Homepage Community Forum Würdet Ihr für Euer Haustier kochen und backen?

Würdet Ihr für Euer Haustier kochen und backen?

Liebe Küchengötter-Gemeinde, habt Ihr Haustiere? Und wenn ja bekocht und bebackt Ihr sie?

22
Kommentare
Kerstin Reuß

Meine Mutter hat heute morgen die - in meinen Augen etwas absurde - Idee geäußert, bei unserem nächsten Grillabend für unseren betagten (aber auf keinen Fall unterernährten!) Kater einen extra-zarten Fisch zu servieren. Ich dachte, ich höre nicht richtig... Es ist ja nicht so, dass er sich, trotz seines hohen Alters, nicht regelmäßig selbst vom Grill bedienen würde und dabei immer die besten Fleischstücke ergattert...


Ich finde, das geht zu weit, da bekomme ich ja Futterneid...


Was meint Ihr? Habt Ihr schon mal für Eure Vierbeiner gekocht und gebacken?


 


 

Aber ja, why not?

Liebe Kerstin Reuß,

tolles Thema, ich habe mich bisher nicht getraut das anzuschneiden. Wo es doch all die Rezepte  "Leckerli" für Hunde und Katzen gibt. Die Tiere sind Familienmitglieder und bekommen von mir "hier  und  da" was gebacken oder mitgekocht, für mich gilt aber keine "Extrawurst", sondern vernüftig und gesund.

Enstanden ist das ganze auch aus einer Art Restverwertung, ich hatte von Wildbret  Fleisch wo, ich keine Lust auf Hackfleisch hatte also habe ich für die Hunde mit Gemüse und Flocken ein Menü gezaubert und in Portionen eingefroren. Und dann ist mir ein Buch mit Hundekeksen in die Hände gefallen. Wenn ich am Backen bin,  wird immer ein Blech für die Hunde mitgebacken. LG auchwas

Extraküche für Hunde und Katzen

Hallo Kerstin Reuß,

so geht's, wenn man mit seinen Tieren lebt und sie zur Familie gehören. Doch so Extrawürste würde ich auch nicht machen. Jedoch habe ich auch schon bei der jährlichen Ganzes-Reh-Verwertung viele Portionen Abgefieseltes für unseren Hund eingefroren, er frass Wild zu gerne. Die Idee mit dem Backen der Leckerli ist gar nicht so selten.

@auchwas- Dein Satz "wird immer ein Blech für die Hunde mitgebacken", ich habe so gelacht, das ist einfach toll. Ich glaube, ich werde demnächst bei Dir Bestellungen aufgeben müssen.

Belustigte Grüsse von Rinquinquin

Nur in Ausnahmefällen

Auch ich habe 2 über alles geliebte Katzen, die werden allerdings nicht so verwöhnt.

Sie bekommen schon gerne mal ein >Stück ab, wenn ich von Fleisch zb ein bisschen wegschneiden muss, oder wenn ich mit Schinken koche fällt auch für sie ein Blatt ab.

 

Aber extra kochen? Nein danke. So gerne ich koche, ich denke das geht zu weit.

Was ich mir schon vorstellen kann, ist zb für ein krankes Tier zu kochen, zb Schonkost mit Reis oder so für Hunde, wenn es denn medizinisch notwendig ist. Ich hoffe aber dass ich nie in solch eine Situation komme. Nicht weil ich dann nicht für sie kochen möchte, sondern weil ich hoffe dass meine Tiere weiterhin so vor Gesundheit strotzen.

Rohkost

Bislang habe ich es immer so gehalten, dass die Tiere das "Abgefieselte" bekommen haben. Der Hund hatte dann die Vorderpfoten auf meinem linken Fuß und die Katze auf dem rechten Fuß, so konnte ich nicht fortgehen. Der Lockruf war, wenn ich die Messerlade geöffnet habe und das Messer gewetzt habe. Dann waren beide zur Stelle. Was der taube Hunde nicht mitbekam, konnte die blinde Katze hören. Sie haben sich perfekt ergänzt. Die kleine Nachfolgerin stubst mich immer mit der Nase ans Bein.

