Wildkräuter

Heute Nachmittag habe ich mit einer Kräuterpädagogin auf einer Wiese und in ihrem Garten verbracht. Ich probierte Schlehenblüten, roch an Wurzel, verglich und erriet Gerüche, sammelte Kräuter ein.

8
Kommentare
lalinea1965

Wir sammelten Wildkräuter wie: Löwenzahnknospen, Spitzwegerich, Gundelrebe usw. Dazu noch etwas Dost, Kerbel, Bergbohnenkraut usw. aus ihrem Garten. Morgen wird sie uns in der Schule besuchen. Kartoffeln habe ich bereits vorgekocht. Morgen wird die Kräuterpädagogin (eine 63jährige Frau die schon seit Kindertagen mit Wildkräutern vertraut ist) die Kräuter mit meinen 7.Klässern und mir verlesen, zerkleinern, in der Pfanne mit angebratenem Speck wenden und dann die gekochten Kartoffelschnitze dazugeben. Garniert wird mit Gänseblümchen und Löwenzahnblüten. Ich bin gespannt wie das alles ankommt. Wer von Euch kocht auch mit Wildkräutern?

lalinea1965
Aufbewahrung von Wildkräutern

Die Kräuter pflückten wir gleich in Gefrierbeutel, pusteten die Tüten auf und verschlossen sie oben mit einem Gummiring. So halten die Kräuter im Kühlschrank bis morgen frisch.

Aphrodite
Pastetchen finde ich toll!
Wildkräuter  

@Jeanne, wo finde ich denn das Rezept? Brennesseln, Löwenzahn, Gänseblümchen und Girsch wachsen bei uns im Garten. Ich lasse es stehen, da ich dankbare Abnehmer habe. Wie mache ich daraus Pasteten damit sie nicht arg so würzig schmecken? Die Idee Kartoffeln oder Haferflocken dazu zu geben ist schon mal nicht schlecht.

dieneueköchin
Brennnesselpesto...

... (schreibt man die jetzt echt mit 3 n?) mit Walnüssen ist ganz köstlich, optimalerweise natürlich auch mit Walnussöl, ersatzweise geht aber auch kaltgepresstes Sonnenblumen- oder Rapsöl. Auch Grüne Sauce kann man schön mit Wildkräutern anreichern, z.B. mit Knoblauchsrauke, Bärlauch (der hat seine Karriere ja auch als Wildkraut begonnen) und Sauerampfer. Der wächst ja auf jeder besseren Wiese :-)

cystitis
Super Ideen

Außerdem kann man gemischt z.B. süß mit Obst oder herzhaft mit Fleisch, sehr schöne Gelees und Terrinen zu bereiten. Auch Liköre und Essenzen sind eine tolle Sache und auch noch der Gesundheit zuträglich. Von Tees mal ganz abgesehen.

lalinea1965
Suche

heute wars schon spät als mir die Idee kam, wieder dasselbe Löwenzahngelee zu kochen wie letztes Jahr, da fand es reissenden Absatz. So kaufte ich heute Gelierzucker und Zitronen und werde mich morgen auf die Suche nach einer unberührten Löwenzahnwiese machen.

plaisir
Wildkräuter im Garten…

… kein Widerspruch in sich. Bevor ich gesammelt Wildkräuter in den Gefrierbeutel packe. Nehm ich mir lieber ein Pflänzchen mit. Diese setze ich dann in meine Kräuterspirale. Bei mir wächst da z.B. Bärlauch,Waldmeister, selbstgesammelter Rosmarin, Johanniskraut, Pferfferminze und Brunnenkresse. Da muss man dann nicht unbedingt mehr raus und selber sammeln, sondern kann auch mal ganz schnell was fürn nen Salat oder so pflücken. Außerdem weiß man dann meist sicher was man hat. Die Rezepte find ich toll v.a das Löwenzahngelee.

kurbis
Wildkräuter.....

vielen Dank plaisir, das ist auch für mich die Lösung. Beim Sammeln habe ich immer ein nicht so gutes Gefühl,  vorallem in Großstadtnähe, wo Hunde... Die Idee mit der Kräuterspirale ist super. Auf den Almwiesen wächst z. B. die wilde Minze, ist super robust u. kann man so "weiterleben". So kann man auch für seine Haustiere z. b. Kaninchen Wildkräuter pflanzen. Danke für den Hinweis

Hely
Mutter Natur

Ich erinnere mich auch an wilde Sauerampfer im Salat, an das Pflücken von ganz jungem Löwenzahn am Waldrand und das Zupfen der gelben Frühlingsprimel Blüten, (Schlüsselblumen) für Tee. Und die Sauce für den Salat mache ich noch heute, mit Knoblauch und Joghurt. Und Holunderblüten ausgebacken mit Zimt und Zucker - ein wahrer Nostalgietrip!

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login