Rumänien
Rezepte, Tipps & Ideen

Rumänische Küche

Rumäniens Küche ist von verschiedensten Esstraditionen beeinflusst. Ungarische Krautwickel neben orientalisch gefüllten Weinblättern zu ordern, ist hier selbstverständlich. Neugierig auf eine kulinarische Entdeckungsreise durch Rumänien? Dann bist du hier genau richtig. Bun venit und viel Spaß beim Nachkochen!

Rumänische Küche

Charakteristika der rumänischen Küche

Die rumänische Küche lebt von ihren Gegensätzen: Während der Norden der Nation von der österreichisch-ungarischen Küche geprägt ist, stehen im Süden türkisch und griechisch inspirierte Speisen auf dem Tisch.

Es wird deftig, fleischlastig und in vielen Regionen auch gerne sauer gegessen. Die obligatorische, traditionelle Sauce zu Fleischgerichten ist mujdei de usturoi, eine helle Knoblauchsauce.

 

Typische Zutaten
  • Maisgrieß
  • Brânză (rumänischer Käse)
  • Weißkraut und Sauerkraut
  • Auberginen
  • Paprikaschoten
  • Bohnen
  • Schweinefleisch
Typische Gewürze
  • Liebstöckel
  • Bohnenkraut
  • Kümmel
  • Lorbeer
  • Petersilie
  • Dill
  • Knoblauch
  • Paprikapulver

Die 5 beliebtesten Gerichte

Welche rumänischen Gerichte solltest du unbedingt kennenlernen? Wir haben da mal was vorbereitet ...

 

Mămăligă

Mamaliga

Mămăliga, der rumänische Maisbrei ist das, was Spaghetti für die Italiener sind: Er gehört quasi zu jedem Gericht dazu und so mancher sieht in ihm das rumänische Nationalgericht

Die klassische Zubereitung ähnelt der von Polenta: Maisgrieß wird in einem großen Topf nur mit Wasser (keine Milch) und Salz gekocht und kontinuierlich gerührt. In Rumänien wird hierfür ein gusseiserner Kessel (ceaun) zum Kochen verwendet. Das fertig gekochte, feste Mămăligă wird traditionell mit einem Faden in mundgerechte Stücke geschnitten und mit zerbröseltem Schafskäse garniert.

Für Mămăligă gibt es zahlreiche Rezepte, je nachdem, ob er mit süßer oder saurer Sahne, Milch oder Butter zubereitet wird.

 

Sarmale

Sarmale

Neben Mămăligă kämpfen auch diese rumänischen Krautwickel um den Titel als Nationalgericht Rumäniens. Sarmale sind das rumänische Pendant zu unseren Kohlrouladen und werden mit sauer eingelegten Weißkohlblättern und einer würzigen Füllung aus Hackfleisch, Reis und Dill zubereitet. Natürlich ist zu diesem Gericht, richtig geraten, Mămăligă die Beilage deiner Wahl. 

 

Ciorbă

Ciorba

Vielleicht hast du es schon gemerkt, die Rumänen essen gerne sauer. Das ist auch bei dieser rumänischen Spezialität der Fall: Unter dem Begriff Ciorbă werden eine ganze Reihe an Suppen mit einem typisch sauren Geschmack vereint.

Darunter fallen Suppen mit Gemüse, Fleischsuppen mit Rind, Fleischklößchen oder Kutteln, aber auch Fischsuppen, die ihre charakteristische Säure durch Sauerkrautsaft, Essig oder Borş (= fermentierte Weizenkleie) erhalten. 

Ein beliebtes rumänisches Gericht ist die sogenannte Ciorbă de perișoare, eine saure Gemüsesuppe mit Borş oder Sauerkrautsaft, Liebstöckel und Fleischklößchen.

 

Papanași

Topfenknödel_Papanasi

Rumäniens traditionelle Desserts sind deutlich von der Türkei, Österreich und Ungarn beeinflusst. Halva und Baklava werden genauso gerne gegessen, wie Papanași, leckere Krapfen aus der österreichischen Küche.