Und wenn ich eine Brühe brauche, so wird diese ohne Salz und Gewürze angesetzt. Ich bekomme die Brühe, das Tier - in Maßen - die Knochen, also eher eine Symbiose. Deshalb würde ich es nicht als Kochen für die Tiere nennen.

bekennende Katzenmutti

hallo ihr,

das ist ja mal ein herrliches thema :-))

 

ich habe auch schon immer tempeltieger aber extra gekocht habe ich nur wenn sie krank waren.. z.b. reis und huhn oder so.

reste verwerte ich schon mal so das sie "katzentauglich" sind aber völlig ohne gewürze und ab und zu fällt auch mal ein stück schinken runter -))

liebe grüße an alle tierliebhaber und schnurri besitzer :-)) tupfen

Rohkost II

Ich vergaß, unser Dackelchen frißt auch sehr gerne Spargel, Tomate und Gurke. Möhren knacken auch ganz lustig. Aber am lustigsten sind Weintrauben, die kullern so schön, wenn sie damit spielt.

LG nika

Oh jaaaaaaa!!!

Meine Mutter hat ein liebes Foxerl, leider sehr krankheitsanfällig.Mama darf nur Selbstgegartes dem Hunderl verfüttern, ansonsten bekommt es schwere Darmerkrankungen.Und für dieses Hunderl mache ich alle Vierteljahr 3 große Dosen voll mit Hundeleckerli.

Und wie sie diese Lekkerli mag!

 

So richtig extra für unseren Hund

habe ich viel gekocht, als sie noch eine Welpe war. Das war zum Beispiel an jedem zweiten Tag ein Topf Reis mit fein geraspelten Karotten oder Gurken. Die mischte ich dann zu ihren Flocken, in denen kleine Fleischkügelchen waren, Happy Dog hieß das glaube ich. Später liebte sie jede Art von rohem Gemüse und auch Obst, wie Gurken (das Gurkenbeet war damals häufig schwer geplündert), Erdbeeren, Äpfel, Birnen und eine Banane war der Hit. Gekochte Kartoffeln und Nudeln liebte sie ebenso, das war aber nicht extra für sie gekocht, sondern kam von unserem Essen.

 

Hallo auchwas und hallo simaluni, könntet Ihr mir bitte eines Eurer Rezepte für die Leckerlis geben? Die sind sicher um Klassen besser, als die aus der Tüte, und zur Erziehung unseres neuen Hündchens und auch später brauchen wir bestimmt eine ganze Menge davon. Danke für Eure Mühe schon mal im Voraus, Eliza

 

Hallo Kerstin, Deine Reaktion mit "Futterneid" ist köstlich und so menschlich. Die Haustiere haben in unseren Familien schon einen ganz schön gehobenen Stellenwert, wie ich aus allen vorhergehenden Beiträgen sehen kann und es auch täglich rundum erlebe.

Yorkshire

Meine Yorkshiredame kaufte ich, als sie 16 Monate alt war. Da hatte sie längst ihre Essgewohnheiten. Das eine oder andere habe ich noch geändert daran....worüber ich mir aber völlig sicher war ist, dass sie niemals etwas von unserem Essen bzw. vom Tisch bekommen würde. Unser voriger Hund (ist aber schon 20 Jahre her) hatte immer sooooo lästig am Tisch gebettelt und einen mit den Pfoten gekratzt damit er etwas bekommt. Das mavcht mein jetziger Hund garnicht. Was ich aber (wenn Zeit ist) gerne machen würde sind Leckerlis. Hier auf dem Wochenmarkt ist immer eine Frau, die nur vom Feinsten für die Hunde backt. Softleckerlis mit Lachs , Huhn und auch vegetarisch. Die Sachen müssen dann im Kühlschrank lagern. Ich hatte früher mal im Winter kranke, magere wilde Katzenjunge auf der Terasse. Denen habe ich täglich warmen Grießbrei gekocht. Darauf haben sie sich richtig gestürzt.

