Zuckerverbrauch 2013

Der Zuckerverbrauch in Deutschland lag 2013 bei rund 32 Kilo pro Kopf.

7
Kommentare
Rinquinquin

Ich war das nicht! Wer hat da von meinem Tellerchen gegessen? Braucht Ihr während des Tages so viel Nervennahrung? Oder eher Trost am Abend?

nika
Zuckerverbrauch

Zucker nehme ich nur für meinen täglichen Espresso oder für meine Portion griechischen Joghurt. Kuchen und Puddinge mache ich selten und deshalb verbrauche ich sehr wenig Zucker. Mit einem Kilo Zucker komme ich mehrere Monate hin. Häufig nutze ich auch die Süße von Honig und Marmeladen für Dressing oder Marinaden - wohlwissend dass da ebenfalls Zucker drin ist :)). Dennoch denke ich gehöre ich zu den sparsamen Zuckerverbrauchern. (Meine Kollegin nimmt für einen Becher Kaffee 12 (!) Stücke Zucker -mich schüttelt es da nur noch.)

lundi
Hä?

Ist damit der Kristallzucker aus der Tüte gemeint oder was? 600 g pro Woche und Person? Wir sind 5 Personen, so ziemlich erwachsen. 32*5=160, 160/12=13,3 Unsere Familie soll >13 kg Zucker im Monat verbrauchen? 3 kg Pro Woche? Ist ja irre. Wo ist der versteckt? Ich kaufe maximal 1 kg Zucker pro Monat. Eis, Kuchen, Süßigkeiten, Schokolade, Kekse, Joghurt, Brotaufstrich. Wurst, Ketchup, Senf, Getränke. Obst, Gemüse auch?

Aphrodite
Unfreiwilliger Zuckeresser.

Ich komme auch eher mit weniger aus. Jeder Joghurt und jedes Müsli wird bei mir gescannt, wieviel Zucker da drin ist. "Ach, was haben wir da wieder alles eingekauft?" Meine Tochter räumt grundsätzlich süßes Zeug in den Einkaufswagen. Kaum ist Weihnachten vorbei, stehen auch schon die Valentinsherzen hübsch verpackt im Regal. In Ketchup ist Zucker, in Orangensaft und Eistee ist Zucker. Die, die den Zucker essen, fallen auf im Straßenbild. Es ist ja nicht nur der Zucker. Es ist der teuflische Mix aus Fett und Zucker, der zivilisierte Menschen quält. Wie ärgerlich da für alle, die sich gesund ernähren und dann trotzdem ein paar Kilos zuviel quälen.Vor lauter Schreck schmeiße ich mich jetzt erst einmal eine Runde auf's Rad.

Rinquinquin
Schokolade, Limonade, Süssigkeiten aus der Tüte

und was es alles noch so gibt. Da hat Deutschland mit etwas über 32 kg ja richtig herunter gefahren.

 

Und?? Wer backt und verspeist täglich Kuchen, Muffins und all diese verführerischen Dinge?? 

Belledejour
Ich oute mich mal :-)

und habe trotzdem gute Blutwerte, keinen hohen Blutdruck und schlucke nicht eine Tablette. Auch bin ich nicht übergewichtig, esse aber oft Kuchen und all das, wo man süssen sollte.

Allerdings gibt es bei uns z.B. nur Naturjoghurt, der zum selbst hergestellten Müsli mit Akazienhonig oder Ahornsirup gesüsst wird. Säfte trinken wir selten, lieber dann ein Glas Wein. ;-)

Na ja Schokolade kann ich aufgrund meiner Allergie sowieso nicht essen und vermisse sie daher auch selten.

Trotzdem denke ich, wir verbrauchen in unserem Haushalt schon genug Zucker, gerade zur Adventszeit ist mir das beim Backen wieder aufgefallen. Habe allerdings auf Muscovadozucker umgestellt, damit schmeckt vieles besser.

Salome
Der versteckte Zucker macht's

Was bereits lundi als Frage in den Raum gestellt hat, ist leider eine bittere Wahrheit. Man glaubt nicht, wieviel Zucker die Industrie in Lebensmitteln verarbeitet, die keine Süßwaren sind. Bei mir zu Hause bin ich komplett auf Birkenzucker umgestiegen, auch Xylit genannt. Obwohl der Name so klingt, ist es aber kein künstlicher Süßstoff. Es gibt zwei Sorten, der eine hat weniger Kalorien als Zucker und der andere fast keine. Und das Beste: Er ist gut für die Zähne!!! Einfach mal informieren.

Zucker

ist in so vielen Lebensmitteln enthalten. Krass. Sogar Wurst enthält Zucker!

Ich finde diesen pro-Kopf-Verbrauch echt erschreckend! Wobei sich mir die Frage stellt, was alles mitgerechnet wird. Obst enthält ja auch Zucker, Fruchtzucker. Oder ist dabei wirklich nur raffinierter Zucker (pur oder versteckt in Lebensmitteln) gemeint.

So viel Süßkram ess ich nicht. Mich macht man eher mit einem Stück Käse glücklich als mit einem Stück Schoki oder gar Haribo oder so Zeug.

Aber wenn ich mal backe oder ein Dessert mache, esse ich es auch mit Genuss.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login