Community Mein Profil Einstellungen

Kommentare

cene

Danke für eure Rückmeldungen. Ich sehe das auch so mit den Lebensmittelfarben, aber wenns pressiert ....

Vielleicht müsste ich den Titel noch etwas ändern. Ich war nicht von einem Cappuccino, sondern von einem Latte macchiato inspiriert - aber Spargel macchiato könnte ja falsch verstanden werden.

cene

Bei uns gibt es das neu im Migros. Das ist ein Brieflein oder Säcklein mit flüssiger Hefe drin und eignet sich sehr gut zum Aufbewahren im Kühlschrank oder gar zum Gefrieren. Ich habe diese Hefeart erst vor einem halben Jahr endteckt und nehme nur noch diese. Vom Geschmack her spielt es aber sicher keine Rolle, ob du so eine Hefe hast oder sie mit Wasser und etwas Zucker anrührst.

Schöne Geschichte! Sie zeigt dass Tellerwäscherkarrieren noch möglich sind und bestätigen die alte Weisheit im Kochen: Gutes braucht Zeit.

cene

Ja lieber Rinquinquin, unsere Sprache ist manchmal etwas ungenau und holprig. Merke das immer wieder, wenn ich mit Deutschen spreche oder in Deutschland unterwegs bin. Ich meinte natürlich schon "gescheibelt" oder so ;-)

Dein Rezept gefällt mir sehr und ich werde es gerne ausprobieren. Spannend finde ich, dass du nebst Gewürzen auch Käse zwischen den Schichten hast.

 

cene

Ja, das verstehe ich. Bei uns in der Schweiz heisst der Backofen eben nicht "Rohr". Damit ist eine Röhre gemeint, die normalerweist auf dem Bau verwendet wird, um Stromkabel zu verlegen. Ich habe so eine auseinandergesägt und damit solche Förmchen hergestellt. Gibt sicher auch andere Varianten, aber ich brauchte davon 50 Stück ;-)

cene

Ja, das Rezept ist für 5 kg und wir machen immer soviel, wie wir gute Tomaten im Garten haben - manchmal 40 kg, einmals sogar 60 kg! Die Tomaten frieren wir jeweils ein, weil nicht alle auf einmal reif sind ;-)

 

cene

Danke für die Komplimente! Mit mir waren es 13 ;-)

Es gab:

Steinpilze auf Roggenbrot (selber gesucht und selber gebacken)

Legiertes Wildsüppchen mit gefüllten Morcheln

Entenbrust mit Kornelkirschensauce und Polentaherzchen

Wildteller (siehe oben)

Kastanientiramisu

 

Dazu auserlesene Weine, denn die bekochte Gruppe war die Weinbruderschaft St. Hubertus.

Ja, es war eine Riesenarbeit, ein Tag einkaufen, zwei Tage zu Hause vorbereiten, dann mit allem Material in die Küche meiner Schwiegereltern (6 m2, nur drei Kochfelder, nur ein Backofen ...). Aber das geht als Gegenleistung im Austausch für Ihre Tochter absolut in Ordnung ;-)

cene

Normalerweise koche ich es mit Hirschtrockenfleisch, heute hatte ich keins ... so nahm ich einfach eine Hirschwurst und würfelte sie. War auch sehr fein. Das Hirschtrockenfleisch muss nicht behandelt werden, sondern nur fein geschnitten.

Rotweinsauce passt sicher gut, aber dank dem sautieren im Butter geht es auch ohne Sauce (hat ja schon genügend Kalorien ;-)

cene

Ich sammle die Steinpilze selber und freue mich auf jede spezielle Art der Zubereitung. Dieses Rezept kam bei meinen bisherigen Gästen sehr gut an.

cene

Danke fürs tolle Bild! Muss das Rezept gleich auch wieder einmal machen!

cene

Hier ein Rezept für getrocknete Tomaten in Olivenöl: http://www.kuechengoetter.de/rezepte/Pikant+Eingemachtes/Getrocknete-Tomaten-im-Olivenoel-1260138.html

Dazu brauche ich den Dörrex ;-)

Login