Was wird am Samstag gekocht?

Sicher seid ihr mitten in den Weihnachtsvorbereitungen, vielleicht habt ihr trotzdem noch Zeit für ein schnelles Essen.

2
Kommentare
sparrow

Ich mache heute Käserösti, das ist ein schnelles, preiswertes Gericht, das alle lieben. Dazu gibt es Feldsalat.

nika
Reste von gestern
Was wird am Samstag gekocht?  

Heute koche ich Pasta und dazu gibt es den Rest vom Gulaschtopf, anschließend gönnen wir uns eine Cafè Solo-Panna Cotta und einen Cafè Solo. 

 

Als Mitternachtsüberraschung hatten wir heute nacht Graved Lachs. Kommentar meiner Gäste: Der Lachs ist eine Sensation.

maritimu
Eigentlich...

...ist am Samstag mal wieder alles anders gekommen als geplant! Morgens bin ich schon sehr früh aufgestanden, alldieweil beim Friseur ein Marathon-Termin wartete, der fast drei Stunden dauerte.

 

Danach wollte ich den restlichen Tag eigentlich gemütlich angehen, aber kaum zu Hause drängte mein (ausgeschlafener) Göga darauf, wegen dringend benötigter Baumaterialien runter ans Meer zum ca. 45 km entfernten OBI zu fahren. Gesagt, getan! Nach erfolgreichem Einkauf – es war mittlerweile Mittagszeit und das wunderschöne Wetter lockte – sind wir an der Küste weitergefahren und ein paar Schritte am menschenleeren Lungomare von Montemarciano entlang gewandert, haben die salzige Meeresluft und vor allem die Stille genossen. Später sind wir in eines der wenigen ganzjährig geöffneten Fischrestaurants und zwar ins Ristorantino da Enzo Il Pirata gegangen - es war fast so voll wie auf dem Bild im Link, also zumindest beim Essen kennen die Italiener keine Krise. Wir aßen gemischte kalt-warme Antipasti, bestehend aus Meeresschnecken, Mies- und Venusmuscheln, Lachs, Sardellen, Heuschreckenkrebse und Tintenfischsalat, danach Spaghetti mit Hummer, gefolgt von frittierten Scampi und Moscardini für den besten aller Ehemänner und einem gegrillten Wolfsbarsch mit Salat für mich, zum Schluss passten nur noch Sorbet und Kaffee hinein. Für all das inkl. Wein, Wasser und Digestif bezahlten wir gerade mal 50 Euronen…

 

Derart gestärkt wollten wir eigentlich wieder nach Hause fahren, unterwegs entschlossen wir uns aber ganz spontan, italienische Freunde in Fabriano zu besuchen. Wir kamen dort am Spätnachmittag an und haben mit den beiden das bekannte Papiermuseum besucht, was überaus interessant war. Später sind wir noch über einen Weihnachtsmarkt gebummelt, der aber nichts Besonderes darstellte. Anschließend wurden wir von unseren Freunden eingeladen, zum Abendessen zu bleiben und obwohl wir ja wirklich keinen Hunger mehr hatten, ließen wir uns halt doch überreden und so aßen wir im Kamin(!) gegrillte Lammkoteletts, Bratwürste, Schweinesteaks und Leber mit Speck umwickelt, dazu wurde gratiniertes Gemüse gereicht. Zum Dessert gab es Käse und noch eine Eierschaumspeise mit Ananas, Trockenpflaumen und Nüssen – hernach konnte keiner von uns beiden mehr papp sagen…

 

Jedenfalls sind wir erst gegen Mitternacht dann tatsächlich wieder  zu Hause eingetrudelt – eigentlich hätte es ja ein geruhsamer Tag werden sollen, eigentlich…

 

LG

maritimu

 

Küchengötter User
Küchengötter User
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login