Das ausgebackenen Fettgebäck in Donut-Form wird mit einer Kugel aus dem selben Teig dekoriert, und mit Sauerrahm, Marmelade und Früchten serviert. Für die rumänischen Krapfen wird kein Grieß verwendet, sondern Mehl und Backpulver. 

 

Mititei

Mititei

Mititei oder auch Mici genannt, lassen jedes Griller-Herz höher schlagen: die aus Bukarest stammenden Würstchen aus Rinderhack dürfen bei keinem Barbecue fehlen. Viele Familien haben ihr ganz eigenes Mititei-Rezept, das von Generation zu Generation weitergereicht wird.

Besonders an den "Kebabs" rumänischer Art ist ihre Würzung aus Mujdei (= Knoblauchsauce), Bohnenkraut, Natron, Salz, Pfeffer, Zitronensaft, Piment, frischem Koriander, gemahlenem Kreuzkümmel und einem Hauch von Zimt und Anis. Natron sorgt nicht nur für ein besonderes Aroma, sondern lockert das Fleisch zusätzlich.

 

Weitere Klassiker der rumänischen Küche

Am Schwarzen Meer gelegenen Rumänien wird gerne Fleisch (überwiegend Schwein) gegessen. Dementsprechend findest du eine große Bandbreite an Fleischgerichten: Von den bereits genannten Mititei über Gulaș (= ungarisch angehauchtes Gulasch), Frigărui (= Schaschlik nach rumänischer Art) bis hin zu Tochitură (= rumänischer Rindereintopf) wird hier nichts ausgelassen.

Neben allerlei Fleisch und Gemüse kochen die Rumänen gerne mit Brânză, ihren verschiedenen Käsespezialitäten. Die meisten Käsesorten werden aus Kuh- oder Schafsmilch hergestellt. Schafskäse hat einen besonders hohen Stellenwert, auch wenn er einen höheren Fettgehalt aufweist. Auch Telemea, eine Art Feta, findet sich in vielen typischen Gerichten wieder.

Nutze unbedingt auch die Gelegenheit rumänischen Wein und rumänisches Bier zu probieren!

 

  • Salată de vinete
  • Lapte de pasăre
  • Gulii umplute 
  • Malai 
  • Tocanà
  • Plăcinta
  • Gogosi
  • Saratele
  • Cozonac

Rezeptideen für ein rumänisches Menü

Landestypische Essgewohnheiten

Richtig rumänisch gegessen hast du erst dann, wenn dir vier Gänge serviert wurden – angefangen mit Salat, gefolgt von einer Suppe, dem Hauptgang (meist aus Fleisch) und einem Dessert zum Abschluss.

 

Fun Fact: Schon gewusst?

Bierkultur in Rumänien: Die Rumänen genießen ihr lokal gebrautes Bier gerne auch mal in 2-Liter-Flaschen. 

Essen im Restaurant

Solltest du die Gelegenheit haben, die Küche Rumäniens zu genießen, dann nutze sie! Ein paar Eigenheiten gibt es beim Restaurantbesuch zu beachten. So wird in Lokalen meist pro Tisch abgerechnet – getrenntes Bezahlen ist nicht üblich. 

Und: In der Regel haben rumänische Kellner unterschiedliche Arbeitsbereiche. Der eine nimmt Bestellungen an, der andere serviert sie. Achte also darauf, bei der richtigen Bedienung Desserts, Getränke oder neue Gerichte nachzuordern.

 

Wichtige Vokabeln rund ums Essen
  • Prost! –  Noroc!
  • Zahlen bitte! – Nota, vă rog!
  • Ich hätte gerne … – Aş vrea...
  • Frühstück – mic dejun
  • Mittagessen – prânz
  • Abendessen – cină
  • Guten Appetit! – Poftă bună!
  • Zahlen bitte! –  Nota, vă rog!

Weitere Rezepte, Tipps & Ideen