Rezepte, Tipps & Ideen

Irische Küche

Irish Stew, Soda Bread oder Shepherd's Pie, die irische Küche hat einige Leckereien zu bieten. Unter welchen Einflüssen sich die irische Küche und ihre Besonderheiten entwickelt haben, leckere Rezepte und wertvolle Tipps zum Essen in Irland findest du hier. 

Irische Küche

Charakteristika der irischen Küche

Die irische Küche zeichnet sich durch ihre Einfachheit aus. Man merkt das viele irische Spezialitäten in Zeiten von Hungersnöten entstanden sind. Sie sind darauf ausgelegt, schnell und lange satt zu machen. Geschmacklich tut diese Tatsache der irischen Küche aber keinen Abbruch. Denn auf der Grünen Insel gibt es viele frische Zutaten, die selbst das einfachste Gericht zu etwas ganz Besonderem machen.

Neben den einfachen Spezialitäten findet man heute in Irland auch viele kulinarische Hochgenüsse, die von den großen Küchen der Welt inspiriert sind und auch den Einfluss Englands auf die irische Küche sieht man deutlich. Tee ist wie in England ein beliebtes Getränk zum Nachmittag.

Das in Irland aber auch alkoholische Getränke einen großen Stellenwert haben, sieht man in den zahlreichen Pubs des Landes. Das berühmte Guinness oder der bekannte irische Whiskey erfreuen sich auch in Deutschland wachsender Beliebtheit.

 

Typische Zutaten
  • Lamm- und Rinderfleisch
  • Kartoffeln
  • Kohl
  • Fisch und andere Meerestiere
  • Hafer
  • Milchprodukte
Typische Getränke
  • Guinness
  • Kilkenny
  • Whiskey 
  • Scotch
  • Tee
  • Irish Coffee

Die 5 beliebtesten Gerichte

Doch was isst man denn jetzt in Irland? Während Lamm- und Rindfleisch in vielen traditionellen Gerichten zu finden sind, kommt Schwein oder Geflügel doch eher selten auf den Tisch. Das Meer und die zahlreichen Flüsse Irlands bieten zudem eine große Auswahl an frischen Meeresfrüchten und Fischen. Besonders beliebt: Lachs, Forelle und Muscheln. Eine große Bedeutung in Irland haben Milchprodukte wie Butter und Milch. Ebenso wie Gemüse. Der Anbau von Getreide ist auf der Insel aufgrund der Feuchtigkeit eher weniger möglich. Hier wird gerne auf Hafer zurückgegriffen. 

Die Gerichte dürfen gerne deftig und geschmackvoll sein. Eintöpfe und Suppen findet man überall auf der Grünen Insel. Die besten irischen Spezialitäten haben wir für dich zusammengestellt.

Irisches Soda-Bread

Irisches Soda-Bread
Irisches Soda-Bread

Das berühmte irische Soda-Bread zeichnet sich durch einen leicht säuerlichen Geschmack aus und wurde in Irland erstmals in den 1830er Jahren hergestellt. Da die Grüne Insel zu dieser Zeit mit finanziellen Schwierigkeiten zu kämpfen hatte, wurde nach einer Möglichkeit gesucht, aus kostengünstigen Zutaten ein leckeres Brot zu backen. Die Antwort: das Irish Soda Bread. 

Heutzutage wird es vor allem rund um den St. Patrick's Day am 17.03. gegessen. 

Shepherd's Pie

Der sogenannte Shepherd's Pie wird traditionell mit Lammfleisch und viel Gemüse zubereitet. Daher auch der Name, der zu deutsch "Schäfer-Kuchen" bedeutet. Als ehemaliges Resteessen kann man den pikanten Pie aber nach belieben abwandeln und beispielsweise auch mit Hackfleisch zubereiten.

 

Potato Cake

Irische Kartoffelfladen
Irische Kartoffelfladen

Wie viele irische Gerichte stammt wohl auch das Rezept für die irischen Kartoffelfladen aus der Hungersnot von 1845-1852. Da Kartoffeln damals knapp waren, hat man sie so gut es ging mit anderen Zutaten gestreckt. Heute sind die Fladen eine irische Spezialität, die man vor allem in der nördlichen Region Irlands findet.

