Wie fastet ihr (und wie nicht)?

Hallo, seit Aschermittwoch esse ich keine Süßigkeiten mehr und langsam wird’s haarig. Müsli mit viel Nüssen und Trockenfrüchten drin statt Nutellabrot am Morgen, das geht noch. Auch dass mein Obstkonsum sich verdoppelt hat, ist nicht übel. Nur schmeckt halt Ananas nicht so doll zum Kaffee (den ich mir einfach zuckern muss). Ob wohl Rosinenbrot erlaubt wäre? Wie macht ihr das mit dem Fasten (und habt ihr auch ein paar kleine Tricks zum Überleben)?

7
Kommentare
Ananasbelle

 

Burgl
Keine Schokolade

Ganz so rigoros bin ich nicht, ich bin seit Aschermittwoch lediglich auf "Schokoladenentzug" - aber das ist heftiger, als ich dachte. Das Stückchen Schokolade zum Espresso nach dem Essen oder einfach mal so zwischendurch geht mir ganz schön ab. Stattdessen steigt auch bei mir der Obst-Konsum, der von Gummibärchen- bzw. Chips aber leider auch ... Das mit dem Schoko-Verzicht habe ich schon öfters gemacht und finde es dann immer wieder erstaunlich, dass das 1. Stück Schokolade, auf das ich mich dann so freue, gar nicht sooo toll schmeckt, sondern ich mich erst wieder daran gewöhnen "muss"... Erfahungsgemäß geht das dann aber schnell ...

aldie
Schokolade und Fasten ?

Schokolade ist ein Produkt welches auch in der Fastenzeit gegessen werden sollte um bei Kräften zu bleiben, es darf allerdings nur bittere Schokolade sein ( ungefähr ab 70/30 bis 80 /20 ). Wer glaubt dass Schkolade Fett ansetzt, ist auf dem Holzweg, es sollte jedoch in Grenzen bleiben ( ca, 50 Gramm bis 75 Gramm pro Tag ist die richtige Menge). Schokolade macht gute Laune und beruhigt ungemein obwohl sie auch anregend ist.

Burgl
Bitterschokolade

Hallo Aldie, gut zu wissen, aber Bitterschokolade ist nicht ganz mein Fall. Außerdem geht´s mir dabei eher um`s Prinzip, mal auf was zu verzichten. Da bietet sich die heiß geliebte Schokolade einfach an ...

Kleine Tipps für's Fasten

Toll, dass Ihr so "diszipliniert" fasten könnt, das kann (möchte?) ich nicht. Aber einige Tipps zum "Überleben" kann ich beisteuern. Gerade zum Kaffee vermißt man ja häufig das "süße Teilchen". Probiert es doch mal mit ein, zwei Stückchen Zwieback mit Belag aus Quark und einem Löffelchen Honig oder zuckerreduzierter (kann man ja selbst kochen) Marmelade. Wer's noch kalorienärmer mag, der kann auch statt Zwiebach Matzen (salzloses Fastenbrot) oder Weizenknäckebrot verwenden. Man hat dann den Biss und auch das etwas längere Essgefühl, aber nur wenige Kalorien...

ilvy.w
warum fasten?

hallo zusammen


könnt ihr mir sagen warum ihr fastet? weil es einfach eine gute gelegenheit ist mal ein wenig bewusster und gesünder zu leben und essen oder sind da wirklich religiöse motive im spiel?

Burgl
Gute Gelegenheit

Ich finde es eine gute Gelegenheit, und da schon mal "Fastenzeit" ist. Ich mache das jedes Jahr, mal mit Verzicht auf Schokolade, mal auf alle Süßigkeiten, mal auf Alkohohl. Der Zeitraum steht fest, das finde ich für mich ideal.

Ananasbelle
Bewusster

Nein, so richtig religiös ist das nicht bei mir. ich habe irgendwann mal gemerkt, dass ich andauern so nebenbei mir Schokoriegel reinschieb und das fand ich nervig. Da fing gerade die Fastenzeit an und im Radio sagt einer, dass man beim Fasten immer auf ein Ritual verzichten soll. Und weil ich eh kaum Alkohol trinke, war das dann die Schokolade. Plötzlich merkst Du, wie oft Du einen Jieper hast und dass eigentlich fast alles Süße irgendwas mit Schokolade ist, das fand ich schon mal interessant. Und dann, dass es eigentlich auch ohne Schokolade geht. Seitdem esse ich öfters Bananen, zum Beispiel. Jetzt ist die Fastenzeit ja gerade rum, und obwohl ich schon ein paar Eierchen hatte - die Schoki ist mir immer noch ein bisschen fremd. Schon komisch.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login