Yufka- oder Filo-Teig

Hat jemand von Euch ein wirklich original türkisches oder griechisches Rezept dafür?

7
Kommentare
Eliza

Die fertigen Teige, die es zu kaufen gibt, mag ich leider gar nicht und ersetze sie daher durch selbstgemachten Strudelteig, das geht auch prima, denn die Zutaten sind die Gleichen. Meine Nachforschungen im Internet haben recht wenig ergeben, ich kann daraus nur schließen, daß die Zugabe der Wassermenge in jedem Rezept unterschiedlich ist. Und wenn jemand von Euch ein Originalrezept hat, dann freue ich mich jetzt schon drauf. LG, Eliza

Aphrodite
Schwierig.

Yufka Teig selbst zu machen, gestaltet sich sehr aufwendig, hatte ich mal gelesen. Der dünne Teig wird auf einer heißen Platte, ähnlich einer Crepeplatte, auf einer Seite kurz vorgebacken und die Teigplatten anschließend aufeinander geschichtet. Die Platte wird gleichmäßig über Holzkohle erhitzt. Es gibt Bäckereien, die sich auf die Herstellung der Yufka-Teig-Platten spezialisiert haben. Da ich selbst es nicht einmal schaffe, den Fertigteig ordentlich zu verarbeiten (fängt beim Anfeuchten an und hört beim Feuchthalten auf), werde ich Strudelteig selber machen und diesen Beitrag gespannt verfolgen.

sparrow
welchen Teig als Ersatz?

Yufka oder Filoteig gibt es natürlich nicht in glutenfreier Version. Welcher Teig kommt diesen Teigen am nächsten? Ich würde gerne mal die Rezepte glutenfrei probieren.

karlchen
Im Kühlregal nachgesehen

Heute habe ich mal im Kühlregal nachgesehen, was das so alles an Teigen angeboten wird. Da bietet doch glatt eine österreichische Firma ein Produkt an, daß als "Strudelteigblätter Filo- oder Yufkateig" angeboten wird, als on alles das selbe wäre. Dann kommt noch die Erklärung "Gezogener Strudelteig ist nicht nur Klassiker der österreichischen oder ungarischen Strudelküche. Diese dünnen Teigblätter werden auch Yufka (türkisch) oder Filoteig (griechisch) genannt und damit verschiedene türkische oder griechische Spezialitäten hergestellt."

Ich bin da aber anderer Meinung. Mit Sicherheit kann man bei Rezepten Strudel-, Yufka- und Filoteig untereinander austauschen. Strudelteig enthält aber immer etwas Öl, ist geschmeidig und gut zu verarbeiten und wird dünn gezogen, Yufka-/Filoteig enthält dagegen meistens kein Öl und auch kein anderes Fett, dafür oft Raki oder Weingeist, ist relativ trocken und muß daher befeuchtet werden, läßt sich deshalb nicht so gut verarbeiten, weil er leicht reißt und er wird nicht gezogen, sondern gerollt. Das Rollen von Yufka-/Filoteig funktioniert so ähnlich wie beim Blätterteig. Zuerst läßt man den Teig ruhen, dann wird er ausgerollt, in Lagen ünereinander geschlagen, nochmal ausgerollt, usw. bis er sehr dünn ist. Er wird nicht gezogen. Inzwischen habe ich von einem Arbeitskollegen ein Rezept bekommen, wie man Yufka-/Filoteig relativ unkompliziert selbst herstellen kann. Allerdings möchte ich das selbst ausprobieren, bevor ich das Rezept anlege.

sparrow
Dann werd ich es mit Nudelteig probieren

Dann werde ich in Zukunft wenn Yufka- oder Filoteig genommen wird als Ersatz Nudelteig nehmen. Den kriege ich inzwischen glutenfrei ganz gut hin.

 

Yufka- oder Filo-Teig

haben von meinen Grundrezepten her die gleichen Zutaten wie Strudelteig, also Mehl, Öl und etwas Wasser. Nur, wie ich in meiner Frage oben schon geschrieben habe, ist die Zugabe der Wassermenge in den mir vorliegenden Rezepten sehr unterschiedlich und dazu hätte ich gerne eine klare Angabe.

@karlchen, man muß Strudelteig nicht unbedingt ausziehen, man kann ihn auch ausrollen - sehr dünn sogar und das steht auch in einem meiner Yufka-Filoteig-Rezepte, immer wieder übereinanderschlagen und ausrollen usw.

Den TanteFa... Teig lasse ich auch lieber im Kühlregal liegen ;-)

 

 

karlchen
Wasser- bzw. Flüssigkeitsmenge

@Eliza-

Ich habe ein Rezept mit verschiedenen Varianten. Beim einfachen Teig der nur aus Mehl, Salz und Wasser hergestellt wird, kommen auf 300 Gramm Mehl 120 bis 180 ml warmes Wasser. Für Filoteig mit Öl sind es 75 ml warmes Wasser, 35 ml Öl und dann 350 Gramm Mehl. Die Gesamt-Flüssigkeitsmenge in Milliliter liegt immer bei 40 bis 50 Prozent von der Mehlmenge in Gramm.

Womit wir wieder bei meinem bewährten Strudelteig wären ...

@karlchen, mit 40 - 50 % Flüssigkeitsmenge mache ich meinen Strudelteig auch, ebenso steht es in einem meiner leider nur zwei Filoteig-Rezepte, in dem anderen jedoch werden nur 20 % Wasser verwendet. Daher wollte ich Näheres wissen. Danke für Deine Auskunft.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login