Gerne Eliza,

 hier die Lieblings-Leckerli unserer Kessy.LEBERSTREICHWURST-LEKKERLI100 g Kalbs-oder Putenleberstreichwurst 1 Ei1 kleine Handvoll frische Kräuter2 EL Magertopfen (Quark)1 feingeraspelte KarotteVollkornweizenmehl hinzufügen, bis sich ein fester Teig ergibt.Ich machs in der Küchenmaschine.Teig ausrollen und Plätzchen ausradeln oder streifig schneiden. (so gibt es keinen Verschnitt)

Bei 175° knusprig backen.

Etwas auskühlen lassen, dann  noch richtig gut bei 100 ° nachtrocken lassen. Die Lekkerli sollten keine Feuchtigkeit mehr aufweisen.Die Kekse halten sich dann etwa 2 - 3 Monate.

Lekkerli...

noch ein Rezept für Eliza

Lekkerli II

KÄSE-LECKERLI300 g Mehl (Vollkorn)130 g Maisgrieß1 Ei3 Esslöffel Pflanzenöl125 ml mild gewürzte Hühnerbrühe2 Teelöffel fein gehackte Petersilie 100 g geriebener HartkäseAlle Zutaten maschinell zusammenkneten, zu einer Rolle formen und eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. Danach dünne Scheiben runterschneiden schneiden und im Backofen bei 180 ° knusprig backen.Zur längeren Haltbarkeit noch im ausgeschaltenen Backrohr gut nachtrocknen.

Danke

@simaluni: Die werde ich unserer Dackeldame nachbacken. Sie darf nicht über 5 kg wiegen und ist immer hart an der Grenze (+/- 50g), sonst darf sie nicht mit im Flieger in der Kabine fliegen und sie bekommt täglich Teufelskralle mit Leberwursthülle für ihre Bandscheibenprobleme. Dann erhält sie schon viele Kalorien. Vielleicht kann ich aus deinem ersten Rezept eine streichfähige Masse machen, die sich dann einfrieren lässt?

Liebe Grüße, nika

immer noch Leckerli

Toll! In einem Vierteljahr darf ich mich an die Arbeit machen.

@nika - einer unserer Dackel frass auch so gerne Spargel (er grub sie selbst aus, zur Freude meiner Eltern. Ich hatte es ihm gezeigt :-)), ein anderer frass die Weintrauben im Selbstbedienungsverfahren, wenn er alleine war, und auch in den Reben habe ich schon von Hunden gehört, die sich an den Trauben bedienten. Zur Zeit lese ich Hundeerziehungsbücher en masse und da steht doch glatt, Weintrauben und Spargel dürften die Hunde nicht fressen. Das mit der Schokolade war mir bekannt, aber die anderen Sachen? Unsere und Deiner überlebten es ja, wie man sieht.

Liebe Grüsse an alle.

unser Dackel mag....

am liebsten Rinderhack oder Hühnchen / Pute in Brühe gekocht und dann gemixt mit Trockenfutter. Ich habe voher fertiges Futter gekauft und das Ende vom Lied war Zahnstein! Unsere Tierärztin hat uns dann geraten die Ernährung so umzustellen und seit dem haben wir auch das im Griff...Er bekommt natürlich auch das eine oder andere Leckerli aus dem Kühlschrank aber ich backe keine Kekse etc....

Ich finde es sehr spannend wie Ihr das so handhabt...

@Nika: was für einen Dackel hast Du?

 

Das ist George :)

Hab ich doch vergessen, meeeeehr Obst und Gemüse!

hätte ich doch glatt unseren kleinen Papagei  vergessen, derGute "auchwas", mit anderem Namen. Der immer wenn ich mich in RichtungKüche bewege, weis das es was zu essen gibt und auchwas ruft,  dasmindestens 10 mal, nur morgens,  er kann noch mehr sprechen!

Durchihn kaufe ich auch im Winter mehr frisches Obst und Gemüse, obwohl ichvieles im 'Gefrierschrank habe, aus dem Garten, doch frisches brauchter und wir.  Da gibt es schon mal öfter eine Ananas, Mangos, seineLieblinge die Kiwis. Und wenn ich am Zubereiten bin,  fallen immereinige Sachen für ihn ab.

