Homepage Community Forum Was koche ich mit...

Was koche ich mit...

Aus einigen wenigen Zutaten ein Gericht zaubern. Wer macht mit :-)

19
Kommentare
Tine Putz

Tomaten, Zwiebeln, Sardellen und Reis? Eine Zutat freier Wahl dürft Ihr noch dazunehmen.
Bin gespannt, welches Gericht euch dazu einfällt! :-)

Ich würde zum Beispiel ein Risotto daraus machen...

Was koche ich mit ...

... Tomaten, Zwiebeln, Sardellen und Knoblauch, daraus eine Tomatenpfanne, den Reis extra dazu servieren.

Tomatenpfanne -

wie lange würdest du denn die Tomaten mitbraten, nur ganz kurz oder und/oder erst in den Ofen, liebe Kochmamsell? Gute Idee übrigens :-)

Pizza

Darf man auch eine Zutat entfernen? Ohne den Reis würde ich nämlich eine Pizza daraus zubereiten. In diesem Fall dann mit roten Zwiebeln.

Tomatenpfanne

Als erstes kämen die Zwiebel, dann der Knoblauch und die Sardellen, dann die in Scheiben geschnittenen Tomaten in die Pfanne. Die Tomaten höchsten 5-8 Minuten, damit sie ihre Form behalten.

Spannende Koch-Knobelei

nur, mir fällt da partout nichts ein. Öl oder Butter als Geschmacksträger müssen wohl hier unbedingt dabei sein, da ja schwerlich ein aus den Zutaten ein Dessert kreiert werden kann. Damit hätten wir Zusatz-Zutat 1. Ein Risotto ohne Wein kann ich mir nicht vorstellen, da hätten wir aber Zusatz-Zutat 2. - Bei Betinas Pizza brauchen wir Mehl. Aber da brauchen wir zumindest noch Wasser, wobei wir wieder bei zwei Zusatz-Zutaten wären. Und einen Pizzateig ohne Salz? - Da retten auch die Sardellen nicht, die bei dem Risotto aber helfen würden. - Die Frage ist also gar nicht so einfach, wie sie aussieht!

 

Na sowas.

@Liebstöckel, Wasser, Fond, Wein, Gewürze und Kräuter und Salz würde ich zum Aromatisieren nehmen und nicht zu den oben genannten Grundzutaten zählen, wenn es keine Hauptzutat ist. Also, dann leg' mal los. Was schwirrt durch deinen Kopf?

 

Ich würde ein Ei zum Binden nehmen und bunte Reisbällchen frittieren. Da braucht es nicht unbedingt die Panade wie bei den Arancinis.

@Bettina

Na klar, ausnahmsweise wollen mir mal nicht so streng sein ;-) Pizza ist immer gut!

Tomatensuppe

würde mir übrigens noch einfallen - mit Reiseinlage und kleingeschnibbelten Sardellen... Bin mir aber nicht wirklich sicher, ob das schmeckt.

Tomatensuppe ...

... könnte ich mir auch vorstellen, wenn der Reis als Klößchen mit gestückelten Sardellen drin schwimmt.

Mit gegrillten Auberginen ...

... und ohne Sardellen. Alles mit gekochtem Reis schichten, gut mit Salz, Pfeffer, Knoblauch und Kefta würzen, als Auflauf im Ofen backen. Eine Joghurt-Minze-Zitronensauce dazu wäre fein.

Na klar, diese Herausforderung nehme ich gern an

liebe @ Aphrodite. Ich mache doch jeden Spaß mit. Nehmen wir also die Zutaten und kreieren spontan und skizzenhaft einen

 

Reis mit gebratenen Lachs und Tomaten-Sardellen-Sauce

für 2 Personen:

 

ZUTATEN:

8 Tomaten 

2 Sardellen

2 kleine Zwiebel

1 Tasse Basmatireis

 

ZUSATZ-ZUTAT: 2 Stück Lachsfilet à 180 - 200 Gramm

 

ERLAUBTE AROMATEN:

Wasser

2 EL Olivenöl

30 Gramm Butter

50 ml Chardonnay

Meersalz

schwarzer Pfeffer aus der Mühle

1 Prise Chili

1 Prise Zucker

1/2 Bund Petersilie

 

ZUBEREITUNG:

 

1. Tomaten über Kreuz einritzen, 20 Sekunden in kochendem wasser blanchieren und die Schale abziehen. Tomaten vierteln, das Innere heraus schneiden und in ein Schüsselchen geben. Tomatenfilets zu Tomaten-Concassée schneiden.

 

2. Basmati-Reis waschen, 10 Minuten in klarem Wasser quellen lassen, durch ein Sieb abtropfen lassen und offen in 2 Tassen leise sprudelnden Wasser mit etwas Salz, Zitrone und einem Stich Butter offen garen. Vom Herd ziehen und 10 Minuten geschlossen ausquellen lassen.

