Welche kulinarischen Lieblinge habt Ihr aus dem Urlaub mitgebracht?

Die Ferien sind in allen Bundesländern zu Ende gegangen und die Küchengötter endlich aus ihren Urlaubsdomizilen zurückgekehrt. Nun sind wir neugierig, welche Gericht Ihr

6
Kommentare
Maike Damm

Wenn ich mich in der Küchengötter-Redaktion so umhöre, schwärmen meine Kolleginnen ganz besonders von mediterranen Fischgerichten und feinem Gebäck aus Südfrankreich, Griechenland und Spanien. Anke denkt zum Beispiel sofort an Fisch frisch vom Grill. Marina schwärmt von der Pita mit Spinat, deren Teig ihre Mutter in griechischer Tradition von Hand rollt. Meine Kollegin Maike (tatsächlich, von uns gibt es gleich zwei!) und ich träumen von Knoblauchgarnelen und Ensaimadas. Gabi hingegen hängt im Geiste den frisch gepulten Nordseekrabben nach. Und während Kerstin den leckersten Apfelstrudel der Welt  anpreist, landet das kulinarische Urlaubserinnerungsfoto von Beate auf meinem Schreibtisch - darauf abgebildet: Jakobsmuscheln auf marinierten Pilzen mit Mousse vom geräucherten weißen Thunfisch. Wenn das jetzt nicht zum Träumen anregt...

Kraüter der Provence

Am liebsten würde ich das ganze Marktangebot von Südfrankreich mitnehmen; frischen Fisch, der, bis man zu Hause ist, nicht mehr frisch ist, alle leckeren Früchte und Gemüsesorten, die Tapenade...
Letztendlich lief's dann doch nur auf 200g Kräuter der Provence hinaus; aber nicht nur als Gewürz, sondern einfach zum dran schnuppern und sich in den Urlaub zurückversetzt fühlen!
LG petite_sybarite

kakadu
Mozartkucgeln!

Die leckeren Kugeln aus Marzipan und Nougat sind für mich eine schöne Erinnerung an die Kinderfreizeiten in Österreich. Eine einzelne Kugel musste damals an der Supermarktkasse ( wo wir unser spärliches Taschengeld verjubelten) immer mit. Deshalb importierte ich dieses Jahr aus dem Tirolurlaub eine groooosse Schachtel, obwohl man sie ja hier mitlerweile auch in jedem Supermarkt findet. Inspiriert durch die Kugeln habe ich dann zu Hause einen Mozartkugel-Kuchen im Glas gebacken,hmmmmm.....

sparrow
Orangenmarmelade aus Mallorca

Ich bringe mir aus Mallorca Orangenmarmelade und getrocknete Kräuter und ein wunderbares Kräutersalz mit

Aus dem Tessin bringe ich Polenta mit Buchweizen mit, die gibt es dann mit den Steinpilzen aus Südtirol.

Aus dem Jura in Frankreich bringe ich gerne Käse (z.B. Comté) mit, der schmeckt um Längen besser als der Comté aus dem Supermarkt. NIcht zu vergessen den Wein aus dem Elsass. 

Ich könnte die Liste noch verlängern. An allen Urlaubsorten schaue ich nach Spezialitäten für meine Küche.

Tomaten, Basilikum von Kreta

Meine Eltern haben mir vor ca. 10 Jahren Pflanzen mitgebracht. Basilikum, Tomatenkerne und Kakteen. Wir haben jetzt richtig viele Basilkum-Sträucher (die sehen anders aus und schmecken auch besser, als die aus dem Supermarkt), die ziemlich hoch und buschig gewachsen sind. Sehen klasse aus. Die Kakteen wachsen schnell und die Tomaten sind sooooo lecker. Jedes Jahr wieder. Von diesem Urlaub zehren meine Eltern ich und meine Geschwister immer noch und hoffentlich noch lange.

nika
Leckereienn

aus dem jeweiligen Gastland bringen wir immer mit: Camembert aus der Normandie, Thymian aus den bergen der Costa Blanca (ein Sträußchen ist immer in meiner Winterjackentasche und einmal die Hände reinstecken und ...) Olivenöl aus dem Jalontal, oh die Liste ist lang. Aber etwas bringen wir immer aus dem A..i-Spanien mit: Hundeleckerli für unsere Dame Balenka. Nichts geht über diese Leckerli :)).

ganz einfach Gewürze

Ich habe einfach Gewürze mitgebracht. Unser Reiseführer hat uns dieses Jahr zu einem besonderen Stand in Indien gebracht. Das war wirklich super und hat sich absolut gelohnt. Nebenbei gesagt, war es auch ein klasse Urlaub ;)

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login