am Heiligabend bunten Kartoffelsalat von Bamberger Hörnchen, dazu Wiener Würstchen und alternativ eine Fischplatte mit geräuchertem Aal.

Am 1. Weihnachtstag dann das obligatorische Gänseessen mit Rotkohl und Serviettenknödel. Statt der gefüllten NT-Gans haben wir dieses Mal verschiedene Gänseteile wie Rücken und Keulen ausprobiert. Diese wurden im Bratschlauch zubereitet, was auch nicht so arbeitsintensiv war und trotzdem hervorragend geschmeckt hat. Als Dessert gabs dann unser Brombeerbananen-Parfait.

apprenti1
Mein Weihnachtsmenue
Was habt Ihr Heiligabend gekocht und was gibt es am 1. Weihnachtsfeiertag?  

begann mit kleinen mit verschiedenen Cremes gefüllten Pastetchen. Dann gab es eine Kastaniensuppe. Als Hauptgang gab es Filet vom Iberico Schwein mit Gemüse und spanischen Croquetten (auf Bechamelbasis). Zum Nachtisch dann Panna Cotta mit Himbeerweingelee und Orangensauce. (Bild) . Das Menue war gut vorzubereiten. Die Kastaniensuppe sowie den Nachtisch konnte ich bereits am Vorabend zubereiten. Das Schweinefilet bereitete ich am Morgen sous vide vor. Ebenso das Gemüse und die Krokettenbasis. . Beim fritieren der Kroketten hatte ich leider Erdnussöl verwendet, mit der Folge, dass das Öl schnell schwarz wurde. Ich denke Sonnenblumenöl wäre besser gewesen.  

Toskanafan
Heilig Abend,….Köstlicher Zander,,, Rosenkohl,,
Was habt Ihr Heiligabend gekocht und was gibt es am 1. Weihnachtsfeiertag?  

ich weis, bin spät dran,,,,,ein Weihnachtsmenue, Karotten-Currysuppe, war vorbereitet.Zanderfilet auf Rosenkohl, mit Speck/ ,Kartoffelbällchen, das Ganze umrahmt mit einer wunderbaren luftigen aufgemixten, Geflügel-Senf-Creme-fraiche-Sauce. Eis .passte keines mehr rein.

Toskanafan
1. Feiertag…..Schweinerücken auf Apfelscheiben, und Calvados,,,,

Alles beim Fleischer bestellt, dazu bekam ich eine vom Fleischer gemachte TK, Knochengrundsauce, die ich noch verfeinern sollte. Männekin holte die Bestellung ab. Da ich noch eine Fleischer-sauce zum verfeinern wollte,  bekam er einen Rüffel,,,,, ich könne kommen, sehen wie die Sauce gemacht wird……Den Schweinerücken hatte ich nach Anleitung/Fleischer im Bratschlauch gemacht. Die Sauce mit etwas Hühnerfond verlängert, gebunden, mit Orangenschale, Zitronensaft verfeinert, und den Bratensaft vom Schweinerücken, dazu,,, köstlich. Dazu Thüringer Klösse,  frischer Feldsalat vom Gemüsebauern, mit  Himbeervinaigrette,  gerösteten  Pinienkernen, und Zuccini-CarpaccioMittags war mein Neffe mit Lebensgefährtin hier. Sie waren zum Raclette irgendwo eingeladen, da Sie das nicht wollte, war die Frage, "was gibt`s bei uns". Die waren begeistert, und mein 4 Pers. Braten war weg. Der Schweinerücken, war Bio, werde ich nicht mehr bestellen, weil er zu trocken war.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login