Homepage Community Forum Zimtsterne

Zimtsterne

Wie gelingen tolle Zimtsterne?

7
Kommentare
engel83

Ich habe mich am Sonntag zum ersten Mal an Zimtsternen versucht.


Leider blieb die Masse ständig am Ausstecher kleben und ich hab irgendwann aufgegeben und habe nun klasse schmeckende Zimt-Häufchen. 


Hat mir jemand vielleicht einen Tipp, damit der nächste Versuch nicht im Chaos endet?  

Kommt darauf an

Hallo engel83, das kann verschiedene Ursachen haben. Es hängt sicher auch vom verwwendeten Rezept ab. Eventuell war der Teig noch zu feucht und klebrig. In dem Fall noch etwas Mandeln/Nüsse (gemahlen!) hinzufügen. Oder versuch mal, die Ausstecher vorher in kaltes (!) Wasser zu tauchen und zwischendurch immer wieder die Teigreste entfernen. SchokoCookie hatte in Ihrem Rezept den Tipp, Mandeln mit Haut zu verwenden und sie selber zu mahlen, damit der Teig nicht so klebt.

gekühlt?

Noch eine Fehlerquelle: Hast Du den Teig ausreichend gekühlt, bevor Du es ausgerollt und ausgestochen hast? Bei vielen solchen Teigen merke ich selber immer, dass es viel einfacher geht, wenn der Teig wirklich kalt ist. (Kommt aber natürlich auch auf Deinen Rezept an).

Zimtsterne

Bei engel83 ergaben sich Zimthäufchen ;-) und bei mir Zimttaler ;-) die aber absolut lecker schmecken und auch sogar bereits weich sind.

Der Teig blieb leider trotz Kühlschranklagerung über Nacht "bazig", auch dann noch, als ich wesentlich mehr Mandeln dazugegeben habe. Die Spitzen der Sterne verbogen sich beim Abheben von der mit Puderzucker bestreuten Folie so, daß ich entnervt beschloß, einfach runde Taler auszustechen und diese auf dem Blech einigermaßen in eine ansehnliche Form zu bringen.

Hallo SchokoCookie, Dein Rezept probiere ich nächstes Jahr aus, denn jetzt gibt´s ja schon unsere "Taler". Ich finde Deinen Tip mit dem "Stehenlassen über Nacht" der ausgestochenen Sterne, damit sie erst gar nicht hart werden, sehr gut!

spezielle Ausstecher

Was nimmst Du denn für Ausstecher? Normale Sterne oder die speziellen Zimtsternausstecher? Habe früher erstere verwendet und es irgendwann ganz aufgegeben, Zimtsterne zu backen. Mit den speziellen Ausstechern funktionert es gut. Die bestehen aus zwei halben Sternen, die an einer Art "Zange" befestigt sind. Zum Ausstechen und "transportieren" drückt man die Zange zusammen. Zum Ablegen auf's Blech trennt man sie wieder.  Auch diesen Ausstecher sollte man jedoch zwischendurch immer wieder in warmes Wasser tauchen.

zweiter Versuch..

Hallo zusammen,

das sind ja super Ratschläge - wobei ich einige bereits "intuitiv" ausgeführt hab. Meine Mandeln habe ich selbst gemahlen, auch mehr verwendet, da mir der Teig zu weich vorkam. Und entgegen meinem Rezept hab ich den Teig bedeutend länger Kühl gestellt. Bei nächsten Mal werd ich dann mal die anderen Ratschläge versuche.

Danke übrigens an cupcake für den Tipp mit dem Ausstecher. Werd mir da wohl was neues zulegen müssen :-)

Bis dahin werd ich nun meine Zimthäufchen genießen.

zimtsterne ...

Hallo,

wir haben zum ersten Mal die fertig bestrichenen Zimtsterne zum Trocknen über Nacht kalt gestellt und dann erst am nächsten Morgen gebacken ... nun klebt das Eiweiß nicht mehr :-)

 

 

 

Zimtsterne ?

 

Zimtsterne ?  wenn der Teig klebrig wird, dann etwas Semmelbrösel zugeben, den Ausstecher anfeuchten ist richtig, wenn eine kleine Menge ( ca. 1 Kg. ) gefertigt werden,  kann man die Zimtsterne ausblasen, sind es größere Mengen,  sollte man den Ausstecher mit einer Eisensäge an einer Seite aufschneiden und dann nur beim Ausstechen zusammendrücken ( es gibt fertig ausgeschnittene Ausstecher zu kaufen).  Die Zuckerglasur ( Eiweiß und Staubzucker ) muss grade noch zu streichen sein und wird mit einem Palett aufgestrichen.  Die fertigen Sterne werden in einem kalten Ofen ( ca. 150 Grad ) mit Unterhitze gebacken ( nach Möglichkeit ohne Umluft ) die Glasur muß weiß bleiben und darf keine Farbe bekommen sonst platzt sie ab.

Login