 

3. Parallel dazu die Sardellen fein hacken. In 2 EL Olivenöl die Sardellen schmelzen lassen, klein gehackte Zwiebel zugeben, glasig andünsten, das Ausgeschälte von den Tomaten und die Schalen sowie die Hälfte des Concassée zugeben, anschwitzen lassen, mit dem Weißwein ablöschen, Wasser zufügen und einkochen lassen. - Die Sauce durch ein Sieb passieren und mit Salz, Pfeffer, Zucker und Chili abschmecken.

 

4. Lachstranchen in heißem Öl 1 Minute braten und auf der anderen Seite auf der heißen Pfanne gar ziehen lassen. - Der Lachs sollte unbedingt innen noch leicht glasig und saftig sein.

 

5. In einem Topf restliche Butter auslassen, das Tomaten-Concassée kurz anschwitzen, pfeffern und salzen, Reis vorsichtig unterheben und abschmecken.

 

6. FINALE: Reis auf 2 Teller anrichten. Darüber die Tomaten-Sardellen-Sauce geben, Lachs darauf legen, noch mit etwas Sauce nappieren, etwas feines Olivenöl darüber träufeln und mit grob gehackter Petersilie garnieren.

 

WICHTIGER HINWEIS: Das spontane Rezept mit seinen Mengenangaben ist ohne Gewähr. - Das muss ich erst Probe-Kochen :-))

 

Wow! @Liebstöckel

Das ist ja wirklich hochprofessionell und kreativ, wie Du an das Ganze herangegangen bist, alle Achtung! Ich werde Deinen Vorschlag selbstverständlich in Kürze nachkochen, bin schon gespannt, es klingt auf jeden Fall super! Mein Bericht mit Foto dazu kommt dann nächste Woche!

Der Lachs, der Lachs...

@Liebstöckel, Lachs und Sauce stelle ich mir bombastisch vor. Ebenso den Reis mit den Tomaten. Probiere ich auch die nächsten Tage aus. Und bin natürlich auf Fotos und die Umsetzung bei den anderen Rezeptideen gespannt.

@ Tine & Aphrodite

Danke Euch beiden für das Vorab-Kompliment. Aber die Mengenangaben sind nur grob geschätzt. Da muss man wirklich erst probieren.

 

Eine weitere Idee wäre, die Sardellenzugabe noch zu erhöhen und der Sauce schwarze Oliven, Kapern und Zitrone beifügen und den Wein weglassen. Da haben wir dann eine (fast)originale apulische Sardellen-Tomaten-Sauce, die im Südosten Italiens mit Linguine gegessen wird. Den Reis und Lachs einfach eben mit Pasta ersetzen.

 

Übrigens finde ich, @ Tine, Deine Idee richtig toll, aus  3 oder 4 Zutaten ein Gericht zu »erfinden« - Währe das nicht einmal eine Idee für ein kleines Gewinnspiel, natürlich mit entsprechen Regularien? - Das regt bestimmt die kleinen grauen Gehirnzellen an, die für das Kochen reserviert sind :-))

 

Es ist vollbracht

Das finale und modifizierte Rezept finden Interessierte hier.

Ja, Wahnsinn,

lieber Liebstöckel, das sieht ja genial aus! Da muss ich mich aber ordentlich anstrengen nächste Woche! Wie hat es denn geschmeckt?

Ungern klopfe ich mir selbst auf die Schulter

Ganz persönlich hat es mir ausgezeichnet geschmeckt: Der Lachs mit feinem zitronigen Geschack war auf den Punkt gegart (bei Fisch nicht immer ganz einfach), die Sauce ungemein würzig, der Reis hatte leichten Biss und fruchtiges Aroma. - Das habe ich bestimmt nicht zum letzten Mal gemacht. (Mit Kapern wird die Sauce noch pikanter.) - Nochmals vielen Dank @ Tine für die pfiffige Idee.

@Liebstöckel

Heute abend steht Dein Rezept auf meinem Speiseplan! Freu mich schon und werde morgen berichten! :-)

So, lieber

Liebstöckel, ich habe Dein Rezept nachgekocht, zwar etwas abgewandelt - statt Reis, den ich leider nicht zu Hause hatte, habe ich Feinhirse genommen, die ich ohnehin lieber mag... Es war absolut köstlich. Weil ich nicht so viel Zeit hatte, es war sehr spät, ist es natürlich bei weitem nicht so schön und exakt ausgefallen wie Deines, aber - es wird in meine Hitliste aufgenommen!

 

Das hat Spaß gemacht und wir sollten darüber nachdenken, wie Du vorgeschlagen hast, das Ganze als kleines Gewinnspiel zu organisieren. Vielleicht einen Preis für denjenigen, der das Rezept mit den meisten Bewertungen oder Kommentaren eingestellt hat? Was meint Ihr anderen Küchengötter dazu?

 

Lieben Gruß von Tine

 

Login