Am Herd geht es heiß her: Zum Valentinstag suchen wir aphrodisierende Rezepte

Holt Euch am Tag der Turteltauben die Verführungskünstler der Küche auf den Teller! Wir suchen aphrodisierende Rezepte, mit denen Ihr Euren Schatz um den Finger wickelt.

Am Herd geht es heiß her: Zum Valentinstag suchen wir aphrodisierende Rezepte
7
Kommentare
küchengötter Redaktion

Karten schreiben, Blumen kaufen, Kuchen backen – süße Gesten über die sich Verliebte am 14. Februar jedes Jahr aufs Neue freuen. Dieses Mal soll der Valentinstag aber ganz besonders werden – nämlich besonders wild! Aus dem Tag der Liebe machen wir den Tag der Lust und Leidenschaft. Und was tun Mann und Frau, damit die Schmetterlinge im Bauch fliegen? Ein Experiment mit aphrodisierenden Zutaten wagen. Feigen, Vanille, Schokolade, Granatapfel, Erdbeere, Chili und Spargel sollen wahre Wunder bewirken – nicht nur geschmacklich.

 

Liebe Community, jetzt seid Ihr gefragt. Wir suchen Gerichte, die anmachen. Verratet uns Eure verführerischen Valentinstag-Rezepte im Forum. Die einzige Voraussetzung: Eure Rezepte müssen mindestens eine der genannten, aphrodisierenden Zutaten enthalten. Inspiration findet Ihr in unserem Special: Aphrodisierende Lebensmittel.

 

Wir freuen uns auf Eure Ideen! Die schönsten Drei werden von der Küchengötter-Jury mit dem neuen Buch „Sweets“ von Nicole Stich belohnt. Darin findet Ihr himmlisch süße Verführungen zum Genießen.

 

Noch mehr Rezepte und Ideen für den Valentinstag bekommt Ihr in unserem Valentinstag-Special.

Am Herd geht es heiß her: Zum Valentinstag suchen wir aphrodisierende Rezepte
Anzeige
Anzeige
Belledejour
Nicht nur für meinen Schatz !

Selbst unsere liebsten Freunde wünschen sich dieses Dessert immer wieder. Jetzt weiss ich endlich warum ! Es funktioniert nicht nur am Valentinstag.

Kleine Kaffeeknabberei mit großer Wirkung

Eine super einfache und dennoch aphrodisierende Kaffeeknabberei bereite ich nicht nur gerne am Valentinstag für mich und meinen Schatz zu.

Man nehme etwa 150 g Cornflake und 1 TL Chiliflocken und vermenge diese. Dann 100g Vollmilch und 100g Zartbitterschokolade schmelzen, Cornflakes hinzugeben und mit einem Teelöffel kleine Nocken auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen. Auskühlen lassen und zu einem Latte Macchiato oder ähnlichem knuspern.

 

#Viele Grüße, litwis

Aphrodite
So gut möchte ich es mal haben!

Belle hat längst ihr Rezept eingestellt (genusserprobt!) und litwis nimmt Cornflakes. Ich könnte ja statt des Teelöffels zu Valentinstag einen Herzausstecher nehmen und backe da die Nocken daraus. Aber dann ist  mir noch eine andere Idee gekommen. Ich lerne das Eismachen und ändere den Look der Macarons mit Eisfüllung von grün nach pink-schokoladig. Zumal meine Macarons genauso wie auf dem Foto aufgehen (auf einer Seite gar nicht, dafür auf der anderen Seite um so mehr. Helfen kann man sich, wenn man das Backblech zur Hälfte der Backzeit einfach herumdreht. Feinheiten!) Wenn ich ganz gut bin und hoffentlich die Zeit habe, nehme ich als Vorlage "Jeni's splendid ice creams - Gucci muu muu". Ein Eis aus Schokolade und Rosenblüten (Rosenblütenganache gibt es auch fertig zu kaufen -hinreißend!) Mehr ist mir zu wild nicht eingefallen und nenne die Macarons Bonnie&Clyde. Etwas aus einer anderen Zeit. Und das neue Buch "Sweets" kaufe ich mir sowieso. Ein Leben ohne Sweets kann ich mir nicht vorstellen.

JulietteG
Das ist ja mal...

eine Bombe, liebe Belle! :) Da zählen die Küchengötter hier sieben aphrodisierende Lebensmittel auf und gleich vier finden sich in Deinem Dessert wieder! Und dann wünschen sich Deine Freunde immer das Dessert... *lach*

 

Mein Beitrag zur Valentinstagsaktion
Am Herd geht es heiß her: Zum Valentinstag suchen wir aphrodisierende Rezepte  

Hm...ich blick es noch nicht so ganz, wo man hier was für dieses Gewinnspiel posten muss, aber die Schokoladentarte ist der Hit bei uns...

Zutaten:

175 g    Mehl25 g    Kakaopulver0.5 TL (gestrichen)    Backpulver6 EL    Ahornsirup2 Pk.    Vanillezucker1 Prise    Salz125 g    Butter, weich300 g    Zartbitter-Kuvertüre375 g    Crème double1     Zimtstange1 TL    Chilipulver    Chiliflocken und getrocknete Chilis zur Deko

Zubereitung:

Quiche- oder Pieform fetten. Backofen vorheizen (Heißluft 180°C / Ober-/Unterhitze 200°C) Mehl mit Kakao und Backpulver in einer Rührschüssel mischen. 4 EL Ahornsirup, 1 Pk. Vanillezucker, Salz und die weiche Butter hinzufügen und alles mit einem Handrührgerät (Knethaken) zunächst kurz auf niedrigster, dann auf höchster Stufe zu einem glatten Teig verarbeiten. Teig in der Form zu einem Boden und einem Rand andrücken. Form auf dem Rost im unteren Drittel in den Backofen schieben und ca. 25 min. backen. Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

Für die Füllung Kuvertüre grob zerkleinern. Crème double, Zimtstange, Ahornsirup, Chili und Vanille-Zucker in einem Topf unter Rühren zum Kochen bringen. Den Topf von der Kochstelle nehmen und die Schokolade unter Rühren darin schmelzen. Sollte sich die Masse trennen, alles kräftig mit einem Schneebesen aufschlagen. Zimtstange entfernen. Die Masse auf dem erkalteten Boden verteilen und in den Kühlschrank stellen, bis die Masse fest geworden ist. Vor dem Servieren die Chiliflocken und Chilischoten dekorativ auf der Tarte verteilen.

küchengötter
Valentinstag-Aktion

Liebe LaDolceVita,

Du hattest schon den richtigen Riecher:-) Bitte stellt Eure Rezept-Ideen für die Valentinstag-Aktion in unserem Forumsbeitrag ein.

 

Viel Spaß noch beim Mitmachen,

das Küchengötter-Team

Rinquinquin
Dann geh ich ins Maxim .....

Ich lade meinen Schatz doch lieber zum Champagner-Menu ein - ich lasse kochen und es gibt Champagner zu allen Gerichten:

1. Carpaccio von Jakobsmuscheln, mit Ingwer und Limette mariniert

2. Passionsfruchtsorbet, begossen mit Marc de Gewurztraminer

3. Zanderschnitte à l'unilatéral, Champagnersauce, Raviolo mit Krebsen, dazu Kartoffelstampf mit Olivenöl und Steinpilze

4. ein knackiges Herz für zwei mit Karamel und Fleur de sel, schwarzer Mousse au chocolat, Madagascar-Vanille und roten Beeren.

 

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login