Homepage Community Forum Wein Skandal in Italien?

Wein Skandal in Italien?

Eine Zusammenfassung und Übersicht über die aktuellen Weinskandale in Italien

1
Kommentare
Hande Leimer

Da die Nachrichten jetzt auch Deutschland erreicht haben, hier eine kurze
Übersicht und der Stand der Dinge (ich verfolge auch italienische Blogs und
Zeitungen):


Es gibt zwei Themen, die nicht verwechselt werden sollten: Der „Brunello-Skandal“
und der  "Pansch-Skandal".


Beim Brunello-Skandal geht es darum, ob einige namhafte Erzeuger in ihre
Brunellos (der laut Wein-Appellations Gesetz DOCG zu 100% aus Sangiovese
Trauben gekeltert werden muss) auch andere Traubensorten gemischt haben. Es ist
die Rede von falschen Reben in der richtigen Zone, von Weinzukauf aus
Süd-Italien und sogar aus Frankreich.


Fakt ist, dass einige Winzer seit Jahren diese 100% Sangiovese Regelung für
altmodisch halten und sich für Lockerung einsetzen. Fakt ist, dass die
Staatsanwaltschaft seit Monaten recherchiert. Fakt ist auch, dass bisher keine
konkreten und offiziellen Beschuldigungen erhoben worden sind. Der Rest sind
Gerüchte, die seit Jahren zirkulieren. Es ist möglich, dass sie stimmen
(besonders um diesen Export-Schlager für den Amerikanischen Gaumen milder und
süßer zu halten).


Aber was man sich auf jeden Fall merken sollte ist: Es gibt hier keine
Gesundheitsgefahr!
Die Diskussion handelt sich nur um die Traubensorten,
die benutzt worden sind; vergleichbar mit: ob im Risotto auf dem Teller
Carnaroli- oder Arborio-Reis benutzt wurde...


Der zweite Skandal, der mit den unerlaubten Substanzen im Billigwein
(70 cents bis 2 Euro im Supermarkt) wird auch seit Monaten von der
Staatsanwaltschaft untersucht. Es ist die Rede von 70 Millionen Liter
verseuchtem Wein, ob und wieviel davon noch im Umlauf ist, ist nicht klar. Das
ganze hängt mit einem größeren Skandal über Mafia-kontrolliertes „Italienisches“
Olivenöl (aus Tunesien), „Modena“ Essig (aus Neapel), Brot (komplett
unhygenisch) usw. zusammen.


Bei dieser Geschichte handelt es sich auf jeden Fall um mutwillige Panscheri
der Weine mit (teils) gesundheitsschädlichen Substanzen (Wasser, Zucker,
Düngemittel, Salzsäure usw.) und das ganze untermauert meine oft wiederholte
Meinung: Kauft keine Weine unter 5 Euro im Supermarkt! Wie bei vielen Lebensmitteln,
diese (rein logisch und rechnerisch) unmöglichen Preise sind (fast immer) nur auf
Kosten der Qualität zu erreichen. In
diesem Fall herrscht auf jeden Fall Gesundheitsgefahr
!

Ui!

Dann kommt es grade aber echt dicke für die Italiener, erst die Mafia und der Müllskandal und dann auch noch italienischer Wein. Danke für die Infos.

Login