Auf der Suche nach dem perfekten Eistee

Das selbst gemachter Eistee am besten schmeckt ist mir nicht neu. Aber welcher ist denn nun der perfekte selbst gemachte Eistee?

Auf der Suche nach dem perfekten Eistee
6
Kommentare
Bettina Müller

„Schatz, ich wollte uns heute eigentlich Eistee machen“, begrüßte ich meinen Mann des Hauses vor ein paar Wochen an einem extrem heißen Tag. „Oh, super Idee. Aber wieso nur eigentlich?“, fragte er irritiert. „Ich habe festgestellt, dass wir überhaupt keine Teekanne haben. Dann habe ich es gelassen ...“

 

Ja, meinen Kochtyp „Queen of Chaos“ habe ich nicht nur aus Versehen ergattert. Aber da ich es ja liebe, gute Begründungen für die Anschaffung neues Küchenequipments zu haben, bin ich inzwischen stolze Besitzerin von gleich zwei Teekannen und die Mission Eistee kann endlich starten.

 

Ist „Mission“ nicht etwas übertrieben?  - fragt Ihr Euch vielleicht gerade. Nicht ganz. Auf die Idee, endlich mal wieder Eistee selber zu machen, bin ich nämlich gekommen, weil mein Mann des Hauses nicht mehr aus dem Schwärmen herauskommt, seit er in einem Restaurant in Prag Eistee aus frischen Minzeblättern getrunken hat. Zusätzlich zur Minze gab es in dem hoch gelobten Eistee noch eine „geheime“ Zutat, die er leider nicht so recht identifizieren kann. „Er war durchsichtig, mit einem kleinen Gelbstich und frischer Minze drin. Ein bisschen hat er vielleicht nach Zitronen geschmeckt, aber nicht viel“, beschreibt ihn mein Mann des Hauses. Der Name „Homemade Icetea“ auf der Speisekarte hilft bei der Suche nach den passenden Zutaten auch nicht wirklich weiter.

 

Aber, das wäre ja wohl gelacht, wenn ich nicht auch diesen köstlichen Eistee zaubern könnte, der das Potential haben soll, DAS Getränk für den Rest des Sommers zu werden, oder?

 

Also los geht’s, ran an den Eistee!

 

In der letzten Mittagspause hab ich von Kollegin Laura einen Tipp bekommen, welche die geheime Zutat gewesen sein könnte: Apfel! Denn die Kombination aus und Apfel und Minze im Eistee ist ihrer Meinung nach eine Sensation. Und Apfeltee würde auch farblich gut auf die Beschreibung passen, oder? Stellt sich nur noch die Frage, wann man die Minze dazu gibt: Schon in den heißen Tee (und später noch einmal beim Servieren frisch dazu) oder erst in den bereits abgekühlten Tee? Wie würdet Ihr es machen, liebe Küchengötter?

 

Ich stürze mich jetzt erst einmal auf meine Teekannen und werde berichten, wie der Geschmackstest ausgefallen ist. 

Anzeige
Anzeige
Bettina Müller
Apfeltee

Ok, dass Apfeltee recht hell in der Farbe sein könnte, war dann schon mal ein Trugschluss meinerseits. Aber es duftet schon mal köstlich in meiner Küche (habe die Minze auch gleich mit dem heißen Teewasser übergossen).Habt ihr noch andere Vorschläge für die Grundzutaten des perfekten Eistees mit Minze?

Bettina Müller
Eistee
Auf der Suche nach dem perfekten Eistee  

Ich möchte euch das Ergebnis des ersten Eistee-Versuchs nicht vorenthalten: Die Minze habe ich schlussendlich wie bereits erwähnt gleich zu Anfang mit heißem Wasser aufgegossen, später beim Kühlen frische Minze hinzugegeben und beim Servieren auch noch einmal frische Minze ins Glas gegeben. Sicher ist sicher. ;-) Außerdem kamen dann noch Zitronenscheiben dazu. Ein feiner Eistee, der den Mann begeistert hat. Aber ich denke, dass es noch besser geht.

 

Hat jemand von euch schon mal Eistee aus Jasmintee zubereitet? 

Aphrodite
Minze ins Glas.

@Bettina, ich weiß nicht viel von Eistee. Aber wenn Minze verwendet wird, sollte es die Marokkanische sein. Die Blätter müssen ähnlich wie bei der Zubereitung von Waldmeister kurz angetrocknet werden, bevor sie mit heißem Wasser übergossen werden. Deiner Idee mit Apfeltee wäre ich mit frischgepresstem Apfelsaft gefolgt und hätte daraus einen Sirup zum Süßen gekocht. Bin mangels Zeit und Wetter aber noch nicht zum Ausprobieren gekommen. 

 

Und: Schau' mal bei Sóley vorbei. Sie macht einen Eistee aus Erdbeeren und Jasmintee.

Bettina Müller
Jasmin-Eistee

@Aphrodite: Marokkanische Minze war es. Aber auf die Idee, sie erst anzutrocknen, wäre ich vermutlich nie gekommen! Danke. Und ja, die Variante mit dem Apfeltee ist vermutlich die viel schnellere. Aber zumindest das Wetterproblem scheint sich ja zu lösen: Hier in München kommt der Sommer in den nächsten Tagen wieder! :-)

 

Tausend Dank für den Link zu dem Erdbeer-Jasmin-Eistee. Das sieht fantastisch aus und hört sich auch so an, muss ich ausprobieren! (Der Mann des Hauses kann bestimmt auch damit leben).

Aphrodite
Mit Apfel.
Auf der Suche nach dem perfekten Eistee  

2 Teebeutel Westminster Teemischung auf einen Liter Wasser. Kurz ziehen lassen. Derweil die Minze etwas antrocknen lassen und anschließend in den noch warmen Tee geben, abkühlen lassen. Jeweils den Saft von 1,5 Äpfeln Braeburn in ein großes Trinkglas geben, den Schaum abschöpfen, mit dem Tee auffüllen, Eiswürfel und Minzblättchen dazu. So gefällt uns Eistee - frisch gemacht.

Bettina Müller
Minzetee

Liebe Aphrodite, das hört sich toll an. Vor allem die Idee mit dem frischen Apfelsaft. Nur leider habe ich keinen Entsafter zu Hause. :-/ Vor zwei Tagen habe ich in einem Rezept für einen Detox-Minztee auch gelesen, dass die Minze vorher im Backofen bei leicht geöffneter Tür getrocknet werden muss und musste sofort an dich denken. :-) 

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login