Italien ist reich an Kunststädten, die von Norden nach Süden das kulturelle Erbe des Stiefellandes bilden.


Kunstschätze sind in jeder Ecke des Landes zu finden und bieten unzählige und wunderschöne Überraschungen. Italiens Kunst- und Kulturerbe ist eines der umfangreichsten der Welt: mit 54 Einträgen führt das Land die UNESCO-Welterbeliste an.


Rom, Florenz, Assisi, Venedig, Siena, Pisa und Neapel sind nur die berühmtesten Kunststädte, aber Italien ist voller historischer Städte von unvergleichlicher Schönheit. Reich an Monumenten, Kirchen, Schlössern, Museen und Palästen sind die italienischen Kunststädte das ideale Reiseziel. Wahre Freilichtmuseen also, die man zu Fuß besichtigen kann, um sowohl die Geschichte als auch ihr modernes Gesicht zu entdecken. Abgesehen von beeindruckender Architektur und Museen voller Kunstschätze bieten diese Städte auch viel Flair mit ihren Fußgängerzonen, mit kleinen Läden und Handwerksbetrieben, mit Märkten sowie traditionellen Festen und Festivals, die die Tradition, die Kultur und die Unterhaltung in einer einzigartigen Kulisse vereinen.