Community Mein Profil Einstellungen
Community Mein Profil Einstellungen

Rezepte

Kommentare und Beiträge

Hi, die Ausstattung an nützlichen Küchengeräten ist wohl sehr individuell. Es gab dazu schon diverse Foren-Themen. Genauso wichtig scheint mir eine gute Planung. Mehr kochen und den Überschuss einfrieren kennt wohl jeder. Ich kann aber auch heute etwas mehr kochen, das ich morgen dann anders zubereite. Spaghetti doppelte Portion kommt heute mit Pesto daher, die zweite Portion wird morgen mit anderen Zutaten zum Auflauf. Die zusätzlichen gedämpften Kartoffeln von heute kommen morgen in Scheiben mit etwas Käse als Kartoffeltürmchen in die Muffinformen als Beilage zu einem Gemüsegericht. Heute mehr gekochter Reis ist morgen Nasi Goreng. Doppelte Portion Hühnerbrust wird zur Hälfte heute gebraten zum Salat verspeist, die andere Hälfte geschnetzelt und mariniert im Kühlschrank für ein asiatisches Essen morgen vorbereitet. So kannst du viele Dinge zu "Convenience" machen. Das spart Zeit, Energie und ist kreativ.

Hallo Alma, lies die Donnerstagsdiskussion über große und kleine Messer. Da findest du Einiges ... :-) Ich persönlich brauche ein gescheites Filetiermesser zum Säubern des Fleisches von Sehnen ect. Ansonsten stehe ich auf größere Messer. Meist benutzt sind bei mir ein Kochmesser und ein Santoku-Messer mit 17 cm Klingenlänge. Sie sind für mich universell zum Fleisch und Gemüse schneiden. Ein chinesisches Hackebeilchen zerlegt Geflügel in die gewünschten zwölf Teile. Es kommt darauf an, ob du Fleisch noch stark weiter verarbeiten willst, wie in der asiatischen Küche, oder ob du nur eine Hühnerbrust oder ein Filet parieren musst. Außerdem sollte ein Messer zu deiner Hand und deiner Kraft passen. Da hilft m.E. nur testen. Bitte deine Freunde mal, ihre Messer zur Hand nehmen zu dürfen. Und was den Wein angeht: Wie es dir gefällt. Er sollte nur eher trocken sein. Süsslicher Wein harmoniert meist nicht mit Fleisch.

Hallo Sophi, gemeinsam kochen ist eine sehr, sehr schöne Sache! Besonders, wenn es eine Möglichkeit gibt, solch eine schöne Küche zu mieten. Das macht richtig Spaß! Allerdings sollten alle Gäste auch Interesse daran haben. Das ist ganz wichtig. Ich habe über zehn Jahre Kochkurse an der VHS gegeben. Die "Erlebnis-Küche" war ich dann natürlich. Vorbereitung und Nachbereitung waren Knochenarbeit. Ein Unternehmen, das dir diese Arbeit abnimmt, ist eine feine Sache. Beim gemeinsamen Kochen kommen plötzlich ungeahnte Talente zum Vorschein. Und jede Menge Sachen zum Lachen oder auch Lernen. Selbst Ehepartner haben plötzlich ganz neue "Küchenbezüge" geknüpft. Nur, wie gesagt, alle Beteiligten sollten daran Interesse haben. Widerwillig mitgeschleifte Partner können die Stimmung ziemlich vermiesen. Vielleicht magst du ein Motto für das Event vorgeben. Mediterrane Küche, oder asiatische ... was auch immer. Oder Echtes aus der Region ... oder Fischküche ... du siehst, was ich meine.

Wer hat Erfahrung mit dem Trocknen von Kräutern in Dörrgeräten?

Login