Rezepte, Tipps & Ideen

Marokkanische Küche

Mit dieser Küche holst du dir garantiert orientalisches Flair in die Küche. Von verschiedensten Einflüssen geprägt, wird sie als die abwechslungsreichste Küche der Welt beschrieben und ist reich an Aromen jeglicher Art. Die besten Rezepte zum Nachkochen und spannende Fakten über die marokkanische Küche findest du hier.

Marokkoanische Küche

Charakteristika der marokkanischen Küche

Die marokkanische Küche ist von verschiedenen Einflüssen geprägt. Daher findet man in dem Land zum Beispiel viele spanische Gerichte wie Tapas, aber auch das französische Baguette gibt es an jeder Ecke zu kaufen. Des Weiteren hatte die arabische, mediterrane und afrikanische Küche Einfluss auf die marokkanische Küche, was die marokkanische Küche so vielschichtig macht. Typisch für die marokkanische Küche sind Gewürze in Hülle und Fülle. Die marokkanische Gewürzmischung Ras-el-Hanout besteht zum Beispiel aus 35 verschiedenen getrockneten Zutaten. Da Schweinefleische im Koran verboten ist, werden in der marokkanischen Küche vor allem Lamm, Hammel und Huhn gegessen. 

 

Typische Zutaten
  • Ras El Hanout (traditionelle Gewürzmischung)
  • Couscous
  • Arganöl
  • Petersilie
  • Safran
  • Kreuzkümmel
  • Koriander
Typische Desserts
  • Sellou (auch Sfouf)
  • Mahalabia (Milchpudding)
  • Saikouk
  • Süße Pastilla
  • Marokkanischer Orangenkuchen
  • M’hencha
  • Süßer Couscous

Die 5 beliebtesten Gerichte

Tajine

Tajine oder auch Tagine gehört zu den Nationalgerichten Marokkos. Tajine ist dabei nicht nur der Name des Gerichtes, sondern auch die Zubereitungsart. Genauer gesagt heißt der Topf, in dem das traditionelle Schmorgericht zubereitet wird, ebenfalls Tajine. Das Gericht gibt es in den unterschiedlichsten Variationen. Von Fisch und Fleisch über vegetarisch mit Gemüse bis hin zu süß-sauer mit Backpflaumen ist so ziemlich alles dabei.

Thé à la menthe - Marokkanischer Minztee

Marokkanischer Minztee
Marokkanischer Minztee

Das bekannteste marokkanische Getränk ist der Pfefferminztee oder auch Thé à la menthe. Er wird mit Grünem oder Schwarzem Tee hergestellt und mit frischen Minzblättern der Nanaminze verfeinert. Unerlässlich ist jedoch die Zugabe von Zucker - sehr viel Zucker.

Couscous

Couscous wird in Marokko zu vielen Gerichten als Beilage serviert, ist aber auch ein traditionelles Freitagsessen, welches nach dem traditionellen Freitagsgebet mit der ganzen Familie gegessen wird. Er wird dafür in einem großen Berg in der Mitte des Tisches mit Saucen oder auch ganz ohne Zugaben serviert und mit der Hand gegessen. 

Kaab el Ghazal

Gazellenhörnchen
Marokkanische Gazellenhörnchen

Kaab el Ghazal bedeutet übersetzt Ferse der Gazelle, was für die Form der Marokkanische Gazellenhörnchen steht. Die marokkanischen Kekse werden in Marokko zu wichtigen Feiertagen serviert und haben eine wunderbar orientalische Note. Sie schmecken besonders gut zu dem marokkanischen Minztee. 

 

Sardinen

Durch die Nähe zur Küste gibt es in Marokko viele leckere Fischgerichte. Besonders beliebt sind Sardinen, die meist in gegrillter Form oder als Sardinenfilets zubereitet werden. 

Landestypische Essgewohnheiten

Viele Gerichte werden in Marokko mit der Hand gegessen. Dabei ist darauf zu achten, dass diese mit der rechten Hand gegessen werden, da die linke Hand besonders bei offiziellen Anlässen als unrein angesehen wird. Im Alltag wird jedoch auch häufiger mit der linken Hand gegessen.  Brot wird ebenfalls gerne als Besteckersatz verwendet. 

Zu den meisten Gerichten wird ein Salat als Beilage gereicht. Dieser besteht typischerweise aus klein gehackten Gurken, Tomaten, Zwiebeln und etwas Minze. Insgesamt ist die marokkanische Küche sehr fleischlastig. Fleisch wird dabei meistens mit Brot und Rohkost serviert. Vegetarische Alternativen finden aber auch immer häufiger ihren Weg in die marokkanische Küche. Durch die Nähe zum Meer ist aber auch Fisch sehr beliebt. 

In Marokko wird tendenziell eher später gegessen als in Deutschland. Die Zeitspanne für das Mittagessen ist zum Beispiel recht lang und liegt zwischen 12 und 16 Uhr. Abendessen gibt es dann erst zwischen 19 und 21 Uhr.

Zwar ist das meiste Essen aus der marokkanischen Küche sehr aromatisch, scharf sind die meisten Speisen jedoch nicht. Es gibt aber auch Ausnahmen, wie zum Beispiel Harissa, die gerne als Dip für Gegrilltes verwendet wird. 

 

Wichtige Vokabeln rund ums Essen (Arabisch)
  • Guten Appetit - Bssaha !
  • Was empfehlen Sie? - ach tat oussi ?
  • Ich nehme / Ich hätte gerne - B-ghit
  • Wasser - El Ma
  • Tee / Kaffee - Atay / Kahwa
  • Bier / Wein - Birra / Vin
  • Die Rechnung bitte - Bch-hal aâfak

Frühstück in Marokko

Das Frühstück wird in Marokko wie fast alles in kleinen Schälchen serviert. Es besteht aus verschiedensten Mahlzeiten, ist aber im Großen und Ganzen recht reichhaltig. So gibt zum Beispiel Frühstückssuppen wie die Bissara, eine Suppe aus weißen Bohnen, die schon zum Frühstück gegessen wird. Brot, Eier, Käse, Butter, Oliven und Früchte sind ebenfalls beliebt zum Frühstück. Wer es süß mag, greift auf Pfannkuchen zurück oder gönnt sich ein Pfannenbrot mit Amlou - eine marokkanische Mandelpaste aus Mandeln, Arganöl und Honig.

 

Marokkanisches Brot

Weitere Rezepte, Tipps & Ideen