@ Eliza

Gerne ein Rezept für Hundekekse, wie ich sah sind die fleischigen schon genannt, habe hier noch was vegetarisches für den Hund:

90 ml Gemüsebrühe (wenn es fleischig werden soll,  ungesalzene Fleischbr.)

2 Eier

2 EL Weizenkeimöl

250 gr. Dinkelmehl Type 630

250 gr. Weizenmehl Type 550

80  Bulgur oder Couscous eingeweicht.

80 gr. Weizenkeime

80 gr. Dinkelkleie

40 gr. Magermilchpulver

1 1/2 Tl Trockenhefe

2 El Gehackte Walnüsse

2 EL kleingehackte getrocknete Aprikosen.

1 Tel. Honig

Das ganze zu einem Teigverarbeiten, evtl. etwas Wasser ab und zu geben.

DenTeig 1 Stunde ruhen lassen, rollen und kleine flache Kreis (nachWunsch) abschneiden und auf ein Backpapier legen. Oder eineHundeausstechform (Knochen) nehmen.

Die Kekse bei 160°  ca 20-25Minuten backen. 2 Tage trocknen lassen. Und kühl aufbewahren. Halten1/2 Jahr, wenn nicht als Leckerli verbraucht.

Liebe Grüße auchwas

 

Herzlichen Dank simaluni und auchwas

für Eure Leckerli-Rezepte. Die klingen richtig gut und gesund und werden bald nachgebacken! In ein paar Wochen ist es soweit, da bekommen wir unser kleines Hündchen. Ich wünsch Euch einen schönen Tag heute, Eliza.

 

@ simaluni

Meine Tochter Schokogirl hat deine Leberwurst-Leckerli gebacken. Unser Hund ist ganz wild darauf!!!!

Falsches Haustier? ;-)

Tja, das klingt eigentlich alles ziemlich interessant und auch sinnvoll, wenn man dem Tier damit etwas mehr Abwechslung bieten kann. Leider ist das bei kleineren Tieren nicht ganz so leicht. Ich hatte schon mehrmals Hamster oder Mäuse, die mögen eigentlich am liebsten die fertigen Mischungen, bis auf ein paar kleinere Ergänzungen. Aber selber kochen oder backen ist da weniger drin. Auch jetzt (Kanarienvogel) gibt es da wahrscheinlich eher wenig zu tun für mich. Eigentlich auch schade, denn für ein Tier zu sorgen, indem man ihm auch selber etwas zu Essen zaubern kann ist bestimmt etwas tolles... Falls irgendjemandem etwas einfällt, besonders zu so kleineren Tieren, würde es mich interessieren zu lesen! :-)

Carrie

@Carrie: Wahrscheinlich hast Du die traurige Gescichte von dem kleinen Dackel"Monster" gelesen, der ein kleines Tigerbaby groß ziehen wollte und überfahren wurde. Danach hat seine Tochter Bessy dies übernommen. Unsere Dackeldame Balenka sieht beiden sehr ähnlich. Sie ist eine sogenannte KT-Dame=Kaninchenteckel. Nur leider ist sie ein wenig zu groß geworden. Kaninchenteckel sind die kleineren Zwergdacke und dürfen nicht mehr als 3,5 kg wiegen. Unser Schätzchen wird zu lecker gehalten und wiegt immer 4.950G (+/-). Ssie ist eine rege und echte Teckelin!!! Wir haben schon mehrere Hunde erzogen, aber einen Dackel zu erziehen, erfordert dann doch einige Konsequenz mehr als der Dackel mit seinen lieben Blicken verhindern kann. GlG nika        

Leckerli für Pferde

Aus Haferflocken, geraspelten Möhren und Honig habe ich schon lockere Plätzchen für die Pferde gebacken bzw. den fertigen Teig ganz langsam in Backofen getrocknet. Die Pferde haben sich dann sehr gefreut, wie es mir geschmeckt hat.... Die Dinger sind lecker und die Pferde rennen einen glatt um, wenn man mit der Dose kommt.

Meine Dackeldame

ist eine richtige Prinzessin. Sehr empfindsam und wickelt jeden um den Finger.

LG nika

Login