Irish Stew

"Irish Stew" ist eines der bekannteste irischen Gerichte. Ein deftiger Eintopf mit leckerem Gemüse (meist Kohl), Kräutern, Kartoffeln und Lammfleisch. Der Eintopf gilt als Nationalgericht und wird vielseitig abgewandelt. So kann man ihn zum Beispiel auch mit Rind- oder Geflügelfleisch anstatt mit Lamm kochen.

 

Colcannon

Colcannon
Colcannon

Kartoffeln und Kohl gehören zu den beliebtesten Zutaten irischer Gerichte. Beides findet sich im Colcannon, was aus dem Keltischen übersetzt so viel wie "weißköpfiger Kohl" bedeutet. Der Eintopf aus Kartoffelpüree und Kohl wurde früher als Hauptspeise gereicht, hat sich über die Jahre aber zu einer Beilage entwickelt.

Weitere Klassiker der irischen Küche
  • Scones
  • Irish Breakfast
  • Plumpudding
  • Black Pudding / White Pudding (Blutwurst)
  • Seafood Chowder (Muschelsuppe)
  • Bacon and Cabbage (gebackener Schweineschinken, Kartoffeln und Weißkohl)

Landestypische Essgewohnheiten

Zum Frühstück darf es bei den Iren gerne deftig sein. Obwohl das deftige Full Irisch Breakfast, welches ähnlich wie das English Breakfast aus Fleisch, Ei, weißen Bohnen und Kartoffeln eher bei den Touristen beliebt ist, essen die Iren gerne warme Speisen wie Porridge zum Frühstück. Aber auch Scones oder Soda Bread mit Butter und Marmelade sind zum Frühstück sehr beliebt. Getrunken wird zum Frühstück meist ähnlich wie in England Schwarztee mit Milch oder Orangensaft. 

Mittags darf es dann eher etwas Kleines sein. Eine Suppe oder ein Sandwich reichen da schon aus. Doch auch Fisch oder Meeresfrüchte werden zu dieser Mahlzeit gerne gegessen. 

Am Nachmittag wird sich dann gerne zum Tee getroffen. Dazu gibt es Früchtekuchen, Biskuit, helles und dunkles Gebäck. Besonders beliebt sind hier der Porter Cake aus Trockenobst und Guinness oder eine leichte Apfeltarte

Die große Hauptmahlzeit gibt es dann gegen Abend so um 19:30 Uhr. Hier wird es dann wieder defig mit Eintöpfen wie dem Irish Stew, verschieden Lamm- und Rindfleisch Gerichten und zahlreichen Beilagen aus Kartoffel, Kohl und anderen Gemüsesorten. Zum Abschluss wird sich ein Whiskey und Irish Coffee gegönnt. 

Essen im Restaurant

Mittagessen wird in den Restaurant in Irland üblicherweise zwischen 12:30 und 14:30 Uhr serviert. Das Abendessen von 18.00 bis 21:30 Uhr. Ähnlich wie in Amerika sucht man sich nicht selbst seinen Platz, sondern wartet, bis einem ein Tisch zugewiesen wird. Wer jedoch auf der Suche nach traditionell irischem Essen ist, wird in den Restaurants meist nicht fündig, da hier mittlerweile oft auf eine internationale Küche gesetzt wird. 

Traditioneller wird es in den Pubs. Hier findet man leckere irische Spezialitäten und kann dazu gleich noch das urige Flair eines Pubs genießen. Zudem wird die irische Hausmannskost hier oft günstiger angeboten. Bestellt wird in den Pubs meist an der Theke. 

 

Die irische Sprache

Irland ist offiziell ein zweisprachiges Land. Neben Englisch begegnet man in Irland vieler Orts auch der keltisches Sprache Irisch. Sie ist auch die 1. Staatssprache des Landes. Ein paar wichtige irische Wörter, die du im Restaurant gebrauchen könntest und deren Übersetzung haben wir hier für dich zusammengetragen.

 

  • Mná & Fir – Frauen & Männer
  • Leithris – Toilette
  • Fáilte – Willkommen
  • Dia duit – Begrüßung
  • Slán / Slán abhaile – Verabschiedung
  • Sláinte! – Prost!
  • Le do thoil – Bitte
  • Go raibh maith agat – Danke
  • Oscailte & Dúnta – Geöffnet & Geschlossen
  • Slí Amach – Ausgang
  • Tá & Níl – Ja & Nein

Rezepte passend zur irischen Küche

Weitere Rezepte, Tipps & Ideen