Community Mein Profil Einstellungen

Kommentare

Höhlentier

Hallo liebe Rinquinquin,

es war tatsächlich ein Lammrückenfilet mit dem echten Filet. D.h. es war ein ca. 5 cm breites, langes, gleichmäßiges Stück Fleisch. Man konnte es aufklappen und dann löste sich ein spitz zulaufendes längliches Stück, das war bestimmt das echte Filet. Nachdem ich es ausgelöst hatte, war der "Lammlachs" (das breitere Stück) nicht mehr sehr dick. Ich habe die beiden Stücke dann in die Grillpfanne gelegt und durch die "Druckprobe" (d.h. leicht auf das Fleisch drücken und feststellen, wie viel "Widerstand" es leistet) den richtigen Garpunkt ermittelt. Hatte erwartet, dass das "Lammlachs" länger braucht, aber da es so dünn war, war es tatsächlich gleichzeitig fertig wie das echte Filet. Allerdings mag ich meine Fleische auch immer gerne "fast durch", d.h. innendrin höchstens noch leicht rosa, nicht rot. Durch das Einwickeln in Alufolie und auf dem Holzbrett liegen lassen gart es auch noch ein wenig nach. Ich denke, da muss sich jeder Koch selbst an den für ihn richtigen Garpunkt herantesten ;-) Und wenn die Fleische sehr stark unterschiedlich aussehen, lieber das kleinere später auf den Grill legen. Oder noch besser: zwei gleich große Stücke kaufen.

Ich bin sicher, dass das Rezept auch ohne den Kürbis sehr gut funktioniert - falls Du es mal ausprobierst, bin ich sehr gespannt auf Deine Erfahrungen!

Hab einen wunderschönen restlichen Sonntag!

Höhlentier

Obwohl ich die gutbürgerlichen Schmor- und Kohlgerichte ab und zu mal ganz gerne mag, vor allem bei fieser Kälte, versuche ich dem Winter immer gerne mit orientalischen und indischen Gerichten zu entfliehen. Die sind so herrlich würzig und man kann sich voll austoben mit Zimt, Nelken, Rosenblättern, Kardamom, Koriander, Ingwer und vielen anderen exotischen Gewürzen, die einen sofort in wärmere Regionen versetzen (und dem Körper auch tüchtig einheizen). Deshalb gibt es bei mir in der kalten Jahreszeit oft Mughlai Hähnchen oder Kichererbsen-Korma, verschiedene Lammcurrys und ab Dezember auch gerne Gerichte mit Granatäpfeln, Pistazien und Cashew-Nüssen (z.B. habe ich ein Rezept für einen Bulgursalat mit diesen Zutaten). Aus solchen Gerichten kann man übrigens auch ganz hervorragend einen festlichen Weihnachtsschmaus zusammenstellen, üppig, würzig und duftend, und zumindest bei den indischen Gerichten hat man den Vorteil, dass ihnen eine Nacht im Kühlschrank hervorragend bekommt, so dass man sie schon am Tag vor dem eigentlichen Schmaus zubereiten kann.

Aber noch ist es ja nicht ganz soweit ;-) Im Herbst stehe ich auf dicke Suppen, z.B. Kürbissuppe oder Maronensuppe, und nicht zu vergessen die Linsensuppe. Rote Bete und Meerrettich kommen öfter auf den Speiseplan, allgemein gibt es wieder mehr Gemüse und weniger Salat. Im Herbst hat man ja die volle Auswahl an Gemüse, und das nutze ich reichlich. Gerichte mit Wirsing, Lauch, Fenchel, Blumenkohl und Brokkoli gibt es dann oft.

Höhlentier
Kocht ihr heute am Sonntag?

Habe heute zum Mittagessen diesen Kürbis-Spinatsalat mit gegrillten Lammfilets gemacht. Ein sehr leckeres Rezept, aber wegen der Lammfilets nicht gerade billig, deshalb kommt es bei uns nur selten auf den Tisch. Und natürlich kann man es nur in der Kürbis-Saison machen ;-) Für heute abend ist eine Hühnersuppe geplant, mit Gemüse-Einlage, also eher unspektakulär, aber sie muss erst noch entstehen.

Höhlentier

Durch das lange Kochen und den milden Reisessig bekommt diese Konfitüre einen einmaligen Geschmack. Ich finde sie extrem lecker und freue mich schon darauf, sie gleich beim Sonntags-Frühstück auf selbstgebackenen Brötchen mit Käse zu probieren ;-) Lieben Dank an auchwas für das schöne Rezept!

Höhlentier

Geniale Sauce! Ich habe sie ein bisschen länger gekocht als angegeben, weil ich anscheinend recht saftige Tomaten erwischt hatte, und ich wollte eine etwas dickere Konsistenz. Das wird mein "Ketchup"-Ersatz für alle Gelegenheiten, wo man eine tomatige Sauce braucht. Vielen Dank, liebe auchwas, für dieses phantastische Rezept!

Höhlentier

Habe heute endlich Zeit gehabt, meine Balkon-Chilis zu verarbeiten, und dabei sind folgende Köstlilchkeiten herausgekommen: 3 Gläsesr jeweils "sortenreine" Chili-Konfitüre, 1x mit Jalapenos, 1x mit meinen langen indischen Chilis und 1x mit den brutal scharfen Black Stinger (arme Aphrodite, habe von dem Habanero-Experiment gelesen, die sind bestimmt noch schlimmer!). Dann gab es 1 Glas extrem leckere Tomaten-Chilikonfitüre und 4 Gläser super-geniale Tomachi-Sauce. Alle Rezepte sind von auchwas - tausend Dank dafür ;-)

Höhlentier
Was wird heute gebrutzelt, gebacken oder gekocht?

Mittags habe ich Backofen-Ratatouille gemacht und eine Ziegencamembert-Rolle in 8 Teile geteilt, in verschlagenem Ei und Panko gewendet und diese Taler im Ofen gebacken. Abends gab es diesen göttlichen Lachs in Cidre-Sahne-Sauce mit grünen Bohnen.

Höhlentier

Liebe Aphrodite, das sieht ja super köstlich aus! Da wäre ich diesmal auch gern bei Eurer Kaffeetafel dabei gewesen ;-)Die Idee mit Mascarpone, frischen Beeren und Streuseln klingt phantastisch, das werde ich beim nächstem Mal auch probieren.

Höhlentier

Zum Mittagessen habe ich eine mexikanische Tafel gemacht: Dazu Hühnerbrust in Würfel geschnitten, in sehr wenig Mehl, Salz und ein paar von meinen neuen mexikanischen Chilipulvern (Ancho, Pasilla) gewendet und in der Pfanne ausgebraten. Dann gab es noch gebratene Kidney-Bohen, Pico de Gallo und Guacamole. Für Abends habe ich 2 Lachsfilets aufgetaut und mit Parmaschinken umwickelt im Ofen gebacken, dazu gab es Gurkensalat und Zucchinigemüse (beides aus dem eigenen Balkon-Garten).

Höhlentier

an unserer Kaffeetafel, liebe Aphrodite! Ich hoffe, dass der Kuchen Dir gut gelingt. Bei meiner Mutter und meinen Tanten hieß der Käsekuchen auch "der Kuchen mit den Spitzen", weil sie ihn manchmal zu früh aus dem Ofen genommen haben, und dann blieb er in der Mitte feucht und die Spitzen der Tortenstücke waren aufgeweicht. Bei mir ist er immer gut geworden, aber je nach Backofen musste ich ihn bis zu 90 Minuten backen.

Login